Komplettlösung - Nioh : Komplettlösung, Guide für alle Bosse, Tipps & Tricks

  • PS4
Von Kommentieren

Nioh Komplettlösung: Die Iga-Flucht

Der Schauplatz dieser Hauptmission ist sehr interessant. Ihr durchstreift einige kleine Außengebiete und ein größeres Gebäude. In diesem gibt es nicht nur eine Unmenge Geheimtüren, sondern es kann sich auf den Kopf drehen. Das seht ihr, sobald ihr das große Gebäude betretet, denn es hängen Leichen, Kisten und Vasen von der Decke herab. Nach einiger Zeit werdet ihr einen Raum betreten. Ein kleines Beben setzt ein, was ihr besonders an der Vibration des Controllers wahrnehmt. Ist das passiert, hat sich das Haus umgedreht. Sprich: Alles was eben noch von der Decke hing, steht nun auf dem Boden.

Das Haus strotzt leider auch vor jeder Menge Fallen. Wandfallen löst ihr aus, wenn ihr kaum sichtbare Druckplatten betretet und immer wieder fallt ihr durch Falltüren eine Etage nach unten. Das gilt besonders für den Anfangsbereich der Mission. Zerstört dünne Wände durch einen Hieb mit eurer Waffe. Auch hierbei müsst ihr aufpassen, denn in den dahinterliegenden Räumen lauern nicht selten Ninjas. Über die Geheimtüren informiert euch ein NPC, auf dem ihr in einem der Räume trefft. Ihr erkennt sie leicht daran, dass sich auf dem Boden kreisrunde Kratzspuren vor diesen Wänden befinden.

Sucht die entsprechenden Wände ab und drückt die Kreis-Taste, um in den dahinterliegenden Bereich zu gelangen. Auf eurem Weg durch das Haus müsst ihr an einigen Stellen über Balken balancieren. Schaut nach unten und wählt Stellen, die nicht zu tief liegen, um herunterzuspringen. In diesem Bereich begegnen euch vermehrt Spinnen, aber auch einige Ninjas, die euch durch das Werfen von Shurikens nach unten befördern wollen. Geratet ihr zu nah an den Rand und setzt die Animation ein, bei der ihr hinunterzufallen droht, drückt schnell auf X. Dadurch erlangt ihr euer Gleichgewicht wieder und stürzt nicht hinunter.

Nach dem nächsten Schrein, der sich in einer Nische befindet, gelangt ihr in einen Bereich, der vermehrt aus Geheimwänden besteht. Merkt euch den Weg, den ihr nehmt, denn leicht passiert es hier, dass ihr euch im Kreis bewegt. Einer der Wege, die in diesem Bereich abzweigen, lässt euch eine Abkürzung zum Schrein öffnen, ein anderer führt euch zum Boss der Mission. Bevor ihr den besucht, haltet auf dem Weg durch das Missionsgebiet die Augen offen und achtet auf Papieraufsteller, auf denen ein Frosch zu erkennen ist. Zerstört ihr sie, wird der folgende Bosskampf leichter.

Ansonsten bekommt ihr es in dieser Mission mit Amrita-Fanatikern, Yoki, Spinnen, Bewohnern und Skelettkriegern zu tun. Die Yoki sind diesmal recht gefährlich, da sie mit Doppelkatanas bewaffnet sind. Dadurch attackieren sie euch sehr schnell, passt unbedingt auf, dass sie euch nicht eure Lebensenergie mit nur einer Kombo komplett abziehen.

Nioh Komplettlösung Boss: Riesenfrosch

Beim Boss der Mission „Die Iga-Flucht“ handelt es sich um den Riesenfrosch. Wie der Name es bereits sagt, bekommt ihr es mit einem riesigen Frosch zu tun, der recht flink unterwegs ist. Habt ihr alle Pappaufsteller zerstört,wird der Kampf leichter, wenn nicht, wirft er immer wieder mit Bomben nach euch, durch die ihr Feuerschaden nehmt oder die euch lähmen. Auch Rauchbomben nutzt er, durch die ihr ihn leicht aus den Augen verliert und einem Speerangriff zum Opfer fallen werdet.

Neben diesen Bombenattacken springt er durch die Gegend und durchquert dabei schnell den halben Raum. Erwischt er euch bei der Landung, werdet ihr gelähmt und nehmt sehr viel Schaden. Versucht daher immer, seinen Sprungattacken auszuweichen. Weiterhin attackiert er euch mit seinem Speer. Dabei benutzt er eine Attacke, die ihn über größere Distanz zu euch bringt oder aber eine, die in einer Viererkombo endet. Mit jedem einzelnen Angriff dreht er sich dabei ein Stückchen, was das Ausweichen schwerer macht.

Die Speerattacken könnt ihr bedingt abblocken, beim Sprungangriff ist das fast nicht möglich. Weicht daher bevorzugt aus und setzt die tiefe Kampfhaltung ein, da ihr durch sie schneller euer Ki regeneriert. Fügt eurer Waffe Erde als Bonusschaden hinzu, da er dieses Element nicht besonders mag. Seid ihr flink genug, werdet ihr den Riesenfrosch nach einiger Zeit besiegen. Eure belebte Waffe werdet ihr nur einsetzen können, wenn sie schon vor dem Kampf aufgeladen ist. Während des Kampfes lädt sie leider nicht auf, so dass ihr es nach einem Tod schwerer haben werdet.

Sollte der Riesenfrosch mit Bomben nach euch werfen, passt auf, denn einige von ihnen bleiben an euch haften. Dann erledigt ihr nicht nur Dauerschaden durch Feuer, sondern Zusatzschaden, sobald die Bombe explodiert. Hilfreich sind im Kampf Resistenzen gegen Lähmung und Feuer. Attackiert den Riesenfrosch nur von der Seite oder von hinten. Greift ihr ihn frontal ab, wird er euch mit seiner Zunge schnappen. Das folgende Durchkauen und Ausspucken ist euer sicherer Tod. Auf seine Zunge müsst ihr auch achten, wenn ihr euch in mittlerer Distanz zu ihm befindet, denn er versucht hin und wieder, euch an sich heranzuziehen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel