Test - Madden NFL 13 : Hünen auf Crash-Kurs

  • PS3
  • X360
Von Kommentieren

In den Vereinigten Staaten dreht sich zwischen September und dem ersten Sonntag des darauffolgenden Februars alles um das eiförmige Leder. In dieser Zeit findet die Saison der American-Football-Profiliga NFL statt, welche bekanntlich mit dem Super Bowl abgeschlossen wird. Hierzulande hält sich das Interesse an der komplexen Sportart nach wie vor in Grenzen, allerdings hat man sich bei Electronic Arts im Vorjahr immerhin dazu entschlossen, die Simulationsreihe Madden nach einigen Jahren Abstinenz wieder in Deutschland zu veröffentlichen. Seit kurzem steht der neueste Ableger Madden NFL 13 in den Läden.

Physik ist überallIn der jüngsten Vergangenheit hat sich bei der legendären Franchise nur sehr wenig geändert. Wie bei anderen Sportsimulationen, beschränkte man sich bei EA Tiburon eher auf geringfügiges Schrauben als auf große Innovationen. In diesem Jahr soll sich das laut den Entwicklern allerdings ändern und so versprach man noch auf den aktuellen Konsolen ein Madden-Spielerlebnis der nächsten Generation. Dafür soll allem voran die brandneue „Infinity Engine“ sorgen, welche die Intensität des realen American-Football-Sports erstmals auch in einem Videospiel spürbar machen soll. Ähnlich wie bei der „Impact Engine“ von FIFA 12 werden Kollisionen nun physikalisch akkurat berechnet, wodurch deutlich abwechslungsreichere und individuellere Spielszenen entstehen.

Sahen Tacklings und Sacks bisweilen oft sehr ähnlich aus, so gleicht nun kein Zusammenstoß dem anderen. Außerdem macht die neue Engine vor allem Laufspielzüge richtig spannend, da nun schon eine kleine Berührung ausreicht, um den Ballträger zum Straucheln zu bringen. Doch das birgt auch Frustpotential, denn es kommt nicht selten vor, dass man an der Schulter eines Mitspielers hängen bleibt oder über einen Kollegen stolpert.

Zudem hat die neue Technik noch mit einigen Kinderkrankheiten zu kämpfen: Obwohl Spielzüge bereits zu Ende sind, stellen sich Spieler gegenseitig das Bein, bleiben beim Aufstehen ineinander hängen oder verbiegen ihre Extremitäten in teils gesundsheitsbedenklichem Ausmaß. FIFA 12 läßt grüßen.

Madden NFL 13 - Launch Trailer
Pünktlich zum Verkaufsstart spendiert uns EA noch einmal einen frischen Trailer zu Madden NFL 13.

Football-RPG

Der Karrieremodus der Madden-Reihe wurde für die diesjährige Ausgabe vollkommen überarbeitet. Unter dem Namen „Connected Careers“ könnt ihr entweder on- oder offline den Posten eines aktuellen oder legendären Coaches, wie Vince Lombardi oder John Madden, einnehmen und dessen Team bis in die Super Bowl führen oder in die Rolle eines einzelnen Spielers schlüpfen. Auch in diesem Fall dürft ihr entscheiden, ob ihr als Hall-of-Famer, gestandener Profi, Rookie oder mit eurem eigenen Gesicht unter dem Helm auf das Feld läuft.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel