Special - PlayStation 3 - Angespielt : Special

  • PS3
Von Kommentieren

Der Hype um die neue Konsole: Fast gleichzeitig mit dem PS3-Launch in Japan und den USA durften wir bei Sony Computer Entertainment Switzerland eines der ersten PAL-Exemplare des kommenden Sony-Flaggschiffs ausgiebig antesten und viel versprechende PS3-Spiele anzocken. Unsere Eindrücke lest ihr im folgenden Bericht.

14:30 Uhr in Oerlikon

An einem trüben Novembertag ließen sich in einem Züricher Vorort seltsame Dinge in einem noblen Hotel beobachten. In dem Hotel-Foyer und dem angrenzenden Starbucks tummelten sich unzählige hübsche Menschen, leichtfüßige Tänzerinnen, hippe Musiker und reichlich beschäftigt wirkende Manager aus einer sichtlich angesagten Branche. Der Grund ließ sich von einem Terminal ablesen: Das Casting für eine große Musical-Produktion fand in dem Hotel statt. Das mag nun nicht sonderlich seltsam klingen, doch mitten in dem Gewusel der Musical-Menschen stach ein Grüppchen doch etwas hervor – es handelte sich um bekannte Vertreter der Schweizer Videospiel-Presse, die ebenfalls im Hotel herumlungerten.

Games-Redakteure auf dem Weg zur Musical-Karriere? Keineswegs. Vielmehr waren die Schreiberlinge nach Zürich gepilgert, um die PlayStation 3 live in natura zu bestaunen und selbst Hand anzulegen. Man mag es ihnen deshalb verzeihen, dass sie dem ganzen aufgeregten Musical-Völkchen wenig Aufmerksamkeit schenkten und dafür strammen Schrittes in die gemieteten Hotelräume von Sony Computer Entertainment Switzerland stapften, wo die begehrte Hardware mitsamt einem riesigen HDTV – Marke Sony natürlich – auf sie wartete.

PlayStation 3 in Action

Während Sonys heiß erwartete neue Konsole in Japan und in den USA bereits im November 2006 in den Handel kommt und so zahlreiche Videospiel-Fans schon vor dem Weihnachtsfest beglückt, müssen sich europäische Spieler noch bis zum März 2007 gedulden. Laut Sony soll es dann so weit sein mit der PS3 in unseren Gefilden. Umso interessanter war deshalb das antestbare PS3-Exemplar vor Ort, zumal es sich um eine der ersten PAL-Konsolen der dritten PlayStation handelte – freilich als Presse- und Entwicklertestgerät (ein so genanntes Debug-System). Allzu viel Europäisches oder gar Deutschsprachiges war allerdings nicht zu erkennen: Die System-Infos flimmerten in englischer Sprache über den Screen und auch die Spiele waren noch nicht lokalisiert.

Doch zunächst zu unseren Eindrücken der Konsole: Die PlayStation 3 sieht mit ihren runden Formen und dem glänzenden Schwarz etwas gewöhnungsbedürftig, aber durchaus schick aus. Allerdings ist die Kiste schon sehr groß und schwer (fünf Kilo) ausgefallen – Fans von zierlichen Geräten müssen sich also auf größere Dimensionen gefasst machen. Dafür ist das Netzteil schon im Gehäuse integriert und nicht extern wie bei der X360. Sympathisch sind die vielen Anschluss- und Änderungsmöglichkeiten: Ihr könnt unter anderem handelsübliche Memory-Sticks und externe Festplatten als Speicher per USB-Buchse verwenden, auch der Anschluss von USB-Mäusen und Tastaturen ist kein Problem. Die 60GB-Variante der PS3 verfügt außerdem über einen Kartenslot für handelsübliche Speicherkarten. Wem die SATA-Festplatte (60 bzw. 20 GB) zu klein ist, der nimmt sie einfach aus dem entsprechenden Schacht und setzt eine eigene 2.5-Platte ein. Praktisch: Ihr könnt bestimmte Spieldateien-Pakete auf der Platte vorinstallieren, um die Ladezeiten im Spiel zu verkürzen. Ebenfalls großzügig zeigt sich die PS3 in puncto Zubehör – ihr könnt die alten EyeToy-Kameras und SingStar-Mikros der PS2 ebenso verwenden wie neue PS3-Versionen dieses Zubehörs. Per WLAN oder Ethernet-Buchse geht die Konsole online, auch eine Bluetooth-Verbindung mit der PSP ist schnell realisiert. Überhaupt ist die PlayStation 3 weit mehr als nur eine Spielkonsole. Vielmehr erinnert das Gerät an einen Multimedia-Computer. Ihr könnt über die verschiedenen unterschiedlichen Speicher-Units oder per gebrannte Disc gespeicherte Fotos anschauen, Videos abspielen und Musikfiles nutzen. Wer will, kann seine Musik-CD auch gleich auf die Platte rippen. Weiterhin soll es zukünftig möglich sein, online von überall auf der Welt auf eure PS3 zu Hause bzw. auf die dort gespeicherten Medien zuzugreifen und die Daten zu euch streamen zu lassen. Anders als die PSP ist die PlayStation 3 übrigens deutlich zugänglicher, was das Abspielen von Media-Files angeht, zumal auch mehr Codecs, File-Typen und so weiter unterstützt werden.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel