Test - NHL 2001 : NHL 2001

  • PS2
Von Kommentieren

Die Fans toben, das Stadion gleicht einem Hexenkessel. Das Licht ist gedämpft und die NHL-typische Orgelmusik dröhnt aus den Lautsprechern. Da kommen auch schon die Stars aus den Kabinen gestürmt und betreten das Eisfeld... Action pur - so realistisch wie niemals zuvor - verspricht der neue Titel von Electronic Arts. Ob das stimmt, findet ihr am Besten selbst heraus: Also Helm auf, Schlittschuhe schnüren und dann auf in den Kampf um den Sieg!

Wer bereits den Vorgänger kennt, wird sich in diesem Spiel recht schnell zurechtfinden können. Neben den bereits bekannten Spielmodi tendiert aber dieser Titel mehr Richtung Tempo und Action, was vor allem durch Grafik und Kameraeinstellungen unterstützt wird. Neu im Vergleich zu 'NHL 2000' ist ebenfalls der Spielvorteil-Meter in der linken oberen Ecke, gleich neben der Spielstandsanzeige. Wenn ihr harte Schüsse aufs gegnerische Tor abgebt oder euren Kontrahenten mit einem gekonnten Check zu Boden schickt, füllt sich dieser Balken zu euren Gunsten auf, was euch zu einem kurzzeitigen Vorteil, wie zum Beispiel einen schnellen Antritt, verhelfen kann. Wenn ihr im Vorteil seid, finden auch Schüsse aufs gegnerische Tor häufiger den Weg am Torwart vorbei.


NHL 2001
Umfangreiche Statistik vor dem Spiel.

Arcade oder Simulation
Vor eurem ersten Match habt ihr die Wahl zwischen den Modi 'Schnelles Spiel' und 'Fortgeschrittenenmodus'. Wer ohne lange Einstellungen schnelle Arcade-Action will, der wählt erstere Spielvariante, einscheidet sich für das eigene und das gegnerische Team und begibt sich danach aufs Eis.
Die interessanteren Spiele versprechen jedoch jene im Fortgeschrittenenmodus zu werden. Hier könnt ihr zwischen vier verschiedenen Modi wählen: Saison, Play-off, Turnier und Shootout. Wenn ihr eine ganze Saison spielen wollt, steht euch je nach Einstellung eine Menge Arbeit bevor: 29, 58 oder 82 Begegnungen stehen zur Auswahl. Ein weiterer interessanter Spielmodus ist das 'Shootout', in dem ihr euch im Penalty-Schiessen mit dem gegnerischen Torwart messen könnt.


NHL 2001
Das hat gesessen!

Gegner
Je nach Wahl des Schwierigkeitsgrades spielt der Gegner mehr oder weniger aggressiv und verteidigt sein Tor dementsprechend. Abgesehen davon sind die Torhüter schon im Anfänger-Modus routiniert und machen ihren Job sehr gut: Harte Schüsse werden gekonnt aus der Luft gefischt, und wenn ein einzelner Angreifer auf ihn zu kommt, wirft sich der Torhüter schon mal in die Bahn des herangleitenden Widersachers.
Vor allem im Anfänger-Modus lassen sich schnell die ersten Siege erringen. Die Gegner sind hier noch nicht so aggressiv und daher harte Checks eher selten. Als All-Star-Spieler bedarf es dann aber schon erheblich mehr an Training, um den Sieg zu erlangen ...
Es bleibt zu bemerken, dass die Spieler der Gegnermannschaft zwar alle individuell agieren, zuweilen aber etwas planlos durch die Gegend kurven.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel