Test - NHL 2001 : NHL 2001

  • PSone
Von Kommentieren

Eishockey erfreut sich in unseren Breitengraden grosser Beliebtheit. Das gilt in den Eishallen, aber auch auf Videospiel-Plattformen. Electronic Arts schickt mitten im kalten Herbst bereits den Wintersport für PlayStation und PC hinaus. Was im Vergleich zur letztjährigen Version geändert wurde und wie gut 'NHL 2001' wirklich ist, erfahrt ihr in diesem Review.

Hier in Europa wird seitens Electronic Arts viel Werbung für die FIFA-Serie gemacht. Der Erfolg der Serie ist sicherlich ein Grund dafür. Etwas unter gehen dabei andere Sportprodukte wie die 'NBA Live'- und 'NHL'-Serie. Vor allem letztere konnte bisher am meisten überzeugen, weil uns der Sport mit seiner Atmosphäre sehr nahe gebracht wurde. Im Schnitt bekamen die Spiele immer eine bessere Bewertung als die der Fussball-Reihe. Nun, dieses Jahr, gibt es wieder einen neuen Teil des Kufensport-Serie, der einige Änderungen in sich birgt.

NHL 2001
'NHL 2001', ein neuer Hit von EA?

Am Anfang gibt's ein Intro mit PlayStation-2-Grafiken zu sehen. Dieser Filmriss macht Laune auf mehr, doch bereits einige Sekunden später kommt der erste Schock - das Hauptmenü. Während der allgemeine Trend in Richtung weniger ist oft mehr, aber die Übersicht muss gewährleistet sein, tendiert, ist das bei EA nicht angekommen. Viele Menüpunkte gibt es nicht zu sehen, diese verwirren aber zunächst. Schellstart ist ja noch recht selbsterklärend - ein Klick, Controller wählen und schon ist man auf dem Spielfeld. Die anderen Menüpunkte 'Grundeinstellungen', 'Weitere Optionen', 'NHL Challenge' und 'Inside EA Sports' klingen dagegen etwas seltsam.

Unter den 'Grundeinstellungen' versteckt sich ein Einzelspiel, bei dem ihr die Mannschaften wählen könnt, was beim 'Schnellstart' nicht möglich ist. Darüber hinaus bestimmt ihr den Schwierigkeitsgrad, die Drittellänge und stellt die Strafen, harte Checks, Schlägereien und diverse Regeln ein beziehungsweise aus. Ihr könnt also - wie in jedem Teil der Serie - auf Regeln vollends verzichten und die Action in den Vordergrund stellen oder umgekehrt.

NHL 2001
Zuschauer sind nahezu nicht vorhanden.

Die volle Spielvielfalt von 'NHL 2001' verbirgt sich jedoch unter dem seltsam klingenden Menüpunkt 'Weitere Optionen'. Hier verbirgt sich gleich nochmals ein Einzelspiel, womit der komplette Menüpunkt 'Grundeinstellungen' eigentlich überflüssig ist. Aber ihr könnt auch noch den 'Saison'-Modus aktivieren, direkt zu den 'PlayOffs' springen, ein eigenes 'Turnier' veranstalten und am 'Shoot Out' teilnehmen. Ansonsten könnt ihr noch reichlich weitere Optionen für Regeln, Spiellänge, Spielgeschwindigkeit, Kameraperspektive, Zoom und Anzeigen einstellen - aber das könnt ihr im Spiel selbst jederzeit wieder ändern.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel