News - Neues zu Industriegigant 2 : Features und Screenshots zur Wirtschafts-Simulation ...

  • PC
Von Kommentieren
Nach dem Erfolg von 'Der Industriegigant' mit über 750.000 verkauften Exemplaren weltweit kommt nun die Zeit für den Nachfolger 'Der Industriegigant 2', welcher Mitte Juni erscheinen soll. Die Wirtschaftssimulation beginnt im Amerika der Jahrhundertwende und endet im Jahr 1980. Damit erstreckt sich der Handlungsbogen vom Aufschwung der industriellen Massenproduktion bis zum Übergang ins Informationszeitalter.

Wie im Vorgänger schlüpft der Spieler in die Rolle eines Superunternehmers und versucht ein Unternehmen globalen Ausmaßes aufzubauen. Er kümmert sich um Rohstoffeinkauf, Verarbeitung, Transport und Verkauf. Wie es sich für einen veritablen Nachfolger gehört, soll 'IG2' wesentlich mehr als der Vorgänger bieten:
  • Der Spieler kann erstmals mit den Gegner interagieren, das heißt man kann sowohl mit dem Gegner als auch gegen ihn spielen.
  • Eine wesentlich größere Fülle an Rohstoffen und Endprodukten steht zur Verfügung. Mit dabei auch Rohstoffe, deren Anbau beziehungsweise Abbau standort- und witterungsabhängig ist.
  • Die Nachfrage nach bestimmten Waren ist abhängig von der Jahreszeit (Weihnachtsgeschäft). Damit wird die Lagerhaltung erstmals wichtig.
  • Der Austausch der Güter erfolgt ausschließlich über Lager. Für die Spieler ist immer sichtbar, wieviele Waren im Lager vorhanden sind. Dadurch erheblich bessere Übersicht über die Warenzyklen.
  • Produktionszyklen können aufgebrochen werden. Man kann beispielsweise Weizen anbauen und diesen ohne Weiterverarbeitung dem Gegner oder an Häfen verkaufen. Das macht es gerade Anfängern wesentlich einfacher.
  • Über 50 verschiedene Transportmittel stehen zur Verfügung. Vom einfachen Pferdefuhrwerk über Lastwagen, Dampflokomotiven, Dieselloks, Elektrolokomotiven und und und ... als Novität für ein JoWooD-Spiel gibt es gleich zu Beginn auch Schiffe, vom Segelschiff bis zum modernen Frachter.
  • Verschiedene Klimazonen gestalten die Karten extrem abwechslungsreich und bringen strategische Tiefe.
  • Alle Gebäude und Fahrzeuge sind bis auf den letzten Pixel liebevoll detailliert, selbstredend inklusive transparentem Rauch.
  • Ausgefeiltes Alpha-Blending und Texture-Blending lassen vergessen, daß man sich in einer Iso-Landschaft bewegt. Mit geringem Speicherbedarf können damit über 50 verschiedene Terrainarten dargestellt werden.
  • Ein 'Point&Click'-Interface, das mit einer schmalen Infoleiste am unteren Bildschirmrand auskommen wird. Alle Aktionen werden durch Klicken auf die jeweiligen Objekte gestartet.
  • Auflösungen von 1024x768 bis 1280x1024 (möglicherweise sogar noch höher) in HiColor.


(klicke auf die Bilder um sie zu vergrössern)

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel