Preview - K.Hawk: Survival Instinct : K.Hawk: Survival Instinct

  • PC
Von Kommentieren

Lara Croft, Julie Strain sowie Kate Archer sind Spielekennern sicherlich sofort ein Begriff. Sie sind allesamt weibliche Heldinnen, denen Spiele gewidmet wurden, die sich relativ ähnlich sind. Die Leute von JoWooD Productions dachten sich nun anscheinend, dass sie einen solchen Titel auch produzieren könnten und beauftragten kurzerhand Similis mit dem Projekt 'C.O.N.S.E.A.L.', wobei vor kurzem der Name des Action-Adventures in 'K.Hawk: Survival Instinct' geändert wurde.

K.Hawk: Survival Instinct
Im Tutorial lernt ihr, wie ihr mit Kitty umgeht.

Ihr werdet zu Beginn des Spiels in die Person von Kitty Hawk hineinversetzt, deren Helikopter gerade über einer pazifischen Insel abgestürzt ist. Die Bruchlandung hat sie knapp überlebt und jetzt muss erst einmal nach Hilfe gesucht werden. Als Erstes sucht ihr eine Funkstation und verständigt euer Hauptquartier. Die wollen jedoch keine Hilfe senden, da die Flugabwehr der Insel noch aktiv ist, also geht die Mission weiter. Auf der Suche nach der Raketenbasis findet Kitty immer mehr über die verschiedenen Geschehnisse auf der Insel heraus. Als sie schließlich auf Doktor Spiner, einen exzentrischen Wissenschaftler, trifft, kommt einiges ans Licht. Doktor Spiner muss sich vor den Anhänger des 'Colonel' verstecken, der anscheinend ein wahnsinnig gewordener Commander der US Force ist. Nach und nach erfährt Kitty alles über die bedrohlichen Pläne des Colonels, und ihr ist sofort klar, dass sie diese Gefahr ausschalten muss.

Aller Anfang ist ... leicht!
In einem Tutorial werden euch alle grundlegenden Bewegungsabläufe, das Schießen und Schleichen beigebracht. Der Übungsparcours ist schon nach kurzer Zeit beendet, so dass ihr schnell zum eigentlichen Spiel kommt. Ihr erwacht neben dem Wrack eures Hubschraubers, auf den gerade ein paar Wachleute zukommen. Klar, dass ihr euch nicht erwischen lassen dürft, also schleicht ihr erst mal an den Wachen vorbei ins nächste Tal, wobei die Schleicherei von dort aus gleich bis zu einem Funkgerät weitergeht. Überhaupt besteht ein Großteil des Spiels aus Vorbeischleichen an Gegnern, allerdings hält sich die Anzahl der Rätsel im Vergleich zu 'Tomb Raider' in Grenzen. Der Spielverlauf ist linear, so dass ihr keinerlei Probleme haben werdet, euch in den Levels zurechtzufinden.

K.Hawk: Survival Instinct
Hier schleichen wir hinter einem Gegner her.

Die Gegner in 'K. Hawk: Survival Instinct' verfügen über eine einigermaßen gute künstliche Intelligenz. Sie haben alle einen bestimmten Bereich, innerhalb dessen sie euch sehen und hören können und in den ihr folglich möglichst nicht geraten solltet. Erblickt euch doch einmal ein Gegner, läuft er euch erst mal nach und eröffnet das Feuer. Natürlich ist er nun in Alarmbereitschaft und der Bereich vergrößert sich, den er beobachten kann. Er ruft seine Kumpels zu Hilfe und erst wenn er euch einige Zeit nicht mehr im Blickfeld hat, geht er wieder zurück an seine ursprüngliche Position. Aber auch eine Leiche kann die Gegner veranlassen, nach euch auf die Suche zu gehen.

Orientierungshilfe beim Verstecken vor den Gegnern erhält Kitty dabei von einem Scan-Gerät, das ihr Aufschluss über Sicht- und Hörradius der Gegner, deren Position und die Vegetation gibt. Leider werden die Sichtbereiche der Gegner immer voll angezeigt, das Terrain wird also auf der Minikarte nicht mit einbezogen.

K.Hawk: Survival Instinct
In den Zwischensequenzen werden die Story vorangetrieben und neue Aufträge erteilt.

Kitty Croft? Lara Hawk?
Viele fragen sich bestimmt, inwiefern sich Kitty Hawk von ihren Kolleginnen Lara Croft, Julie Strain und so weiter unterscheidet. Den ersten Unterschied erkennt ihr mit bloßem Auge: das Aussehen. Keine 120-60-90-Figur, kein martialischer Kampfanzug. Aber auch sonst hat Kitty so rein gar nichts mit anderen weiblichen Spiel-Ikonen gemeinsam. Das Waffenarsenal ist nicht allzu groß und das Inventar beschränkt sich auf ganz banale Dinge. Springen kann die gute Dame übrigens überhaupt nicht, wohingegen Lara ja bekanntlich bei einem Sprung noch einen Salto einfügt. Ihr habt es also mit einer ganz normalen Helikopterpilotin der Navy zu tun. Eine einigermaßen vergleichbare Figur finden wir einzig in 'Metal Gear Solid' in der Person von Solid Snake, der ja auch auf ähnliche Weise zum Ziel kommt.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel