Preview - Red Dead Redemption 2 : Story, Charaktere, Gameplay: Alle Fakten direkt vom Entwickler

  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Ein Gesetzeshüter könnte Arthur auffordern zu verschwinden, bevor er die Waffe zieht und einen Kampf beginnt. Arthur kann den Zeugen eines Verbrechens zum Schweigen bringen, indem er ihn einschüchtert, oder ihn gleich auch noch ausrauben. Zumindest in der Theorie klingt das schon mal so, als wäre es komplett euch überlassen, wie ihr an ein Problem herangeht.

Weiter verspricht Rockstar, dass sich die Dialoge organisch in das Spielgeschehen einfügen. Es wird keine statischen Menüs oder Dialogbäume geben, die Unterhaltungen finden direkt in der Spielwelt statt. Diese neue Interaktionsebene soll auch in anderen Aspekten der Welt zum Tragen kommen – vom Loben oder Ausschimpfen eines Hundes bis zum Beruhigen des Pferdes und vielem mehr.

Charaktere: Arthur und die Van-der-Linde-Gang

Spätestens seit dem dritten Trailer ist klar, dass wir John Marston in Red Dead Redemption 2 in seinen jungen, weitaus wilderen Jahren sehen werden. Aber das Ruder übernimmt im neuen Teil kein Mitglied der Marston-Familie, sondern Arthur Morgan. Als Vertrauter von Dutch gehört er zu denjenigen Mitgliedern der Van-der-Linde-Gang, die sagen, wo es langgeht. Er zieht aber nicht nur die Strippen, sondern ist auch ein Mann der Tat, der sich nicht scheut, sich die Hände schmutzig zu machen.

Für Morgan ist Dutch Van der Linde eine Vaterfigur. Der Protagonist wurde von dem Bandenchef als Kind adoptiert, weswegen die kriminelle Gang für ihn fast wie eine Familie ist, der gegenüber er sich sehr loyal verhält. Die Andeutung, dass Morgan sich möglicherweise zwischen seiner Gruppe und seinen eigenen Zielen entscheiden muss, weist auf einige interessante emotionale Konflikte hin, die wir ab Oktober erleben werden.

Obwohl Arthur generell eher der Mann fürs Grobe ist, obliegt es euch, wie übel oder zuvorkommend er mit seinen Mitmenschen umspringt. Red Dead Redemption 2 führt ein Ehresystem ein, das durch eure Entscheidungen bestimmt wird und tief greifende Auswirkungen auf Konsequenzen und Möglichkeiten im Spielverlauf hat.

Red Dead Redemption 2 - Gameplay Trailer #2 (dt.)
Der dritte Trailer zu Red Dead Redemption 2 ist endlich da. Ab dafür!

Wie erwähnt wird John Marston im kommenden Teil nicht mehr im Mittelpunkt des Geschehens stehen. Das Prequel spielt zu einer Zeit, in der Marston noch zu den bösen Jungs gehörte und sich die Van-der-Linde-Gang auf dem Höhepunkt ihrer Macht befand. Durch Arthur Morgans Augen erlebt ihr die enge Beziehung zu den anderen Mitgliedern der Gang. Neben Dutch und Marston zählen Bill Williamson, Javier Escuella, Micah Bell, Sadie Adler, Charles Smith und andere Mitglieder zu den Outlaws.

Das Verhältnis zwischen ihnen und Morgan soll der Dreh- und Angelpunkt der Geschichte, aber auch des Gameplays von Red Dead Redemption 2 sein. Beispielsweise könnt ihr andere Gangmitglieder bitten, euch bei Raubzügen, beim Jagen, Fischen und anderen Aktivitäten zu unterstützen.

Im Camp oder auf Achse

Auf der Flucht hat die Van-der-Linde-Gang keinen festen Standort. Ein zentrales Element stellen daher Camps dar. Hier spielt sich das tägliche Leben der Outlaws ab und hier habt ihr jederzeit die Möglichkeit, die anderen bei der Versorgung der Gruppe zu unterstützen oder euer eigenes Ding durchzuziehen und die Welt frei zu erkunden.

Der ideale Begleiter für derartige Streifzüge ist natürlich das Pferd. Rockstar hat die einzelnen Rassen sogar mit unterschiedlichen Persönlichkeiten ausgestattet. Jedes Reittier wird anders auf bestimmte Reize wie Wasser, Höhen, Stress oder auch Arthur selbst reagieren.

Je länger ihr euch mit einem Pferd beschäftigt, desto stärker wird sein Vertrauen zu euch. Eurem Charakter fällt es dadurch vielleicht sogar leichter, es in schwierigen Situationen wieder zu beruhigen. Gleichzeitig fungiert das Pferd aber auch als erweitertes Inventar, um zusätzliche Ausrüstung zu verstauen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel