News - Monster Hunter World : Darum ist eine Switch-Version schwierig

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
Von Kommentieren

Seit Ende Januar ist Monster Hunter World für PS4 und Xbox One erhältlich und avancierte schnell zum bislang erfolgreichsten Teil. Nur Switch-Spieler schauen in die Röhre, und das hat auch Gründe.

Auch Switch-Inhaber hätten natürlich nichts dagegen, wenn Monster Hunter World für ihre Plattform erhältlich wäre. Mehr als eine Hoffnung bleibt ihnen aber nicht, denn Haruhiro Tsujimoto, seines Zeichens President und COO bei Capcom, erklärte nun in einem Interview, dass eine solche Portierung durchaus problematisch sei.

Gegenüber Toyo Keizai Online führte Tsujimoto aus, dass Monster Hunter World deshalb nur für PS4, Xbox One und den PC entwickelt worden sei, weil portable Konsolen eben über Grenzen verfügen würden, was die grafische Darstellung betrifft. Die Entwickler wollten das Spiel aber auf dem höchstmöglichen Technik-Standard entwickeln, um den Erwartungen der Fans gerecht zu werden. Unter anderem sei so auch ein realistisches Ökosystem möglich geworden, was die Spieler schätzen würden.

Angesprochen darauf, ob es trotzdem eine Chance auf eine Switch-Umsetzung gebe, sagte er weiter, dass die Nachfrage durchaus groß und vorhanden sei. Daher habe man bereits Monster Hunter XX auf die Switch gebracht. Im Falle von Monster Hunter World seien aber "verschiedene Bedingungen" in Betracht zu ziehen, die es schwer machen würden, das Spiel für die Plattform umzusetzen. Die Switch sei schlicht unterschiedlich zu anderen Plattformen, sowohl in Sachen Features als auch Nutzerbasis.

Jede Konsole habe eigene Charakteristiken und Entwickler seien dazu angehalten, Software zu entwickeln, die spezifisch auf die jeweilige Plattform passe. Wie man das bestmöglich in Bezug auf Monster Hunter und weitere Capcom-Marken adaptieren könne, wolle man für die Zukunft herausfinden.

Top 10 - Alternativen zu Monster Hunter
Mit Monster Hunter World hat die Jagd nach Ungeheuern wieder begonnen. Aber was für Jagdgebiete gibt es sonst noch?

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel