Test - Keep the Balance : Keep the Balance

  • PC
Von Kommentieren

Wer schnell ein Spielchen zwischendurch machen will, oder wer den ganzen Wirbel um Moorhuhn sowieso nie verstanden und eigentlich nichts gegen das Federvieh hat, dem bieten die Entwickler von JoWooD und Item Multimedia eine interessante und gewaltfreie Alternative: 'Keep the Balance'. Gleichzeitig können jüngere Spieler auch noch ein bisschen Rechnen lernen.

Was zuerst nach fader Lernsoftware tönt, entpuppt sich nach kurzem spielen als solides und gutgemachtes Geschicklichkeitsspiel. Darum die gute Nachricht für alle Rechenmuffel vorweg: Ja, ihr könnt auch gewinnen, wenn ihr keine Mathe-Genies seid. Die Kehrseite der Medaille: Ohne Rechnerei habt ihr es manchmal ziemlich schwer.

Aber von Anfang an. Wie jedes Spiel, hat auch dieses eine Hintergrundgeschichte:
Der böse Joker hat sich irgendwie aus der Gefangenschaft der Spielkarten befreit und versucht die magischen Waagschalen zu stören, welche die Welt im Gleichgewicht halten. Diese Waagschalen wurden in der Morgendämmerung der Zivilisation von den grössten Zauberern geschaffen und eingerichtet. Gerade als der Joker anfangen will, den Mechanismus dieser magischen Schalen lahm zu legen und das Chaos zu entfesseln, werden seine Pläne beinahe von einem kleinen Mädchen durchkreuzt. Als Strafe verwandelt er sie kurzerhand in einen Affen und will sie in einen Zirkus-Käfig einschliessen. Natürlich gelingt ihr die Flucht.

Keep the Balance
Noch grinst unser Bösewicht.

Jetzt kommt ihr ins Spiel. Der Affe ist also davongelaufen und öffnet nun die Käfige der anderen Tiere. Diese kommen jetzt auf zwei Förderbändern angeliefert und es gilt, diese mittels Katapult geschickt so zu platzieren, dass besagte Waagschalen im Gleichgewicht bleiben. Natürlich hat jedes Tier ein anderes Gewicht und andere Eigenschaften. Das Krokodil hat zum Beispiel einen Mordsappetit und frisst alle Tierchen die ihm zu Nahe kommen, der Schmetterling wiederum fliegt weg, wenn er Schüsse hört oder ein Raubtier ihm zu Nahe kommt. Aber das ist ja erst das erste Level. Der Affe hockt dabei immer zuoberst auf der Waage und ihr müsst ihn davor bewahren herunterzufallen. Ist die Waage nämlich allzu sehr im Ungleichgewicht, rutscht der Affe auf der schwereren Seite herunter und fällt dem Joker in die Hände.

Keep the Balance
Auch im Einstellungsmenü wird noch einmal vor dem Joker gewarnt.

Auf jedem Seitenarm der Waage hat es fünf Plätze, um Objekte zu platzieren. Praktischerweise wird darunter immer angegeben, wie schwer das eben hinaufkatapultierte Ding und wie hoch das Totalgewicht ist. Wer allerdings meint, er könne dies auch ohne Angaben schaffen, oder wer die Gewichte eh auswendig kennt, kann diese Option auch ausschalten. Jetzt müsst ihr die Waage ausbalancieren, indem ihr je nach Level solange Tiere, Menschen, Früchte, Instrumente, Schachfiguren und andere Dinge mittels beweglichem Katapult auf die Schalen werft, bis links und rechts das gleiche Gewicht aufgelegt ist. Habt ihr das dreimal hintereinander geschafft, wird die Schwierigkeit um eine Stufe erhöht. Wenn ihr die siebte von zehn Stufen erreicht habt, wird das nächste Level freigeschaltet.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel