Preview - Jurassic World Evolution : Wir bauen uns einen eigenen Jurassic Park

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

„Wenn wir ehrlich sind, dann sind nicht die Saurier, nicht mal der Indominus Rex, die Bösen und Antagonisten. Die Menschen sind die Monster“, erzählte uns Chris Pratt während eines Interviews zu Jurassic World, einem der kommerziell erfolgreichsten Blockbuster-Filme der letzten zehn Jahre. Frontier Developments, die Köpfe hinter der Weltraum-Odyssee Elite: Dangerous, arbeitet jetzt am offiziellen Spiel zum Film aus dem Jahre 2015 und Jurassic World: Fallen Kingdom, das im Juni 2018 in die Kinos kommen soll.

Doch keine Sorge: Frontier Developments, das Studio von Star-Entwickler David Braben, hat viel Erfahrung mit Themepark-Managern: von Zoo-Tycoon bis zum großartigen Planet Coaster. Die Briten wissen, wie der Dino läuft. Und, ja, ihr dürft auch eure eigenen Hybrid-DNA-Dinos kreieren, aber bitte nicht übertreiben ...

Das Mosasaurier-Becken: größer als ein Orca

Jurassic World Evolution wird ein richtiger Themepark-Manager. Ihr könnt also vom Großen ins Kleine gehend an jedem Rädchen drehen. Das Aufstellen von Toilettenhäuschen ist genauso wichtig wie Merchandise-Buden, denn damit lässt sich das große Geld nach der Eintrittskarte verdienen. Und natürlich wollen strategische Entscheidungen getroffen werden: Soll die Zuschauertribüne rund um das Becken des Urzeitgiganten Mosasaurus gebaut werden oder wie im Film lediglich an dessen Front.

In Themepark-Managern spielt ja traditionell die Zufriedenheit der Zuschauer immer eine Rolle. Eine 360-Grad-Tribüne fasst sehr viel mehr Besucher, was zu kürzeren Schlangen führt, wirkt aber weniger eindrucksvoll, als wenn der Mosasaurus direkt vor den Augen von Kids und Eltern seinen Mittagssnack verspeist: einen weißen Hai. Unklar ist aktuell noch, wie wichtig die Zufriedenheit und Gesundheit der Tiere ist. So ein Mosasaurier wird gut 16 Meter lang, ein Orca misst gerade mal 6 bis 8 Meter. Entsprechend gigantisch sollte sein Becken sein, das ihr natürlich akkurat planen müsst – Futterzufuhr und Sicherheitsbedenken inklusive.

Aus Liebe zum Geld oder zu den Tieren?

Jurassic World wollte eigentlich eine Kapitalismuskritik sein, zumindest hat das sein Regisseur Colin Trevorrow mehrmals in Interviews bekräftigt. Er wollte die Gier anprangern, die uns Menschen antreibt, Tiere für unsere Zwecke zu benutzen. Das geschieht ja auch in der echten Welt. Die Sea-World-Becken etwa sind viel zu klein für einen ausgewachsenen Orca, der in seiner natürlichen Umgebung Hunderte Kilometer schwimmt und tief taucht.

Nachdem der Film allerdings zehn Jahre lang durch die Hände zahlreicher Autoren gegangen war, waren davon nur noch Ansätze übrig, die sich nur bei genauem Hinsehen erkennen ließen. Es ist schon dezent wahnsinnig, seine Parkgäste in Jeeps und Trucks zu packen, die mitten durch eine Saurierherde düsen. Die müssen nur aus Versehen das Auto umwerfen, schon ist das Geschrei groß. Eine strategische Entscheidung, die CEO Claire Dearing (gespielt von Bryce Dallas Howard) im Film zu verantworten hat.

Wie wir der ersten Gameplay-Präsentation entnehmen können, ist es unsere Aufgabe im Spiel, das besser zu machen. Es gibt all die Elemente, die wir aus dem Film kennen: Ihr baut die Magnetschwebebahn, die vom Hafen Isla Nublars in den eigentlichen Park führt. Dort könnt ihr auch die Gyrosphären einsetzen – Pods aus Panzerglas für zwei Personen, die man fahren kann. Eine Gaudi für die Gäste, aber auch ein enormes Sicherheitsrisiko, denn Parkbesucher sind wie kleine Kinder, die gerne ihre Grenzen ausreizen. Was ist euch wichtiger? Sicherheit oder Zufriedenheit und damit Geld? Geht etwas schief, sollten ACU-Security-Teams, die mit Helikoptern und gepanzerten Jeeps ausrücken, bereitstehen.

Der Klassiker: Elektrozaun fällt aus, Indominus Rex greift an

Im ersten Jurassic Park aus dem Jahr 1993 sorgte Sabotage für einen Stromausfall, der die Elektrozäune lahmlegte. Ganz ähnlich in unserer Präsentation: Gerade wollen unsere Techniker zur Tat schreiten, da bricht der Indominus Rex aus Jurassic World durch. Spannend ist, dass Jurassic World Evolution Themepark-Management mit Echtzeitstrategie vermischt. So könnt ihr direkt Sicherheitsteams und Helikopter mit Scharfschützen entsenden.

Jurassic World Evolution - gamescom 2017 Announcement Trailer
Auf der Microsoft-Pressekonferenz zur gamescom wurde mit Jurassic World Evolution ein neues Videospiel der Dinosaurier-Saga angekündigt.

Jetzt steht die schwierige Entscheidung an, die auch Milliardär Masrani im Film treffen muss: Soll das wertvolle Tier getötet werden oder dürfen die Sicherheitsteams nur Betäubungswaffen einsetzen? Geht das jedoch schief, geraten die Besucher in Gefahr. Um die Risiken so gering wie möglich zu halten, können wir mit diversen Sicherheitszäunen und Betonbarrikaden sowie Aussichtstürmen operieren, die die gefährlichsten Tiere von den Besuchern fernhalten. Wie in Age of Empires oder Stronghold müsst ihr entscheiden, ob eine einzelne Mauer reicht oder doch lieber ein mehrschichtiger Wall mit mehreren Ringen für Schutz sorgen soll.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel