Komplettlösung - Nioh : Komplettlösung, Guide für alle Bosse, Tipps & Tricks

  • PS4
Von Kommentieren

In unserer Nioh Komplettlösung verraten wir euch nützliche Tipps, wie ihr die mächtigen Bosse des nicht umsonst oft mit Dark Souls verglichenen Rollenspiels besiegt. Es ist keine Schade, sich Hilfe zu holen, denn die bockschweren Kämpfe sind selbst für Profis ein Test ihrer Fertigkeiten.

Nioh Tipps: Kodamas, Amrita, Schmied, Lager, Stufenaufstieg, Geistersteine

Kodamas finden

Ab der ersten Hauptmission (Insel der Dämonen) werdet ihr in allen weiteren Hauptmissionen und in manchen Nebenmissionen Kodamas aufspüren können. Bei denen handelt es sich um kleine, grüne Wesen, die sich offenbar verlaufen haben. Drückt Kreis, wenn ihr neben ihnen steht, um ihnen den Weg zu weisen. Sobald ihr an einen Schrein geht, werdet ihr für eure Rettungsaktion belohnt, denn dort könnt ihr – sobald ihr den ersten Kodama aufgespürt habt – den „Kodama-Segen“ erhalten. Hierbei handelt es sich um einen Segen, der euch fünf verschiedene Boni bietet.

Im Einzelnen sind das der Orakelsegen, der Schwertkämpfersegen, der Kriegersegen, der Heilersegen und der Jägersegen. Klickt ihr nun einen davon an, erhaltet ihr eine genaue Beschreibung, was er bewirkt. Sucht euch nun einen der fünf Segen aus, ab sofort erhaltet ihr mehr Gold, Amrita oder findet zum Beispiel bessere Gegenstände. Ihr könnt den Kodama-Segen jederzeit an einem Schrein wechseln. Je mehr Kodamas ihr findet, umso höher ist der erhaltene Bonus.

Stufenaufstieg

Für jeden Kampf erhaltet ihr Amrita. Dieses Amrita ist in mit den Seelen aus Dark Souls gleichzusetzen. Sammelt genug Amrita an und klickt in einem Schrein auf „Stufenaufstieg“. Ihr könnt nun für euer angesammeltes Amrita Level erkaufen, jede Anhebung eines der Werte gleicht dabei einem Levelaufstieg. Ihr werdet für jedes Level mehr Amrita benötigen, wieviel, steht auf dem Bildschirm im Stufenaufstieg-Bereich. Sterbt ihr, verliert ihr angesammelte Amrita. Ihr könnt dann versuchen, euren Leichnam zu bergen, der an der Stelle liegt, an der ihr gestorben seid. Gelingt euch das nicht und sterbt ihr vorher ein weiteres Mal, sind die Amrita endgültig verloren.

Geistersteine

Hier und da findet ihr Geistersteine unterschiedlichster Güte. In diesen Geistersteinen steckt Amrita. Nutzt die Geistersteine am besten, wenn ihr gerade an einem Schrein steht und euch nur noch eine gewisse Amrita-Menge für einen Stufenaufstieg fehlt. Maximal könnt ihr 99 Geistersteine jeder Güteklasse ansammeln, nutzt sie daher nicht, wenn ihr euch durch gefährliches Gebiet begebt, um das Amrita nicht aufs Spiel zu setzen.

Rückkehrer

Immer wieder werdet ihr in den Missionen auf kleine, rot leuchtende Stellen stoßen. Nähert ihr euch ihnen, könnt ihr mit Druck auf Kreis einen Rückkehrer beschwören. Der hilft euch jedoch nicht, sondern wird euch angreifen. Besiegt ihr diese Gegner, erhaltet ihr nicht nur Items, sondern zusätzlich Ruhm, der im späteren Spielverlauf interessant wird. Achtet auf die Level der Rückkehrer, diese werden euch an den kleinen roten Häufchen angezeigt.

Dojo

Nachdem ihr die erste Hauptmission erledigt habt, werdet ihr gebeten, euch ins Dojo zu begeben. Dort wartet eine neue Tutorial-Aufgabe für euch. Wer nun denkt, dass er sich diese sparen kann, der irrt ein wenig. Ab der dritten Tutorial-Mission erhaltet ihr Fertigkeiten für erfüllte Lernaufgaben. Diesmal zum Beispiel, wie ihr Shuriken und Nebelbomben „herstellt“ und einsetzt. Lasst euch diese Tutorialmissionen daher nie entgehen, zumal sie nur wenige Minuten dauern. Schaut immer wieder einmal im Dojo vorbei, ob es neue Aufgaben gibt, nur dann könnt ihr alle Fertigkeiten freischalten.

Schmieden

Ebenfalls nach der ersten Hauptmission wird der Schmied aktiviert. Eher die Schmiedin, denn es handelt sich um eine junge Frau. Bei ihr könnt ihr vielfältige Dinge erledigen. In erster Linie natürlich Waffen und Ausrüstung schmieden, jedoch auch das Aussehen eurer Gegenstände ändern, gefundene Gegenstände zerlegen, Boni austauschen und Kaufen/Verkaufen. Um Waffen und Ausrüstung schmieden zu können, benötigt ihr Rohstoffe. Je besser deren Qualität, umso besser das Ergebnis. Rohstoffe sammelt ihr unter anderem während der Missionen, denn oft lassen Gegner Barren, Holz und anderes fallen. Ihr könnt sie aber auch beim Zerlegen von gefundenen Gegenständen bekommen.

Weiterhin benötigt ihr Gold, auch dieses sammelt ihr in erster Linie beim Besiegen von Gegnern. Anfangs werden eure Schmiedeprodukte noch nicht sehr gut sein, im Laufe des Spiels könnt ihr bei der Schmiedin jedoch immer bessere Gegenstände in Auftrag geben. Schaut auch immer mal nach, was sie zu verkaufen hat, denn hin und wieder hat sie sehr gute Gegenstände im Sortiment. Dieses wechselt nach jeder Mission, wartet daher mit einem Kauf nicht zu lange.

Lager

Ab sofort könnt ihr auf das Lager zugreifen. In ihm liegen übrigens alle Gegenstände, die ihr im Tower of London gesammelt habt. Solltet ihr euch gefragt haben, wo diese abgeblieben sind, wisst ihr es jetzt. Maximal könnt ihr zum diesem Zeitpunkte 2.000 Gegenstände/Stacks in eurem Lager aufbewahren.

Nebenmissionen

Nicht nur die 20 Hauptmissionen des Spiels waren auf euch, sondern auch gut 100 Nebenmissionen. Auf der Weltkarte entdeckt ihr jetzt die erste davon, nämlich „Tod den Banditen“. Diese Nebenmissionen müsst ihr nicht spielen, sie bringen euch jedoch wertvolle Levelaufstiege und oftmals sehr nette Beute ein. Weiterhin könnt ihr nun die erste Zwielichtmission spielen. Diese Missionen werden immer dann freigeschaltet, wenn ihr die jeweilige „normale“ Hauptmission absolviert. Zwielichtmissionen sind schwerer als normale Missionen, belohnen euch jedoch mit besserer Beute. Achtet auf jeden Fall auf die Stufenangabe, denn schon bald wird euch eine Zwielichtmission angeboten, für die ihr weit über Stufe 100 sein solltet.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel