Test - Samsung C24FG73 : 24 Zoll Curved Monitor im Test

  • PC
Von Kommentieren

Samsung hatte sich ja ein Weilchen aus dem Gaming-Bereich zurückgezogen. Doch seit einiger Zeit produziert der Hersteller wieder Monitore für Spieler. Der 24-Zoll-Curved-Monitor Samsung C24FG73 mit Quantum-Dot-Technologie ist eines dieser Geräte. Mit schneller Reaktionszeit, hoher Bildrate und guter Bildqualität soll es der Konkurrenz an den Kragen gehen. Wir haben uns den Monitor, der aktuell ab etwa 289 Euro im Handel zu haben ist, genauer angeschaut.

Für eins lieben wir Samsung immer wieder: Der Hersteller gehört zu den wenigen, die es schaffen, eine sinnvolle Verpackung ihrer Monitore zu gestalten, bei der man nicht mühselig dicke Styroporblöcke aus einem Karton zerren muss. Deckel auf, eine Lage Styro hochheben – und schon haben wir alles im Zugriff. Der Aufbau geht entsprechend simpel von der Hand: Der von der Stellfläche her etwas sehr breit geratene Fuß muss lediglich mit zwei Schrauben am Monitor befestigt werden. Die Anschlüsse sind sehr einfach gehalten: 2x HDMI, 1x DisplayPort, Kopfhörer. Auf USB und anderes Gedöns hat der Hersteller verzichtet. Braucht man aber ohnehin so gut wie nie.

Das Design des C24FG73 ist schlicht und einfach gehalten, birgt aber seine Finessen. Das beginnt bei der nützlichen Kabeldurchführung im Standfuß und geht über einen beiliegenden Headset-Halter bis hin zu umfangreichen Ergonomie-Funktionen. 135 mm Höhenverstellung, -3 bis +20 Grad Neigung, Drehen um 15 Grad zu beiden Seiten und eine Pivot-Funktion – Herz, was willst du mehr. Auch sämtliche nötigen Kabel liegen bei, auch wenn diese ein wenig sehr kurz geraten sind. Ein paar Zentimeter mehr hätte die Portokasse von Samsung sicherlich noch verkraftet. Eine Wandbefestigung ist ebenfalls möglich, wobei Samsung auf 75 x 75 mm statt der üblichen 100 x 100 mm setzt.

Die Bedienung des Monitors ist effektiv und simpel. An der rechten Rückseite befindet sich ein Mini-Joystick, mit dem ihr alle Funktionen nebst Menü problemlos steuern könnt. Das On-Screen-Display ist übersichtlich angeordnet und leicht bedienbar. Alle nötigen Funktionen, die man von einem guten Monitor erwartet, sind vorhanden, inklusive mehrerer Voreinstellungen für verschiedene Anwendungsbereiche und Spielegenres. Auch Profile können angelegt werden, die über Hotkeys an der rechten Unterseite des Monitors on-the-fly abgerufen werden können.

Beim C24FG73 handelt es sich um einen Curved Monitor mit 23.5 Zoll großem VA-Panel, dem durch Quantum-Dot-Technologie ordentlich Beine gemacht wird. Der Curved-Radius beträgt die üblichen 1800R. Inwieweit das bei einem 24-Zöller sinnvoll ist, sei dahingestellt, das muss jeder für sich entscheiden. Wer aber ein Setup aus mehreren Monitoren nutzt, wird das durchaus zu schätzen wissen.

Das Panel arbeitet mit einer maximalen Auflösung von 1.920 x 1.080 (Hull HD). Für Spieler interessant ist die hohe Bildwiederholrate von bis zu 144 Hz (via DisplayPort), beziehungsweise 120 Hz via HDMI. Auch die Reaktionszeit ist genau das Richtige für den geneigten Zocker: Sie ist mit 1 ms (grey-to-grey) angegeben und somit auch bestens für Shooter-Spieler geeignet. Die Helligkeit liegt bei starken 350 cd/m², der Kontrast bei satten 3.000:1 – danke, Quantum Dot. Nebenher ist der Monitor mit AMD FreeSync ausgestattet, was natürlich nur Besitzern von AMD-Radon-Grafikkarten wirklich nutzt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel