Test - Logitech G Pro Wireless : Kabelloses Leichtgewicht

  • PC
Von Kommentieren

Seit der G900 von Logitech ist das Thema kabellose Mäuse wieder hoffähig. Der Hersteller hat sich ohnehin in den letzten Monaten fleißig mit technischen Weiterentwicklungen beschäftigt, von der Wireless-Technologie über den Sensor bis hin zu den verwendeten Materialien. All diese Erkenntnisse sind in die neue Logitech G Pro Wireless geflossen, die zwar alles andere als preiswert ist, dafür aber Maßstäbe setzt.

Satte 149 Euro ruft Logitech für seinen Edelnager auf. Nicht gerade ein Pappenstiel. Damit dürfte der Winzling sogleich durchs Raster nicht weniger Spieler fallen, aber nun gut. Auch hochpreisige Peripherie hat ihre Kunden, und die werden mit der neuen Gaming-Maus sehr gut bedient. Denn man muss zugestehen, dass aktuellste Entwicklung und Technik in der Logitech G Pro Wireless stecken.

Beginnen wir mit den schnöden Äußerlichkeiten. Die Logitech G Pro Wireless setzt auf ein symmetrisches Design, wodurch sie sowohl für Links- als auch Rechtshänder geeignet ist. Um dies zu unterstützen, können an beiden Seiten zwei Daumentasten oder aber einfache Tastenkappen angebracht werden. Ansonsten gibt sich die Maus minimalistisch mit zwei Maustasten und Mausrad. Der dpi-Schalter, sonst üblicherweise unter dem Mausrad beheimatet, ist an die Unterseite der Maus gewandert. Geschmackssache, aber akzeptabel. Die meisten Spieler werden wohl kaum andauernd ihre Abtastrate mitten im Spiel ändern.

Ebenfalls an der Unterseite befinden sich der An-/Ausschalter sowie ein Aufbewahrungsfach für den USB-Dongle – sehr praktisch. Die Maus ist mit 125 x 63,5 x 40 mm ziemlich klein geraten, liegt aber dank gelungener Ergonomie und angenehmer Soft-Touch-Oberfläche geschmeidig und sicher in der Hand. Beeindruckend ist das Gewicht von lediglich 80 Gramm, das dank kleineren Akkus und Optimierung der Gehäusematerialien sowie der Architektur der Maus erreicht wurde. Ansonsten gehört noch ein 1,8 m langes USB-Ladekabel mit Textilummantelung zum Lieferumfang.

Die mit einer neuen Federmechanik versehenen Maustasten sind enorm leichtgängig, bieten aber dennoch straffe und angenehme Druckpunkte. Auch das Mausrad ist leichtgängig und leise, verfügt aber über eine deutlich spürbare Rasterung. Beides gefällt uns überaus gut. Die Daumentasten sind ebenfalls leichtgängig mit schönen Druckpunkten und lassen sich kaum aus Versehen aktivieren.

In der Maus arbeitet der kürzlich eingeführte HERO-Sensor mit bis zu 16.000 dpi, eine Eigenentwicklung von Logitech, die in den neueren Mäusen den PMW3366-Sensor abgelöst hat. Die Qualitäten des HERO hinsichtlich Präzision und Geschwindigkeit liegen auf ähnlichem Niveau, allerdings arbeitet der HERO-Sensor extrem energieeffizient, was letztendlich den Wechsel zu einem leichteren Akku ermöglicht hat.

Die Akkulaufzeit ist dennoch beeindruckend. Bis zu 48 Stunden mit und 60 Stunden ohne Beleuchtung soll der Nager schaffen, und das können wir in etwa bestätigen. Sehr stark. Selbst wenn der Akku doch mal aus Unachtsamkeit die Segel streicht, könnt ihr die Maus problemlos mit dem USB-Ladekabel betreiben.

Für die Wireless-Performance setzt Logitech weiterhin auf die hauseigene Lightspeed-Technologie. Die ist längst von anderen Nagern des Hersteller bekannt und bewährt und kann sich mit der Leistung von Kabelmäusen messen. Entsprechend macht die G Pro Wireless bei allen Arten von Spielen eine verflucht gute Figur und liefert nahezu latenzfreie und präzise Ergebnisse ohne Störungen.

Natürlich darf auch Beleuchtung nicht fehlen, sie beschränkt sich aber dezent auf das Logo. Die G Pro nutzt selbstverständlich die Lightsync-RGB-Beleuchtung und kann mittels Logitech Gaming Software oder des neuen Logitech G Hub eingestellt werden. Dort könnt ihr zudem die Maustasten belegen und Profile erstellen, von denen sich bis zu fünf auf der Maus bunkern lassen. Praktisch, so könnt ihr die Maus an einem anderen Rechner mit euren Einstellungen nutzen, ohne extra eine Software installieren zu müssen.

Greift zu, wenn...

… euch der hohe Preis für eine der derzeit besten Wireless-Mäuse auf dem Markt nicht abschreckt.

Spart es euch, wenn...

… ihr häufig eure dpi-Einstellungen ändert oder euch der Preis schlicht zu heftig ist.

Fazit

Andreas Philipp - Portraitvon Andreas Philipp
Minimalistisches Fliegengewicht mit bockstarken Features

Wer auf der Suche nach einer leichten, kabellosen Maus ist, kann aufatmen: Die Suche hat ein Ende. Sofern das Sparschwein gut genug gefüllt ist, denn für eine Gaming-Maus ist der Preis von 149 Euro schon arg saftig. Dafür bekommt ihr allerdings viel geboten. Die federleichte Maus mit ihrer tollen Ergonomie ist sowohl für Links- als auch Rechtshänder geeignet und beeindruckt mit einer brachial starken Akkulaufzeit.

Tastenfeedback und Scrollrad sind hervorragend, hinzu kommen ein bärenstarker Sensor und eine fehlerfreie sowie latenzarme Wireless-Übertragung. Logitech hat so ziemlich alles an jüngst entwickelter Technik in den Winzling gestopft, und der zahlt es mit gnadenlos guter Spieleleistung zurück. Wenn da nur dieser Preis nicht wäre …

Überblick

Pro

  • extrem leicht
  • lange Akkulaufzeit
  • starke Wireless-Performance
  • beidhändiges Design mit austauschbaren Daumentasten
  • schöne Ergonomie
  • Aufbewahrungsfach für USB-Dongle
  • Kabelbetrieb möglich
  • angenehm minimalistisches Design
  • starker Sensor

Contra

  • dpi-Schalter an der Unterseite ist Geschmackssache
  • sehr teuer

Awards

  • Hardware Tipp

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel