Test - Sacrifice : Sacrifice

  • PC
Von Kommentieren
Sacrifice
Eins, zwei, Zauberei! Manalithenhexerei

Seelenerntezeit
Eine Kämpfer-Armee kann man nicht nur aus Mana erschaffen. Damit eure Viecher einigermaßen intelligent sind, benötigt man dazu auch noch Seelen. Stirbt eine eurer Kreaturen im Gefecht entsteigt der Leiche eine oder mehrere reine, blau gekennzeichnete Seelen. Reine Seelen können direkt von eurem Zauberer aufgesogen werden in dem er über die Leiche des Verstorbenen läuft. Sobald die Seele aufgesogen ist kann man sofort wieder eine neue Kreatur damit erschaffen. Ganz anders sieht es bei den Seelen verstorbener Gegner aus. Stirbt eine Kreatur eines feindlichen Magiers entfleuchen deren Leichen mindestens eine unreine, rot gekennzeichnete Seele.

Diese Seelen müssen vor Gebrauch erst gereinigt werden und hier tritt auch gleich die nächste kuriose Kreatur auf den Plan. Ihr müsst einen sog. SAC-Doktor herbeirufen der auch prompt durch ein rotes Portal erscheint und mit sambabeschwingten Hüftschwüngen die Seele in seine Riesenspritze Marke "Pershing 1A" aufzieht und damit schnurstracks zu eurem Altar wieselt um die unreine Seele zu Ehren eures Gottes in einem Sac-Ritual zu opfern. Ist das Ritual beendet, wird eine weitere Seele auf eurem Seelenkonto gutgeschrieben und steht euch fortan als Soldat zur Verfügung. Die Sac-Doctors sind nicht besonders schnell und je weiter man von seinem Altar weg ist, desto länger dauert es bis eine rote Seele entsprechend auf eurem Seelenkonto erscheint. Ist man sehr weit von seinem Altar entfernt oder gar durch ein Teleport-Portal von der heimischen Opferstätte getrennt kann man einen sogenannten Schrein auf einer Manaquelle errichten. An so einem Schrein können die Sac-Doctors dann ebenfalls eure Feinde opfern. Sie nehmen immer den kürzeren Weg entweder zum Schrein oder zum Altar, je nach dem.

Die Sache mit den SAC-Doktors ist eine ziemlich diffizile Angelegenheit, da diese sich sehr leicht verscheuchen lassen. Es genügt ein einziger Treffer, um den Sambatänzer sofort verschwinden zu lassen und die Seele bleibt an der Stelle liegen. Wird die Seele dem Sac-Doctor vor der Nase weggesogen, verschwindet dieser ebenfalls stehenden Fußes. Ein laufendes Sac-Ritual könnt ihr ebenso leicht und abrupt beenden, sowohl als Opferritual als auch mit einer Entweihung.

Showdown
Die Entweihung eures Altars ist das, wovor ihr am meisten Respekt haben solltet. Gelingt es einem feindlichen Magier ein Entweihungsritual zu starten, indem er eine seiner Kreaturen an eurem Altar opfert, seid ihr in echten Schwierigkeiten! Wenn das Ritual durch die Sac-Doctors des Gegners beendet wird folgt die Zerstörung eueres Altars in einer spektakulären Explosion. Und das wäre es dann auch gewesen ... Zyzyx würde sagen: 'That´s it, Master!' und ihr werdet aus den Realms verbannt. Ihr könnt das nur verhindern, indem ihr die gegnerischen SAC-Doctors angreift, worauf die sich kurzerhand verkrümeln. Auch ihr könnt einen feindlichen Magier nur dadurch endgültig besiegen, indem ihr seinen Altar findet und durch Opferung einer eurer Kreaturen zerstört.

Seid ihr weiter von eurem Altar weg, solltet ihr alle Beine in die Hand nehmen und euch schleunigst dahin bewegen, sobald euer Altar entweiht wird. Zyzyx, euer treuer fliegender Begleiter warnt euch sobald sich ein Störenfried eurem Altar nähert, ihn entweiht oder auch einen eurer Manalithen angreift. Zu strategischen Punkten wie Manalithen oder dem Altar selbst, könnt ihr euch komfortablerweise samt Mannschaft auch teleportieren, sobald sie in Sichtweite gelangen. Doch Vorsicht! Kommt ihr während einer Entweihungszeremonie in die Nähe eures Altars werdet ihr von Blitzen eures verärgerten Gottes getroffen, die euch Mana und Leben entziehen. Aber mit Distanzzaubersprüchen oder Kreaturen die ihr den Sac-Doctors direkt auf den Hals hetzten, könnt ist es leicht zu schaffen, mindestens einen der Herren in Weiß zu treffen und das Ritual zu unterbrechen. Erst dann solltet ihr euch um den gegnerischen Kulturschänder kümmern.

Sacrifice
Seelenernte in den Rocky Mountains.

Auf in den Kampf ...
Nun kann es endlich losgehen. Nach einem kurzen Briefing durch euren Boss ist die Aufgabe klar: Ein Magier des Nachbargottes hat sich erdreistet in unser Gebiet einzudringen und unsere Dorfeinwohner niederzumetzeln. Also los! Zeigt dem Früchtchen wo der Barthel das Mana holt.

Freundlicherweise stellt die Obrigkeit auch gleich vier Kreaturen zur Verfügung, toller Service aber ein bisschen mehr hätte es schon sein dürfen. Wir haben auch ein kleines Helferlein namens Zyzyx, der uns begleitet und uns wichtige Hinweise gibt. Vor uns stehen zwei Manahoars und zwei Ranger. Mit den restlichen vier Seelen, die wird als Startkonto haben kreieren wir gleich noch zwei weitere Ranger und zwei Shrikes. Ich befehle der Mannschaft mich in Zickzack-Anordnung zu bewachen. Auf zur Manaquelle nebenan, einen Manalithen draufgestellt und unser Nachschub ist gesichert. Wir haben aber leider keine Seelen mehr übrig und können zum jetzigen Zeitpunkt noch keinen Mann entbehren, deshalb lassen wir den Manalithen auch erst mal ohne Bewachung so stehen. Ich muss auch gar nicht lange warten da kommt der gegnerische "Penner" auch schon mit vier Kämpfern angetrabt.

Nach einigem hin und her gelingt es meinen Mannen den Gegner in die Flucht zu schlagen. Die ätherischen Überreste meiner zwei Leute, die ins Gras gebissen haben werden eingesammelt und die vier roten Seelen lassen wir gleich anschliessend von unseren SAC-Doctors kassieren. Und sobald die gereinigten Seelen auf meinem Konto gelandet sind, werden auch gleich zwei Shrikes abgestellt den Manalithen zu bewachen und der Rest dient unserer Verstärkung. Wir folgen dem Fluchtweg des Feindes, erobern noch drei weitere generische Manaquellen und besetzten sie entsprechend mit unseren Manalithen. In der Zwischenzeit ist meine Mannschaft auf zwölf Kreaturen angeschwollen und der gegnerische Altar ist in Sicht. Diesmal werden wir in die Offensive gehen und versuchen den feindlichen Altar zu entweihen.

Ein paar kurze Formationsänderungen unserer Mannschaft und es kann losgehen. Wir marschieren über die Düne und greifen zunächst die Guardians des Manalithen an der in direkter Nähe des Altars liegt gleich anschließend den Manalithen selbst und stellen unseren auf die Manaquelle. Der Besitzer des Altars ist in der Zwischenzeit auch hier eingetroffen und hat alle Hände voll damit zu tun die Seelen seiner Verstorbenen einzusammeln die sich permanent nach ihrer Erschaffung auch gleich wieder verabschieden. Wir erschaffen in der Zwischenzeit eine weitere Kreatur und ordern unsere SAC-Doctors um den Altar zu entweihen. Sofort anschließend befehlen wir unserer Mannschaft direkt den feindlichen Magier unter Beschuss zu halten. Kurze Zeit später verabschiedet sich das Dach des gegnerischen Altars und wir haben gesiegt ... meine Kreaturen tanzen vor Freude.

Sacrifice
Opferung an einem Schrein.

Strategie
Sacrifice ist keinesfalls ein einfaches Spiel. Die Missionen sind Anfangs relativ leicht zu lösen, werden aber ziemlich schnell knackig. In den höheren Levels haben die Gegner mehr Seelen als Startkapital und sind viel cleverer. Sie tauchen in der Regel mit stärkeren Kreaturen auf als sie euch zur Verfügung stehen. Wer glaubt, man könne sich einfach mit einem kleinen Stosstrupp hinterrücks an einen feindlichen Altar schleichen und schnell die Entweihung einleiten, der irrt sich gewaltig. Gegnerische Altare und deren Manalithen sind meistens äußerst gut bewacht und wenn ihr es trotzdem schaffen solltet an den feindlichen Kreaturen vorbeizumogeln und die Entweihung zu starten, taucht in kürzester Zeit der Besitzer des Altars auf und macht euch zur Schnecke, falls das nicht schon seine Wächter getan haben und die Entweihung ist schneller abgebrochen als sie begonnen hat.

Die einzige Möglichkeit einen Gegner effektiv auszuknocken besteht darin, dass ihr so viele seiner Manalithen wie möglich erobert und ihm wenn möglich eine nach der anderen Seele abknöpft und für eure Zwecke einsetzt, ohne dabei eigene Seelen an ihn zu verlieren. Bei zwei gleich starken Kampftruppen, geht das Gefecht so gut wie immer unentschieden aus, denn der Gegner sammelt seine Seelen schneller ein als eure SAC-Doktors zur Stelle sind und wenn ihr den Magier nicht während der Schlacht töten konntet und ihn somit in die Flucht schlagt, ist nichts gewonnen.

Ist er besiegt worden, wird er kurze Zeit später wieder auftauchen mit frischer Mannschaft, also keine Zeit verlieren, eigene Seelen einsammeln, feindliche Seelen durch die Sac-Doctors abholen lassen und eure Mannschaft neu aufbauen! Solltet ihr mehr Seelen brauchen, könnt ihr notfalls auch Dorfbewohner niedermetzeln und deren Seelen für eure Zwecke verwenden. Ist zwar nicht die feine Englische Art, aber in der Not frisst der Teufel Fliegen.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel