News - Intels Prozessoren : Core i3 und Core i5 offiziell vorgestellt

  • PC
Von Kommentieren

Nach wochenlangen Gerüchten ließ Intel die Katze aus dem Sack: In wenigen Wochen startet der Chipriese mit Prozessoren aus der nun angekündigten Core-i3- und Core-i5-Familie sowie der vorhandenen Serie Core i7 durch, die je nach Ausstattung und Leistungsmerkmalen in eine der drei Sparten eigenordnet werden. Während die Core i3 als Einsteiger-CPUs aus der unteren Nahrungskette stammen und die Core i5 höchstwahrscheinlich den Mainstream bilden, bleibt die Core-i7-Reihe die Heimat für Intels leistungsstärkste Rechengenies.

Die nächsten Prozessoren hören auf den Codenamen Lynnfield. Hier wird es höchstwahrscheinlich so sein, dass schwächere Varianten ohne HyperThreading (SMT) und mit niedrigerem L3-Cache als Core i5 abgestempelt werden, hingegen die schnellsten, besser ausgestatteten Ableger als Core i7 vom Stapel laufen. Die mobilen Modelle namens Clarksfield bleiben im Gegensatz zu den Desktop-Varianten komplett in der i7-Reihe, da sich ihre Ausstattung und Preise durchweg auf einem hohen Niveau bewegen.

Über konkrete Lynnfield-Modelle und Preise machte Intel noch keine Angaben.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel