Test - Monster Hunter World : PC-Test und Nachtest der neuen Konsolen-Inhalte

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Seit dem Release von Monster Hunter World im Januar dieses Jahres hat sich so einiges an der Monsterschnetzelei getan. Zusätzlich zu einer ganzen Menge Content-Updates zieht Capcom nun endlich mit der lange erwarteten PC-Version nach. Was euch in den neuen Inhalten erwartet und wie gut sich der PC-Port macht, fassen wir für euch kurz und bündig zusammen.

Die PC- und die Konsolenversionen sind zum Release am 9. August nicht inhaltsgleich. Die Balancing-Änderungen und Quality-of-Life-Verbesserungen sind in der PC-Version zwar vorhanden, die besonderen Eventquests und Monster werden allerdings erst in den kommenden Wochen und Monaten als kostenlose Updates nachgereicht.

Monster Hunter World - Behemoth Update Trailer
Per Trailer werden die neuen Inhalte des Behemoth-Updates zu Monster Hunter World hier vorgestellt.

Die Konsolenversion: Das ist neu

Wie von Capcom versprochen, wurde Monster Hunter World seit der Veröffentlichung im Januar in regelmäßigen Abständen mit neuen kostenlosen Events und Monstern erweitert. Falls ihr das Spiel seit Anfang des Jahres nicht mehr angefasst habt und wieder zurückkehren wollt, könnt ihr euch auf einige neue Inhalte freuen.

  • In regelmäßigen Abständen erscheinen zeitlich begrenzte Eventquests, die euch unter anderem mit Kostümen aus anderen Spielserien belohnen. Dazu gehören unter anderem Street Fighter, Devil May Cry und sogar Horizon: Zero Dawn.

  • Ein neues Gebiet mitsamt neuem Monster, der Kulve Taroth, ist immer mal wieder (und während besonderer Ereignisse dauerhaft) verfügbar. Diese Drachenälteste wird von der gesamten Online-Lobby belagert und bietet Zugriff auf neue Rüstungen und Waffen.

  • Mit dem Dämonjho wurde ein Fanliebling in Monster Hunter World eingeführt. Seine Quest ist nicht zeitlich begrenzt, sodass man jederzeit Jagd auf die Riesengurke machen kann.

  • Ebenfalls wieder eingeführt wurde Lunastra, das weibliche Pendant zum Drachenältesten Teostra. Die Dame ist ein ganzes Stück gefährlicher als Teostra und kommt ebenfalls mit eigenen Setgegenständen.

  • Ganz neu mit von der Partie ist der riesige Behemoth. Dieses Monster wurde im Zuge des Final-Fantasy-XIV-Events eingeführt und dürfte selbst für erfahrenere Vierergruppen eine ordentliche Herausforderung darstellen. Als Belohnung könnt ihr euch aus den Einzelteilen des Monsters die Dragoon-Rüstung und -Waffe aus Final Fantasy XIV schmieden.

Monster Hunter World - PC Release Date Trailer
Ab dem 09.08.2018 wird die digitale PC-Version von Monster Hunter World erhältlich sein.

Die PC-Version: So läuft der Port

Wenn ihr nicht auf die Retail-Version warten möchtet, die erst am 3. September erscheint, könnt ihr euch mit der Steam-Version bereits ab 9. August endlich auch auf dem PC in die Monsterjagd stürzen. Die Portierung weist erwartungsgemäß einige Änderungen auf, vor allem in Sachen Grafik und Performance.

  • Die PC-Version erscheint mit 4K-Unterstützung, zwei Framerate-Locks (30 und 60 fps) sowie einer komplett freigeschalteten Framerate. Stabiles 4K60 mit maximalen Settings schaffen aber aktuell nur absolute High-End-Rechner. Ultra-Widescreen-Besitzer müssen leider mit schwarzen Balken an den Seiten klarkommen.

  • Es gibt massig neue Grafikoptionen, um die Performance des Spiels auf den eigenen PC anzupassen. Das ist auch bitter nötig, denn die PC-Umsetzung ist sowohl GPU- als auch CPU-hungrig. Optionen wie die Qualität des Volume-Renderings können teilweise sogar ordentlich zurückgefahren werden, ohne dass man zu viel Bildqualität verliert. Mit maximalen Optionen sieht Monster Hunter World so gut aus wie noch nie und selbst mit den niedrigsten Einstellungen kann sich das Spiel durchaus noch sehr gut sehen lassen.

  • Die Ladezeiten sind auf dem PC eine ganze Ecke kürzer als auf Konsolen. Quests sind in der Regel sofort bereit und auf unserem Test-PC brauchten die meisten Gebiete, selbst ohne SSD, meist weniger als 4 Sekunden zum Laden.

  • Die Steuerung mit Maus und Tastatur ist zumindest brauchbar. Alle Tasten lassen sich frei auf der Tastatur belegen. Lediglich die Kamerasteuerung mit der Maus leidet unter einer ziemlich spürbaren Mausbeschleunigung. Hier kann man zwar auch den Schraubenschlüssel anlegen, aber die Kamera fühlt sich so präzise an, wie sie sein sollte.

  • Aktuell sind nur die Balancing-Änderungen und Quality-of-Life-Verbesserungen der Konsolenversion in der PC-Version vorhanden. Zusätzlich zum bereits erschienenen Content sollen aber weitere Optimierungen und grafische Verbesserungen nach dem Release kostenlos nachgeliefert werden.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel