Komplettlösung - Nioh : Komplettlösung, Guide für alle Bosse, Tipps & Tricks

  • PS4
Von Kommentieren

Nioh Komplettlösung: Boss: Yamata-no-Orochi

Der finale Kampf der Hauptgeschichte wartet auf euch und der ist nicht nur durch seine Länge anders, als die, die ihr bisher bestritten habt. Stellt euch auf gut 10-15 Minuten ein, die der folgende Kampf dauert, der übrigens aus mehreren Phasen besteht. Euer Gegner ist eine Mischung aus Drache und Seeschlange, die leider deutlich mehr als einen Kopf besitzt. Der Kampf wird durchgehend auf dem Dach des Tempels ausgetragen. Runterfallen könnt ihr diesmal nicht, was den Kampf deutlich leichter macht.

In der ersten Phase attackiert euch Yamata-no-Orochi mit nur einem Kopf. Wartet immer ab, bis sich der in Schlagweite am Rand des Daches befindet und fügt mit einigen Kombinationen Schaden zu. Euer Gegner wird euch aktuell mit dem Kopf attackieren, indem er mit ihn und seinem langen Hals nach euch schlägt. Gleich danach könnt ihr angreifen. Etwa drei bis vier Mal werdet ihr ausweichen und attackieren müssen, bis der erste Kopf besiegt ist. In Phase zwei taucht ein weiterer Kopf auf, diesmal bekommt ihr es daher mit der doppelten Portion zu tun.

Konzentriert euch am besten auf einen der beiden Köpfe, immer zwischen ihnen zu wechseln lohnt nicht. Neben den bekannte Schwungschlägen aus Phase eins wird Yamata nun mit Magie nach euch spucken. Mal feuert er einen Strahl ab, mal schießt er Kugeln ab. Weicht ihnen aus, im Idealfall nehmt ihr in den ersten beiden Phasen keinen Schaden. Sobald ihr einen der beiden Köpfe besiegt habt, ist auch diese Phase erledigt. Jetzt wird es schwerer, denn zum einen ist ab sofort das komplette Dach des Tempels das Kampfareal, zum anderen lauern auf jeder Dachseite Köpfe auf euch, die allesamt unterschiedliche Elemente einsetzen.

Wendet euch nach der zweiten Phase nach rechts. Ihr seht, wie einige dicke Gesteinsbrocken auf dem Dach des Gebäudes landen. Stellt euch hinter einen von ihnen und nehmt den ersten der Köpfe ins Visier. Achtet auf seine Element- und Schwungattacken und greift immer dann an, sobald er sich am Rand des Daches befindet. Vorsicht, die übrigens Köpfe nehmen euch permanent unter Beschuss und feuern aus allen Mündern. Bleibt beim ersten Kopf, bis ihr ihn besiegt habt. Das dauert etwa so lange, wie beim Kopf in Phase eins.

Wendet euch nun dem nächsten zu und erledigt ihn auf die gleiche Weise. Das gilt euch für alle folgenden, bis ihr euch einmal um das Dach herum gearbeitet habt. Macht nicht den Fehler und wechselt munter von einem Kopf zum anderen, nur wenn ihr einen nach dem anderen ausschaltet und somit weniger Gegner auf euch warten, habt ihr eine Chance. Habt ihr alle Köpfe besiegt, ist der Kampf leider noch nicht gewonnen. Ein letzter Schlangenkopf taucht auf. Der attackiert euch nicht nur mit sehr schnelle Schlägen und Schwüngen, sondern setzt zudem Magie ein, die euch viel Lebensenergie abziehen kann.

Wart ihr zuvor sparsam mit eurem Elixieren, solltet ihr diesen letzten Kopf nach dem bekannten Schema besiegen können. Weicht den Attacken aus und lauft danach sofort an den Rand des Daches, um selbst einige Kombos zu platzieren. Gelingt es euch, den Kopf zu besiegen, habt ihr die Mission beendet. Es folgen nun einige Sequenzen und der Abspann des Spiels. Die eigentliche Hauptgeschichte habt ihr somit abgeschlossen, jedoch hat William noch etwas zu erledigen...

Nioh Komplettlösung: Nebenmissionen: „Die zwei Könige: Nioh“ und „Begegnung am anderen Ufer“

In beiden Nebenmissionen müsst ihr es gleichzeitig mit zwei humanoiden aufnehmen, die ihr bereits im Laufe des Spiels bekämpft habt. Nehmt diese Missionen nicht auf die leichte Schulter, eure Gegner sind knackig und können euch jederzeit im Duo leicht besiegen.

Nioh Komplettlösung: Die Augen des Königs

Ihr seid zurück in London. Arbeitet euch durch den Tower of London. An einer Stelle könnt ihr in den Bereich gehen, der euch in die Folterkammer führt, die ihr vielleicht schon im Prolog besucht habt. Hier hält sich Derrick der Henker auf. Ihn müsst ihr nicht besiegen, erhaltet aber für den Sieg eine Trophäe. Doch aufgepasst, Derrick teilt mit seiner Axt massiven Schaden aus und schickt euch schneller ins Reich der Träume, als euch lieb ist. Lockt ihn am besten in den Raum oberhalb, in dem der Schrein steht. Hier habt ihr durch die vielen Steinsäulen bessere Deckung als in der Folterkammer.

Lauft nach dem Sieg weiter in Richtung der Zellen, in denen das Spiel begann. Nach einem langen Gang gelangt ihr am Fuße der folgenden Treppe in einen Raum, in dem große, leuchtende Behälter stehen. Schlagt die Scheibe des ersten ein und erledigt den Yoki, der aus dem Behälter zu Boden fällt. Das gleiche macht ihr beim zweiten Behälter. Im nächsten Raum wird es deutlich schwerer. Ihr bekommt es jetzt mit drei Kelley-Klonen zu tun. Der erste von ihnen taucht auf, sobald ihr die Behälter links an der Wand zerstört.

Die anderen beiden springen kurz danach aus anderen Behältern im Raum. Versucht, den ersten mit eurer Belebten Waffe zu besiegen, bevor ihr die anderen beiden am Hals habt. Die Kelley-Klone richten viel Schaden an und sind flink unterwegs. Auch Zauber setzen sie ein, es bringt euch daher nicht viel, auf Abstand zu gehen. Gegen drei von ihnen seid ihr chancenlos, gegen zwei habt ihr eine gewisse Chance zum Sieg. Nur wenn ihr diese drei Gegner erledigt, öffnet sich die Tür zum letzten Boss des Spiels.

Nioh Komplettlösung: Boss: Hundertauge

Mit Hundertauge steht euch der letzte Gegner von Nioh gegenüber. Der Alchemist hat sich verwandelt und ihr werdet auf einem Aufzug in eine größere Arena verfrachtet. Euer Gegner attackiert euch zu Beginn mit Schlägen, feuert jedoch auch mit magischen Pfeilen nach euch. Sollten sich die über seinem Kopf ansammeln, müsst ihr ausweichen, sobald er sie abfeuert. Spart euch Schwächungszauber und hebt euch auch die Belebte Waffe für eine spätere Kampfphase auf.

Habt ihr Hundertauge etwa 30 Prozent seiner Lebensenergie abgezogen, springt er in die Luft und lässt sich auf den Hintern zu Boden fallen. Geht sofort bei seinem Sprung zurück, sonst werdet ihr kurzzeitig gelähmt, da er euch mit der Landung eure Ki abzieht. Es tauchen jetzt viele kleine Augen in der Kampfarena auf. Besiegt sie so schnell es geht, denn solange auch nur eines der Augen lebt, heilt sich euer Gegner. Zudem feuern die Augen mit einer Art Laserstrahl auf euch und können durch die Masse den Kampf sehr schnell zu euren Ungunsten beenden.

Habt ihr den ersten Schub Augen vernichtet, konzentriert euch wieder auf Hundertauge. Der hat euch nicht attackiert, als die Augen im Raum waren, greift nun aber sofort an. Jetzt ist er wesentlich agiler als zuvor und bewegt sich nicht nur flink durch den Raum, sondern kennt euch neue Attacken. So schlägt er mit langen Tentakeln in alle Richtungen aus, feuert Laserstrahlen nach vorne ab und die Menge an Kristallpfeilen, die er auf euch abfeuert, hat sich auch erhöht. Setzt nun zum Beispiel Faultier ein, um ihn zu verlangsamen und attackiert ihn, wann immer es möglich ist.

Erneut tauchen Augen im Raum auf, die euch wieder mit ihren Laserstrahlen unter Beschuss nehmen. Leider setzt sich Hundertauge jetzt nicht mehr brav in eine Ecke und wartet ab, bis ihr die Augen besiegt habt, sondern setzt euch nach. Konzentriert euch trotzdem auf die Augen und schaltet sie aus. Nun richtet ihr eure Schläge wieder auf Hundertauge. Habt ihr die Belebte Waffe aufgehoben, ist jetzt der richtige Moment für ihren Einsatz. Euer Gegner wird ein weiteres Mal versuchen, Augen herbeizurufen. Durch eure Belebte Waffe könnte es euch jedoch gelingen, ihn vor ihrem Auftauchen zu besiegen.

Wenn nicht, kümmert euch wie gewohnt erst um die kleinen Gegner und dann wieder um Hundertauge. Seid jedoch immer auf der Hut, denn euer Gegner ist sehr schnell unterwegs. Bleibt nie zu lange an einem Fleck, sondern wuselt durch den Raum. Habt ihr Hundertauge dann endlich besiegt, ist die letzte Mission abgeschlossen und das Spiel damit beendet. Fast beendet, denn ab sofort steht euch ein härterer Schwierigkeitsgrad zur Verfügung, in dem ihr das Spiel erneut durchspielen könnt. Ihr trefft auf stärkere Gegner und auch die Bosse haben einiges mehr auf Lager, als beim ersten Durchgang. Durchgespielt habt ihr Nioh jetzt aber trotzdem, dazu herzlichen Glückwunsch!

Ende

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel