Test - Quake 3 Team Arena : Quake 3 Team Arena

  • PC
Von Kommentieren

Als 'Quake III Arena' 1999 erschien, gab es eigentlich nur einen großen Konkurrenten, nämlich Epics 'Unreal Tournament'. Im Vergleich mit diesem schnitt der Titel von id Software fast überall besser ab, einziges Manko: Zu wenig Spiel-Modi. Während 'Unreal Tournament' mit 'Team Deathmatch' deren sechs bot, konnte 'Quake III Arena' nur mit drei Modi, nämlich 'Deathmatch', 'Team Deathmatch' und 'Capture the Flag' aufwarten. Dieser Missstand soll sich aber nun mit dem offiziellen Add-on 'Quake III Team Arena' ändern.


Menüführung und Technik
Um in den Genuss der Erweiterung zu kommen, müsst ihr logischerweise die Vollversion von 'Quake III Arena' besitzen. Nach der auf dem Testrechner ohne Probleme ablaufenden Installation gelangt ihr dann in das komplett neu gestaltete Menü, welches sich von dem bisherigen deutlich abhebt und sich wesentlich moderner präsentiert. In diesem findet ihr wie gewohnt sämtliche Einstellungsmöglichkeiten, von der Steuerung bis hin zur Grafik, was auch der nächste Gesichtspunkt von 'Quake III Team Arena' ist.

Quake 3 Team Arena
Dieser Server ist absolut voll.

In optischer Hinsicht hat sich seit 'Quake III Arena' nicht allzuviel geändert, die Grafik gehört aber immer noch mit zum Besten, was derzeit erhältlich ist. Die Texturen sind immer noch gestochen scharf, die Curved Surfaces sorgen weiter für optische Höhenflügen und auch die Models sind besser animiert als in den meisten anderen Shootern auf dem Markt. Ähnlich verhält es sich auch mit dem Sound. Die musikalische Untermalung weiß bereits im Menü zu überzeugen und hält sich während des Spiels dezent im Hintergrund. Die Waffengeräusche und weitere in den verschiedenen Levels generierten Sound-Effekte sind nahezu perfekt und tragen zur Atmosphäre bei. Die Taunts und humorvollen Aussagen der einzelnen Spieler tun ihr übriges um 'Quake III Team Arena' nicht nur zum optischen, sondern gar zum audio-visuellen Erlebnis machen.

Die Spiel-Modi
Nun aber zum eigentlichen Kern des Expansion-Sets, den neuen Spiel-Modi. Insgesamt gibt es deren vier, von denen eigentlich nur drei so richtig neu sind und die sich fast nur, wie der Name des Add-ons bereits vermuten lässt, auf das Teamplay konzentrieren. Da wäre zunächst das klassische Capture the Flag, bei dem sich, wie in den übrigen Varianten, zwei Teams gegenüber stehen und versuchen, die feindliche Fahne in der gegnerischen Basis zu stehlen und diese mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zur eigenen zu bringen. Neuerungen gibt es hier gegenüber 'Quake III Arena' aber nicht, sieht man einmal von den neuen Maps ab, die aber auch größtenteils für die übrigen Modi zur Verfügung stehen. Nicht zuletzt deswegen ist 'Quake III Team Arena' allein vom Umfang der Maps recht klein geraten und hätte durchaus noch einige weitere Levels vertragen können.

Quake 3 Team Arena
Die Chaingun ist eine der neuen Waffen.

Zurück zu den Spielmodi. Die erste wirklich neue Spielart ist das One Flag CTF, das so ähnlich abläuft wie das normale Capture the Flag, aber nur eine einzige Fahne beinhaltet. Ziel ist es hier nicht, die Flagge des Gegners in die eigene Basis zu bringen, sondern vielmehr die neutrale Fahne, welche im Zentrum der durchgehend symmetrisch gebauten Maps zu finden ist, zu ergattern und diese anschließend nicht in den eigenen, sondern in den feindlichen Stützpunkt zu bringen, was natürlich nicht ganz so einfach ist, da sich sämtliche feindliche Respawn-Punkte dort befinden und sich euch so immer wieder neue Widersacher in den Weg stellen werden. Aus diesem Grund ist besonders hier ein ausgereiftes Teamplay nötig, ohne das ein Sieg wohl ausgeschlossen sein dürfte.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel