Test - NHL 13 : Rutschig flutschig

  • PS3
  • X360
Von Kommentieren

Es ist schon krass, welche Veränderung zum Besseren hin die Eishockey-Serie aus dem Hause EA Sports in den letzten Jahren erlebt habt. Die damals noch starke Konkurrenz von 2K Sports wurde völlig an die Wand gespielt und ist derweil verschwunden, während erfreulicherweise trotzdem keine Stagnation bei der EA-Reihe zu entdecken ist. Nach dem hervorragenden NHL 12 waren wir allerdings sehr gespannt, wo EA Sports noch Stellen findet, an denen man den Hebel ansetzen kann.

Schon beim Blick auf die Menüs fällt auf, dass sich EA nicht auf den Lorbeeren des Vorgängers ausgeruht hat, denn einige neue Spielvarianten haben sich eingeschlichen, beziehungsweise Erweiterungen verschiedener Modi. Für Solisten interessant ist der Bereich NHL Moments. Hier erlebt ihr derzeit 24 entscheidende Spielszenen der vergangenen NHL-Saison, die ihr in vier Schwierigkeitsgraden nachspielen könnt. Ergänzend sollen in der kommenden Saison weitere Herausforderungen zum Download bereitgestellt werden, sofern es nicht doch noch zum befürchteten Lockout kommt. Als Belohnung winken zusätzlich EA Pucks, die ihr im Ultimate-Team-Modus für neue Kartenpacks ausgeben könnt.

Ebenfalls neu ist GM Connected. Dabei handelt es sich quasi um eine Online-Variante des normalen GM-Modus, in welchem ihr als Spieler oder Coach mit euren Freunden oder anderen Mitspielern in einer eigenen NHL mit 30 Teams spielen könnt. Bis zu 25 Spieler pro Team können daran teilhaben, also 750 in einer Liga. Der flüssig laufende Online-Modus bietet eine Menge Spielvarianten, vom Hockey Ultimate Team über Versus-Matches bis hin zum Teamplay, bei dem jeder Mitspieler einen Spieler auf dem Eis steuert. Neu dabei ist noch die EA Sports Arena, in der Turniere um Preise ausgetragen werden.

Umfangmonster mit kleinen Aufwertungen

Ansonsten wird alles das geboten, was uns bereits im letzten Jahr erfreut hat. Das übliche schnelle Spiel ist vorhanden, ebenso wie Playoffs oder das Winter Classic, bei dem neben dem bekannten 2011er-Spiel nun auch das 2012er-Match der Philadelphia Flyers gegen die New York Rangers dabei ist. Zudem könnt ihr nun auch benutzerdefinierte Teams in das schöne Winterstadion schicken. Ansonsten sind die üblichen Spielmodi dabei: Be a GM, Be a Pro, Legend, Playoff, Saison, Turnier, Training und Shootout.

NHL 13 - First Look Gameplay Trailer
NHL 13 Gameplay Producer Ben Ross gibt einen exklusiven Ausblick auf die Spielmechanik zum neuen Eishockey-Spiel.

In einigen Modi wurden kleinere Veränderungen durchgeführt. Im Be-A-Pro-Modus scheucht ihr wie gewohnt einen selbst erstellten Spieler durch die Karriere, wobei ihr wahlweise in CHL, AHL oder NHL startet. In den Spielen verdient ihr euch Upgrade-Punkte, mit denen ihr eure Fähigkeiten verbessert, wobei wir den Eindruck haben, dass die erzielbaren Punktzahlen in diesem Jahr um einiges erhöht wurden. Vermutlich, da die Spielerwerte generell mehr Einfluss haben, aber dazu später mehr. Bei der Spielererstellung fällt übrigens auf, dass ihr erstmals auch weibliche Spieler erstellen könnt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel