Komplettlösung - Nioh : Komplettlösung, Guide für alle Bosse, Tipps & Tricks

  • PS4
Von Kommentieren

Nioh Komplettlösung Nebenmission: Die Schlacht an der Ohashi-Brücke

In dieser Mission müsst ihr nur einen Gegner besiegen. Der ruft zwar während des Kampfes zwei Onibi zur Hilfe herbei, die sind jedoch schnell besiegt. Dafür hat es euer eigentliches Ziel in sich. Geht auf die Brücke. Sobald ihr euch eurem Feind ausreichend genähert habt, wird das Areal abgesperrt und ihr könnt die Brücke nicht mehr verlassen. Auf den Boden müsst ihr diesmal nicht achten, dafür auf das Geländer. Das ist an manchen Stellen nicht vorhanden, daher könntet ihr dort ins Wasser fallen.

Euer Gegner ist ein Humanoide, der mit einer Axt bewaffnet ist. Diese schwingt er jedoch sehr schnell, verwechselt es nicht mit normalen Axtattacken. Trifft er euch mit einer Kombo, werdet ihr die Mission neu beginnen müssen. Oberstes Gebot ist hier Geschwindigkeit. Wuselt flink um euren Gegner herum und weicht seinen Attacken aus. Setzt ihm mit schnellen Kombos zu und rollt danach sofort wieder aus der Reichweite seiner Waffe heraus. Etwa nach dem halben Kampf ruft er die beiden Onibi herbei, die ihr sofort erledigen solltet. Lasst ihr euch von eurem Gegner nicht treffen, ist diese Mission nach wenigen Minuten absolviert.

Nioh Komplettlösung: Spinnennest-Festung

Die nächste Hauptmission gestaltet sich sehr abwechslungsreich und bietet neben dem Boss einen neuen Gegnertyp: Spinnen. Diese gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, von ganz klein bis sehr groß. Die kleinsten Versionen sind recht nervig, da sie schwer zu treffen sind. Mit der niedrigen Haltung kommt ihr am ehesten zu Treffern. Die mittleren Spinnen sind recht schnell auszuschalten, die großen jedoch können euren Tod bedeuten. Sie sind flink und fügen euch sehr viel Schaden zu. Zudem spucken alle Versionen mit Netzen und versuchen, euch zu verlangsamen.

Interessant ist diesmal auch, dass ihr sowohl draußen unterwegs seid, eine kleine Höhle erkunden könnt und eine Festung durchkämmen müsst. Schaut euch in den unterschiedlichen Arealen gut um und säubert alle Gebäude. Oft findet ihr dort Schatzkisten. Achtet jedoch auch auf das, was sich über euch abspielt, denn hin und wieder hängen Spinnen an der Decke und lassen sich auf euch fallen, sobald ihr unter ihnen lang lauft. Nach einiger Zeit erreicht ihr einen kleinen Hang, den ihr hinauflaufen sollt. Oben entdeckt ihr bereits von unten aus einen Onyudo. Achtung: Sobald ihr den Hang hinauflauft, rollt ein dicker Stein nach unten. Kehrt sofort um und sucht in einer der Nischen Schutz.

Erst wenn der Stein durchgerollt ist, könnt ihr sicher nach oben laufen und den Onyudo im Kampf erledigen. Oben angelangt, erreicht ihr wieder einige Gebäude. Durchsucht sie aufmerksam, denn in einem von ihnen findet ihr den Schlüssel zur Festung. Von diesem Zwischengebiet aus erreicht ihr jedoch nicht nur die Festung, sondern auch eine kleine Höhle. In der lauern jede Menge Spinnen auf euch, doch wenn ihr in der Mission alle Kodamas sammeln möchtet, kommt ihr nicht um einen Abstecher in diese Höhle drumherum.

Hauptziel der Mission ist jedoch die Festung. Arbeitet euch dort über die Treppen und Spinnweben nach oben, bis ihr vor der großen, schweren Tür steht. Öffnet ihr sie, gelangt ihr zum nächsten Boss des Spiels: Jorogumo. Ansonsten bekommt ihr es in dieser Mission mit nahezu allen Gegnertypen zu tun, die ihr bereits kennt. Vom Bewohner bis zum Fliegenden Blitz erwartet euch eine bunte Mischung aus Gegnern, die euch ohne mit der Wimper zu zucken ins Jenseits schicken möchten.

Nioh Komplettlösung Boss: Jorogumo

Wie nicht anders zu erwarten, ist der Boss dieser Mission eine riesige Spinne. Sie verfügt über ein großes Repertoire an Attacken und ist sehr flink. Weiterhin versucht sie, den Boden des kleinen Raumes mit Spinnweben zu überziehen, die euch abbremsen. Gelingt es ihr, euch zu packen, wird sie euch nicht nur sehr viele Lebenspunkte abziehen, sie wirft euch dann auch zu Boden. Gelingt es euch nicht, rechtzeitig aufzustehen, erwischt euch schon ihre nächste Attacke und der Kampf findet ein frühes Ende.

Gerne verschießt sie auch Spinnweben, die durch ihre lila Farbe auffallen. Rollt euch schnell weg, um dem Schaden zu entgehen, den diese „magischen Geschosse“ anrichten. Weiterhin beherrscht Jorogumo eine Sprungattacke. Setzt sie zu der an, springt sie fast durch den ganzen Raum, sucht hier sofort das Weite. Euer oberstes Ziel ist ihr leuchtender Hinterleib. An dem fügt ihr Jorogumo den meisten Schaden zu. Doch auch seitliche Treffer zeigen Wirkung, wenn auch weniger. Frontal solltet ihr sie nicht attackieren, da sie sehr schnell mit ihren Armen nach euch greift.

Es kann sein, dass Jorogumo während des Kampfes in eine Art Schutzhaltung geht. Auch dann ist ihr Hinterleib euer Ziel, jedoch müsst ihr zwingend auf ihre Vorderarme achten. Zudem übt sie in dieser Form gerne eine Wirbelattacke aus, die leicht mehr als die Hälfte eurer Lebensenergie abzieht. Ob sie in die Schutzhaltung geht, ist nicht garantiert, es kann passieren, dass ihr einen Kampf ganz ohne diese Haltung erleben werdet. Bleibt am Ball und kreiselt um Jorogumo herum, sucht als Ziel durchweg den dicken Körper der Spinne. Durch den Einsatz eurer Belebten Waffe könnt ihr ihr mit etwas Glück die Hälfte der Lebensenergie aus dem Spinnenkörper prügeln.

Schwer ist dieser Boss nicht, zumindest dann nicht, wenn ihr auf ihre Aktionen achtet. Eventuell gelingt es euch sogar, Jorogumo im ersten Anlauf zu besiegen. Doch seid euch gewiss, spätestens im New Game+ wird sie sich an euch rächen wollen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel