Test - NBA Hoopz : NBA Hoopz

  • PS2
Von Kommentieren

Und wieder erscheint ein neuer Basketball-Titel für die PlayStation 2. Doch im Gegensatz zu den üblichen Titeln verfolgt Midway mit 'NBA Hoopz' einen anderen Weg. Hier steht die Action an sich im Vordergrund. Ob Simulations-Fans bei diesem Spiel fehl am Platze sind und wie der Titel im Allgemeinen abschneidet, erzählt euch JSD.

'NBA Hoopz' ist auch für die PlayStation und Dreamcast erhältlich, was man leider der PS2-Version auch ansieht. Doch dazu später mehr. Das Spiel folgt einer mittlerweile schon betagten Tradition seitens Midway, Sportspiele zu entwickeln, die sich auf das Gameplay und pure Action beschränken - frei von Regeln und Simulation. Nach den grossen 16Bit-Erfolgen mit 'NBA Jam' waren erste Gehversuche auf der PSone seinerzeit nicht so von Erfolg gekrönt. Auf der Dreamcast und natürlich in den Spielhallen hingegen schon eher. Und so wundert es kaum, dass man es nun auch auf der PlayStation 2 versucht. Mittlerweile sind auch andere Entwickler auf den Zug aufgesprungen, Sporttiteln 'just for fun' zu entwickeln. 'NBA Hoopz' gehört ganz klar in diese Schublade - es ist ein Basketballspiel, bei dem vor allem Wert auf spektakuläre Dunks gelegt wird.

NBA Hoopz
Das Hauptmenü ist recht übersichtlich.

Wie der Titel es vermuten lässt, enthält das Spiel sämtliche aktuelle Daten der NBA-Spieler - nicht mehr und auch nicht weniger. In allen Spielmodi habt ihr also die Auswahl zwischen den NBA-Profis, dürft aber auch eigene Spieler erstellen. Gespielt wird grundsätzlich im '3 vs 3'-System, also stets drei Spieler pro Mannschaft. Man kann es auch alles erweitertes Streetball-System bezeichnen, da die Regeln nahezu identisch sind. Die Wahl dieses Systems verspricht schnelle Spielzüge und grobes, actionreiches Gameplay. Dem zugute kommt die spärlich ausgefallene Steuerung - lediglich vier Tasten müsst ihr kennen (Wurf/Block, Pass/Rauben, Turbo und Hoopz), wobei diese auch doppelt belegt sind. Gespielt wird in normalen Spielhallen, aber auch auf Strassen und Stränden - je nachdem welche Codes man beim Laden des Spieles eingibt, wovon es wiederum reichlich gibt. Binnen weniger Spielminuten sollte man die grundlegenden Spielzüge beherrschen - der Rest kommt mit der Zeit anhand von Spieltipps während der Pausen.

NBA Hoopz
Natürlich dürft ihr eigene Spieler und Teams erstellen.

Ein Spiel ist in vier Halbzeiten unterteilt, deren Spielzeit ihr selbst einstellen dürft. Beim Lesen sollte eines klar sein - mehr wie Schubsen, Passen und Dunken oder Werfen macht ihr bei diesem Spiel nicht. Kein Aufbau, kein System und auch kaum Regeln. Foulen ist nahezu normal und ein komplexes Passpiel gibt es nicht. Dennoch dürft ihr auf den Korb geworfene Bälle nicht einfach abfangen. Resultat ist ein ständiges Hin- und Herlaufen. Die Betonung des Action-Charakters wird auch durch die unrealistischen Dunks und Würfe verstärkt. Ihr könnt durchaus von der 3-Punkte-Linie zum Dunk ansetzen, das Ding sitzt dann fast immer - genauso wie die 3 Punkte Würfe.

NBA Hoopz
In den Minispielen könnt ihr ausgiebig trainieren.

Was auf Dreamcast noch spektakulär ausfiel, kann bei der 'PlayStation 2'-Version nicht überzeugen, denn sie ähnelt einer gefilterten PSone-Version. So sind unschöne Ecken und Kanten an allen Stellen zu sehen. Die Spieler sehen ausserdem auf den ersten Blick recht zweidimensional und blass aus. Auch sonst gibt es kaum nennenswerte Leckerbissen für das Auge. Die Zuschauer sind platt und nur bei Jubel animiert und die Spieler wirken in der Grossaufnahme klotzig. Des weiteren lassen fehlende Details und die kargen Animationen zu wünschen übrig. Wenn bei einem klasse Dunk ein Replay folgt, dann sieht man die Mängel besonders stark. Der eigentliche Effekt - das Staunen über die Dunks - wird verfehlt.

NBA Hoopz
Neben NBA-Spielern gibt es auch Bonus-Charaktere.

Dennoch macht das Spiel durchaus Spass. Ihr könnt Freundschaftsspiele bestreiten, eine Saison zocken oder ein eigenes Turnier veranstalten. Nicht zu verachten sind auch die zahlreichen Mini-Spiele, wie der '3 Punkte Wurf', 'Einmal Rundherum', 'Üben', '21' und '2 Ball'. Hier könnt ihr einfach nur ein wenig üben und euch mit der Steuerung vertraut machen. Ein Menüsystem mit deutschen Texten wurde integriert, wogegen die Sprachausgabe englisch bleibt. Auch das Quiz ist in englisch, was sicherlich ein Kritikpunkt darstellt, denn über das wichtige Quiz könnt ihr neue Charaktere erspielen oder Punkte einsacken, mit denen ihr eure Spieler aufwertet. Unter den Bonus-Charakteren sind dann auch mal Aliens oder Pferdchen zu finden. Es soll sich auch niemand wundern, wenn über den Platz ein Zauberer oder Wolf huscht. Es gibt eine Unmenge solcher Gimmicks zu erspielen.

Abschliessend möchte ich noch den Sound erwähnen, der sich dezent im Hintergrund hält und vor sich hin dudelt. Nichts atemberaubendes, aber doch passend zum Spiel. Die englischen Kommentare können dagegen vollends überzeugen.

 

Fazit

von Jan Krause
'NBA Hoopz' vereinfacht den Sport Basketball auf ein Minimum - mehr als schnelles Passpiel und Mega-Dunks wird nicht geboten. Die Steuerung ist simpel und die Präsentation dürftig. Dennoch kann das Spiel durchaus Spass machen. Wer Arcade-Spiele mag und auch Abzüge in Sachen technischer Gestaltung in Kauf nimmt, der sollte ein Probespiel wagen. 'NBA Hoopz' bietet Spielspass ohne viel Schnickschnack. Ich persönlich empfehle dennoch eher die technisch bessere Dreamcast-Version ...  

Wertung

  • PS2
    69
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel