Test - Milanoir : Hotline Spaghetti

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
Von Kommentieren
Greift zu, wenn...

… ihr auf Italo-Gangsterfilme, überdrehte Charaktere und Handlungen steht und knifflige Ballereien mögt.

Spart es euch, wenn...

… ihr knifflige Action nicht mögt und mit Gangsterfilmen nichts anfangen könnt.

Fazit

Sascha Sharma - Portraitvon Sascha Sharma
Ballern, lachen, staunen

Milanoir ist ein Spiel für Freunde des Pulp. Wenn ihr in die düstere, skurrile und teils auch witzige Spielwelt Milanos eintaucht, erwarten euch jede Menge schlechte Witze und Kugeln. Das Spielprinzip ist simpel, die Charaktere sind bewusst stumpf gehalten. Held Piero ist keinesfalls schwiegermuttertauglich, fährt auf einem Roller durch die Nacht und geht Killeraufträgen eines cholerischen Gangsterbosses nach. Was ist von so einem zu erwarten?

Wenn ihr Spiele wie Hotline Miami mögt und euch auf das irrwitzige Treiben einlasst, dann belohnt euch Milanoir, und zwar mit launigen Schießereien, witzigen Situationen, derben Sprüchen und einer liebevoll gestalteten Spielwelt. Diese Mischung mag zwar nicht ganz das Niveau eines Tarantino-Gangsterfilmes aufweisen, doch unterhält sie allemal.

Mehr verrücktes Zeug: Die 10 schrägsten Typen in Videospielen

Überblick

Pro

  • charmante Atmosphäre
  • skurrile Charaktere
  • launige Ballereien
  • liebevolle Spielwelt
  • komplette Geschichte im Koopmodus spielbar
  • nostalgische Spielweise
  • gelungener Soundtrack
  • trashige Geschichte

Contra

  • kaum echte Rätsel
  • zu lineares Spielerlebnis
  • unfaire Rücksetzpunkte
  • hakelige Stellen
  • teils unverständliche Aufgaben

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel