Test - NHL 2001 : NHL 2001

  • PS2
Von Kommentieren
NHL 2001
Abflug nach einem harten Check.

Vielfältige Optionen
Wie von anderen 'EA Sports'-Titeln gewohnt, wurde auch hier nicht an Einstellungsmöglichkeiten gespart. Angefangen bei der Drittellänge, die 5, 10, 15 oder 20 Minuten dauern kann, über die vier Schwierigkeitsstufen, die vom Anfänger bis zum All-Star-Profi reichen, lässt sich so ziemlich alles konfigurieren: Wie oft Strafen verhängt oder Schlägereien stattfinden sollen, ob Abseits, Icing oder 2-Linien-Pass abgepfiffen werden soll und ob die Spielfeldgrösse den internationalen Vorgaben entspricht oder auf Eisflächen nach NHL-Norm gespielt wird. Seitens der Spieler kann Aggressivität, Verletzungsanfälligkeit, Checkhärte, Erholungsdauer nach einem Sturz, Ermüdung und die Schuss- und Passpräzision eingestellt werden. Als I-Tüpfelchen der Detailverliebtheit lässt sich sogar die Puckhärte und Puckreibung wählen - Simulation pur. Wem das alles zu viel ist, kann sich die vielen Extras wie zum Beispiel auch die Reihenaufstellung oder Transfers während der Saison automatisch einstellen lassen.
Natürlich dürfen auch zahlreiche Statistiken nicht fehlen: Von jedem Team lässt sich das Kader und dessen Fähigkeit (in Form von Punkten) ansehen. Ebenfalls nicht fehlen darf die Team- und Spielerstatistik, mittels der sich rasch ermitteln lässt, wer zur Zeit gerade in Hochform ist.


NHL 2001
Während der Gegner noch planlos herumkurvt, ist der Puck schon im Tor.

Tolle Grafik
Vor allem grafisch vermag 'NHL 2001' zu überzeugen. Die Spieler bewegen sich dank Motion-Capturing-Verfahren realistisch und kurven wirklichkeitsnah übers Eis. Die Spieler lassen sich an ihren Gesichtern erkennen, wobei diese nicht bloss starre Masken sind, sondern sich auch bewegen, wenn in den Zwischensequenzen miteinander gesprochen wird. Auch das Eis zeigt im Verlaufe eines Drittels Abnützungserscheinungen: Spiegeln sich die Stars zu Beginn auf dem frisch polierten Eis noch, wird dieses mit der Zeit durch die starke Beanspruchung immer abgenutzter.
Ebenfalls gut umgesetzt sind die Zwischensequenzen, in denen typische Szenen aus realen Spielen nachgestellt werden: Der Trainer gibt seinen Spielern Anweisungen, einzelne Spieler besprechen untereinander die Taktik, der Jubel beim Torschuss oder die Niedergeschlagenheit, wenn das eigene Team in den Rückstand gerät. Handschuhe werden zurechtgerückt oder ausgezogen, der Torwart raut das Eis vor seinem Kasten auf oder rappelt sich nach einem harten Schuss wieder auf. Sogar die Aufdrucke auf dem Hockeyschläger lassen sich lesen.
Sehr schön anzusehen sind auch die Sofortwiederholungen nach einem Tor: Aus spektakulärem Kamerawinkel inklusive Zeitlupe und Kommentar wird der Schuss noch einmal gezeigt. Wem das nicht reicht, schaut sich die besten Szenen mit frei wählbarer Kameraposition noch einmal an.

Sound
Sowohl der Sound, als auch der Kommentar können durchaus gefallen und machen einen guten Eindruck. Harte Schüsse erzeugen ein wahres Krachen, wogegen von den langsameren wenig zu hören ist. Auch das miteifernde tosende Publikum und die NHL-typische Orgelmusik in den Spielunterbrüchen tragen zur guten Stimmung bei und erzeugen eine Atmosphäre wie im Stadion. Der Kommentar passt zwar zum Spielgeschehen, wiederholt sich aber mit der Zeit.


NHL 2001
Nahaufnahme: Detaillierter Spieler.

Steuerung
Eure Spieler lassen sich ziemlich gut über das Eis scheuchen, wobei ihr wieder einmal die Wahl zwischen Steuerkreuz und Analog-Modus habt. Neben den üblichen Aktionen könnt ihr auch durch Körpertäuschung den gegnerischen Angriffen geschickt ausweichen und euch so vor das Tor eures Gegenspielers mogeln. Sowohl harte Schlagschüsse, als auch platzierte Schüsse aus dem Handgelenk gehören zu eurem Schussrepertoire.
Natürlich lässt sich die Tastenbelegung frei definieren, was eine sehr gute Spielbarkeit mit sich bringt und so dem raschen Einstieg nichts im Wege steht.

 

Fazit

von Ronny Mathieu
'NHL 2001' ist grafisch ohne Zweifel das beste bisher erschiene Hockey-Game und setzt die Messlatte für kommende Spiele ziemlich hoch an. Die realistisch gemachten Gesichter, die tollen Kameraeinstellungen und die vielen Details machen diesen Titel zu einem Highlight. Das tobende Publikum, die gute Spielbarkeit und die Masse an Einstellmöglichkeiten tragen ebenfalls zum Spielspass bei. Was den tollen Look allenfalls etwas zu stören vermag, sind die instabile Frame-Rate und die manchmal ein bisschen ziellos herumkurvenden Gegner. Ansonsten ist 'NHL 2001' ein gelungenes Spiel, dass sich auch ein Fussball-Fan getrost einmal anschauen sollte, für jeden Hockey-Fanatiker ist dieser Titel ein absoluter Pflichtkauf.  

Wertung

  • PS2
    87
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel