Test - Kameo: Elements of Power : Kameo: Elements of Power

  • X360
Von Kommentieren
Augenschmaus

’Kameo’ ist bunt, sogar sehr bunt – und visuell sehr kindgerecht aufgemacht, was so manchen erwachsenen Spieler vielleicht etwas abschreckt. Trotzdem ist das Action-Adventure ein echter Hingucker. Die Texturvielfalt, die enorme Anzahl an Details sowie die beeindruckenden Effekte, wie tausende Partikel, herrliche Wasseranimationen, exzellentes Bumpmapping, Normalmapping und sonstige Grafikspielereien, zeigen die Muskeln der Xbox 360 – ’Kameo zählt definitiv zu den schönsten Spielen, die man auf einer Konsole jemals gesehen hat. Auf der Plus-Seite müssen außerdem noch die niedlichen Animationen der Elementarkrieger, die stimmigen Lichteffekte und die tollen Tageszeitenwechsel genannt werden. Trotz dieses optischen Augenschmauses bleiben die Ladepausen selten und die Framerate meist hoch. Einzig etwas mehr Abwechslung bei den Charakteren und ein wenig mehr Polygone hätten der Optik nicht geschadet.

Natürlich kommt die Optik vor allem in HDTV so richtig zur Geltung, aber auch auf einem normalen Fernseher sieht das Spiel richtig gut aus. Ein Lob muss man den Entwicklern auch für den Sound aussprechen: Der cineastische Orchester-Soundtrack kann durchaus mit ’Herr der Ringe’ & Co. mithalten. Ebenfalls gelungen sind die ordentlichen Soundeffekte und die überzeugende Surround-Abmischung. Die deutsche Sprachausgabe kann da zwar nicht ganz mithalten, geht insgesamt aber auch in Ordnung.

Fazit

von David Stöckli
Rare hat saubere Arbeit mit ’Kameo’ abgeliefert: Das Gameplay mit seiner Kombination aus Rätseln, Action und Geschicklichkeitseinlagen ist hervorragend ausbalanciert und motiviert in Kombination mit dem gelungenen Leveldesign ungemein. Da sich zahlreiche Aufgaben, Gegner und Hindernisse oft wiederholen, der Mehrspieler-Modus sehr mager ausgefallen ist und der Umfang des Fantasy-Abenteuers ziemlich schwachbrüstig daherkommt, muss sich Rare aber schon die Frage gefallen lassen, was die Programmierer eigentlich all die Jahre der Entwicklungszeit so getan haben. Hinzu kommt, dass der Schwierigkeitsgrad eindeutig zu niedrig ist. OK, viel Entwicklungszeit dürfte in die Optik gegangen sein: ’Kameo’ sieht sehr gut aus und punktet mit tollen Effekten, wie man sie in dieser Klasse zurzeit wohl nur auf der Xbox 360 sehen kann. Alles in allem ist ’Kameo’ ein überaus empfehlenswerter und sympathischer Titel, der sich unserer Meinung nach auch für junge Spieler eignet.

Überblick

Pro

  • beeindruckende Grafikeffekte
  • cleveres Leveldesign
  • spektakuläre Bosskämpfe und Schlachten
  • unterhaltsame Rätsel …

Contra

  • … die sich leider oft wiederholen
  • knapper Umfang
  • wenige Mehrspieler-Modi
  • holpriger Einstiegslevel

Wertung

  • X360
    83
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel