Komplettlösung - Sniper Elite 4 : Komplettlösung, alle Herausforderungen, schnell leveln, Einsteigertipps & -tricks

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Sniper Elite 4 Komplettlösung: Level 8: Allagra Festung

Für die finale Mission gibt es keinen Prolog, ihr werdet also direkt ins geschehen geworfen. Ansich ist diesemission ziemlich leicht – sogar leichter als die meisten anderen, nur müsst ihr hier viel mehr durch die gegend rennen und die Orientierung behalten. Ihr durchstreift einen kleinen bergigen Landstrich samt Landstraße und infiltriert dann eine Militärbasis.

Der Weg zur Basis ist überall gleich leicht, egal von welcher Seite ihr kommt. Wollt ihr aber lieber schleichend vorankommen, dann nehmt die Weststraße und folgt ihr nach Norden, um von der Westseite an die Festung heranzukommen. Ihr solltet es aber unterlassen, den Haupteingang zu nehmen. Betretet die Festung lieber am kleinen Zugang auf der Ostseite – da müsst ihr sowieso vorbei,wenn ihr den Steinadler abschießen wollt.

In den engen Gängen der Festung solltet ihr viel mit Lockmethoden und Stolperminen bzw Tellerminen arbeiten, um die Überzahl an Soldaten nach und nach zu dezimieren. In der ersten Größeren halle im Ostteil der Festung stoßt ihr zudem auf eine wichtige Nebenaufgabe. Ihr sollt Raketensprengköpfe untauglich machen. Dazu müsst ihr nur an die Sprengköpfe herantreten und sie abschrauben. In der beschriebenen Halle im Osten der Festung befinden sich zwei der Raketen, Die drei restlichen Raketen sind weit im Norden, dort wo Güterzüge stehen. Also im Freien, da kommt ihr um einiges später hin.

Zuvor solltet ihr euch schon der anderen Sekundäraufgabe widmen, nämlich der Abschaltung der Wasserstoffperoxyd-Anlagen. Das Sind immer schrankhohe Apparaturen. Ihr könnt sie kaum verfehlen, zumal sie auf euerer Karte als Ziele verzeichnet sind, müsst aber dafür durch das komplette Labyrinth stapfen, denn die dritte Anlage ist in einem halbrunden Raum sehr weit oben versteckt. Ihr gelangt nur zu ihr, wenn ihr das Treppenhaus im nördlichen Teil der Festung benutzt – und da sind einige Brücken von Snipern besetzt. Wie gut, dass ihr auch ein scharfes Auge habt!

Doch wie oben erwähnt ist das Durchstreifen der Festung eher eine Sache des Fleißes als eine des Schwierigkeitsgrades. Abseits eine einzigen Geschützes, das ihr ausschalten sollt, findet sich nicht einmal ein echter Nutzen für die Panzerfaust, die ihr ergattern könnt.

Das große Finale:

Hat ihr nach ewigem herumrennen endlich alle Nebenziele abgeschlossen und Steuerungszentrale ganz im Norden erreicht, wartet eine lange Zwischensequenz auf euch, deren Inhalt wir euch nicht verraten wollen – aber so viel sei gesagt, es wird noch einmal brenzlig.

Im großen Finale will der Oberboss (den Namen verraten wir nicht) mit einem Flugzeug abhauen und Eisenhowers Kommandoschiff mit der letzten intakten verfügbaren Rakete bombardieren. Ähnlich wie ein James-Bond-Bösewicht wird er seinen kompletten Plan in einem Monolog ausplappern und unseren Helden noch während des Starts seines Flugzeugs verhöhnen. Aber ihm wird das Lachen noch im Hals stecken bleiben!

Lauft an den Geländern des Flugplatzes linksherum entlang. Unter euch auf dem Hangar sind Soldaten, die ihr alle auf einen Streich umlegen könnt, wenn ihr die explosiven Fässer anschießt. Nun tretet ins Freie und haltet euch in Deckung, denn von der Landebahn aus feuern ein paar Gegner aus allen Rohren, Kümmert euch nicht um sie, so lange ihr sicher steht, Schaut lieber nach dem Flugzeug. Es wird eine Schleife fliegen – das ist eure Chance, die Rakete, die unten am Flugzeug montiert ist, mit einem gut gezielten Schuss zu treffen und detonieren zu lassen. Damit durchkreuzt ihr den Plan und das Flugzeug stürzt ab.

Die Hauptkampagne wäre damit beendet – ihr seid ein Held!

Sniper Elite 4 Komplettlösung: Festung Allagra - Herausforderungen

Schädelspalter

Erreiche 20 Kopftreffer mit dem FG 42

Konzentration und ein ruhiges Händchen sind gefragt!

Dampfkocher

Zerstöre die Ventile der Wasserstoffperoxydfabrik in unter 5 Minuten

Eine Frage der Ortskenntnis und der strategisch geschicktesten Route. Problem ist weniger der Weg an sich als die Gegner, die ihr unterwegs trefft.

Kein manuelles Nachladen

Schließe die Mission ab, ohne manuell nachzuladen

Klare Sache, ihr müsst die Munition immer komplett verbrauchen und Karl selbst nachladen lassen, - egal bei welcher Waffe.

Rapido

Verbringe weniger als zwei Minuten bei Ruhepuls

Rennen, rennen, rennen. MP-Rambos haben hier beste Chancen.

Schall und Wahn

Erreiche 25 oder mehr übertönte Kills

Wird in dieser Umgebung nicht leicht. Der erste Motor, den ihr anwerfen könnt, befindet sich unweit des Startpunkts an einem Bunker im Südwesten, da könnt ihr schon anfangen. In der Basis wird es schon schwieriger, Aber ihr könnt euch behelfen, in dem ihr zum Beispiel LKW zeitlich abgepasst sprengt, Stehen ja genug herum.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel