Test - Pro Evolution Soccer 2008 : Das runde Leder rollt auch in Leipzig

  • PC
  • PS3
  • PS2
  • X360
Von Kommentieren

Die Games Convention ist stets ein Heimspiel für ’Pro Evolution Soccer’. Nicht nur wird auf der Messe jeweils erstmals der Öffentlkichkeit das Spiel zum Antesten präsentiert, sondern auch die ’PES’-Meisterschaft wird hier ausgetragen und viele Mesebesucher stehen Schlange vor den Anspielstationen der neuen Fußballspiel-Ausgabe. Natürlich haben auch wir ’Pro Evolution Soccer 2008’ angespielt.

Die Games Convention ist stets ein Heimspiel für ’Pro Evolution Soccer’. Nicht nur wird auf der Messe jeweils erstmals der Öffentlkichkeit das Spiel zum Antesten präsentiert, sondern auch die ’PES’-Meisterschaft wird hier ausgetragen und viele Mesebesucher stehen Schlange vor den Anspielstationen der neuen Fußballspiel-Ausgabe. Natürlich haben auch wir ’Pro Evolution Soccer 2008’ angespielt. Wie es sich für die Serie gehört, zockten wir den Titel standesgemäß im Zwei-Spieler-Modus gegen einen versierten Journalistenkollegen und erfahrenen ’PES’-Profi. Brasilien gegen Frankreich. Die Ballzauberer vom Zuckerhut gegen die selbstbewussten Bleus. Die Brasilianer gerieten rasch in Bedrängnis und mussten zahlreiche Schüsse aufs Tor abwehren. Nach einer verzweifelten Notbremse kam es gar zum Elfmeter. Doch der fast schon sichere Punkt für die Franzosen wurde verhindert: Der Torhüter der Brasilianer hielt doch tatsächlich den ins obere linke Eck gezielten Schuss. Nach neunzig Minuten stand das Ergebnis fest: Die beiden Mannschaften trennten sich mit einem fairen Unentschieden – langweilig war das Match trotz des Resultats keineswegs.

Ihr merkt schon, die Faszination von Fußball in Videospielform hatte uns beim Anspielen von ’Pro Evolution Soccer 2008’ sofort gepackt. Dies liegt aber nicht zuletzt daran, dass die Entwickler keine Experimente eingingen: Das neue ’PES’ spielt sich genauso wie die erfolgreichen Vorgänger. Die Verbesserungen sind somit mehr im Detail zu suchen. Immerhin ist ’Pro Evolution Soccer 2008’ das erste Spiel der Serie, das auf der PlayStation 3 erscheint – die PS3-Version lief auf der GC allerdings noch ziemlich instabil. X360-Besitzer bekommen dagegen mit ’PES 2008’ das Spiel aufgetischt, das sie eigentlich schon mit der letztjährigen Fassung hätten bekommen sollen. Damals fehlten aufgrund von Zeitmangel einige Elemente der PS2-Version. Diesmal ist der Inhalt, wie etwa die Stadienanzahl, auf PC, PS3, Xbox 360 und PS2 identisch.

Doch nun zu den Neuerungen: Am meisten haben die Entwickler an der künstlichen Intelligenz gearbeitet. Die KI passt sich nun noch mehr als zuvor der Spielweise des Videospielkickers an. So entwirft das System rasch neue Laufwege für den Angriff, versucht neue Möglichkeiten in der Defensive und merzt bisherige Fehler aus. So soll das Match gegen die CPU noch realistischer ausfallen als bisher und einen brauchbaren Ersatz darstellen, wenn mal keine Kumpels als Mitspieler zur Verfügung stehen und ihr auch keine Lust auf Online-Partien habt. Ein weiteres Feature ist die Schwalbe, die ihr nun auf Knopfdruck ausführen könnt. Allerdings ist dies ziemlich kompliziert, da ihr drei Tasten gleichzeitig im richtigen Moment drücken müsst. Dazu kommt, dass der Schiedsrichter meist merkt, wenn ihr versucht, einen Elfmeter zu schinden. So kann es schon mal passieren, dass der Schiri dem Schwalben vollführenden CPU-Kicker eine gelb-rote Karte für seinen Betrugsversuch zeigt.

Die Grafik wurde ebenfalls etwas verbessert, allerdings fällt dies erst auf den zweiten Blick auf. So gibt es einige neue Bewegungen der Spieler sowie Gesichtsanimationen, welche die Emotionen der Profi-Fußballer vermitteln. Klar, dass die Next-Gen-Versionen von der High-Defintion-Auflösung profitieren. Die Next-Gen-Fassungen haben außerdem einen besonders umfangreichen Editor. In puncto Lizenz entspricht die Siuation von ’PES 2008’ weitgehend derjenigen des Vorgängers. Neue deutsche Clubs werden also wohl nicht dazukommen – welche Mannschaften aus anderen Regionen neu dabei sind, wird in Kürze verkündet.

Fazit

von David Stöckli
Im Grunde kann ich das wiederholen, was ich letztes Jahr schon geschrieben habe: Mit ’Pro Evolution Soccer 2008’ stehen die Chancen gut, dass Konami einmal mehr das spielerisch beste Fußball-Videospiel im Programm hat. Großartige Neuerungen sind aber nicht vorhanden. Wer sich daran nicht stört, dürfte mit der virtuellen Kickerei sicher glücklich werden. Wir freuen uns in der Redaktion auf jeden Fall schon auf neue ’PES’-Duelle.

Wertung

  • PC
    85
    %
  • PS2
    85
    %
  • X360
    85
    %
  • PS3
    85
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel