News - PlayerUnknown's Battlegrounds : Holpriger Start: Xbox-Version kämpft mit Problemen

  • PC
  • One
Von Kommentieren

Seit gestern ist PlayerUnknown's Battlegrounds via Game Preview auch für die Xbox One erhältlich, doch der Start auf der Microsoft-Plattform verlief nach all der Wartezeit nun doch holpriger als gedacht.

Es war von Anfang an klar, dass die Xbox-Version von PlayerUnknown's Battlegrounds zum Start im Game-Preview-Programm hinter der aktuellen PC-Version zurückbleiben und nicht alle Features bieten wird. Zwar ist beispielsweise das Vaulting bereits enthalten, andere Features wie die Helligkeitseinstellung oder die First-Person-Server fehlen jedoch.

Damit war jedoch zu rechnen, doch mit anderen Problemen nicht unbedingt; auch diese gibt es derzeit aber noch spürbar. Zwar hatten die Macher im Vorfeld betont, dass man zumindest auf der Xbox One X irgendwann 60 fps erreichen wolle, zum Start aber generell nur konstante 30 fps anbieten werde, doch auch dieser Wert wird nach Erhebungen der Technik-Experten von Digital Foundry alles andere als ständig erreicht.

Mitunter sehe das Spiel an manchen Stellen furchtbar aus und es gebe mitunter ziemlich große Texturprobleme. Und eben auch die Framerate sei alles andere als konstant. So wurden gleich mehrere verschiedene Spots in der Spielwelt festgestellt, an denen die Bildrate auch mal bis unter 20 fps einbrechen kann. Je länger ein Match dauert, desto besser wird die Framerate, dennoch dürften die Entwickler mit diesem Umstand bislang nicht zufrieden sein.

Auf der Xbox One X ist die Framerate erwartungsgemäß deutlich konstanter, jedoch kann auch die reguläre Xbox One 30 fps durchaus schaffen. Das Problem sei eher, dass die Bildrate bis dato mitunter "dramatisch variiert". Ebenso müsse man teilweise noch mit Input-Lag rechnen und auch das Controller-Layout wird vielerorts noch nicht als perfekt angesehen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel