Komplettlösung - Sniper Elite 4 : Komplettlösung, alle Herausforderungen, schnell leveln, Einsteigertipps & -tricks

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Der schnellste Weg zu Erfahrungspunkten und Level-ups

Mit jedem beseitigten Soldaten und jedem gelungenen Schuss erhaltet ihr Erfahrungspunkte. Allerdings bekommt ihr die meisten Erfahrungspunkte für das Erfüllen besonderer Herausforderungen, die euch erst am Ende eines Levels verraten werden. Dies soll die Motivation zum erneuten Spielen aufrecht halten.

Da diese Herausforderungen ständig variieren, gibt es kein allgemeingültiges Muster für die Level. Aber ihr könnt euch an gewisse Grundregeln halten, die eure Erfahrungsausbeute stetig erhöhen.

1) Schießt möglichst aus der Ferne.

Je weiter weg euer Schuss, desto höher die Erfahrungs-Ausbeute, wenn ihr trefft.

2) Lasst euren Schuss akustisch übertönen.

Egal ob durch ein Flugzeug, durch Flakbeschuss, durch die Unwucht eines Motors, der in der Nähe tuckert oder durch sonstige Quellen – so lange eine Geräuschquelle euren Schuss übertönt, ist die Position eures Soldaten schwerer zu triangulieren und die Erfahrungs-Ausbeute wächst stark an.

3) Kombiniert möglichst viele Schussattribute.

Der Status eurer Position wie auch der Ausgang eures Schusses wird bewertet. Wenn ihr diese Werte kombiniert, steigen eure Erfahrungspunkte schnell an. Zum Beispiel für einen Schuss im Liegen, von einer höheren Plattform, bei geleerter Lunge und so weiter.

4) Löst alle Nebenmissionen.

Dieser Tipp klingt trivial, trotzdem ist er erwähnenswert, denn in jedem Level warten etliche Sammelgegenstände auf einen Finder und Nebenaufgaben darauf, erledigt zu werden. Besonders wichtig ist das Auffinden aller gegnerischen Dienstpläne sowie das Beseitigen aller Adler-Statuen, die in den Spielstufen verteilt wurden

5) Knackt alle optionalen Herausforderungen.

In jedem Level warten optionale Herausforderungen. So sollt ihr manchmal etwa durch das Level kommen, ohne einen einzigen Gegner durch das Fernglas markiert zu haben, Oder ihr sollt snipen, ohne die Luft anzuhalten, und so weiter. Mehr dazu erfahrt ihr in unserer Level-Beschreibung.

Sniper Elite 4 Komplettlösung: FAQ

Wie zerstöre ich ein Fahrzeug oder einen Panzer?

In den Sekundärzielen gibt es oft die Aufgabe, Panzer oder Militärfahrzeuge zu vernichten. Ihr müsst das Fahrzeug oft zuerst Bewegungsunfähig machen, in dem ihr den Motor sprengt. Im Gegensatz zu den Episoden der früheren Sniper-Elite-Spielen geht das nicht mehr mit einem Schuss durch Lüftungsschlitze. Stattdessen solltet ihr Granaten oder TNT so geschickt platzieren, dass der Motorenbereich Schaden abbekommt. Das klappt am besten, wenn die Sprengung den Boden des Fahrzeugs mitnimmt. Bei schwächeren Fahrzeugen genügt auch eine haftende Granate am Heck.

Steht das Fahrzeug bzw. der Panzer erst einmal, wird an einer der Seiten des Fahrzeug ein weißes transparentes Paket dargestellt. Das ist ein Indikator für die Platzierung einer Rucksack-Sprengladung. Von diesen Sprengladungen hat Karl unendlich viele dabei, allerdings könnt ihr sie nur an vorbestimmten Stellen einsetzen, und nicht nach Gutdünken. Um sie zu platzieren, geht ihr nah an den weißen Indikator heran und drückt lange den Quadrat-Knopf beziehungsweise auf der Xbox One den X-Knopf.

Nun habt ihr zwei Möglichkeiten: Entweder drückt ihr diesen Knopf noch einmal, um einen Timer anzubringen, der innerhalb von zehn Sekunden selbsttätig in die Luft geht oder ihr entfernt euch und schießt gezielt auf das Sprengpaket. Letzteres ist vor allem dann zu empfehlen, wenn ihr Gefahr lauft, selbst bei der Sprengung drauf zu gehen.

Die letzte Möglichkeit ist die effektivste, nämlich der Einsatz einer Panzerfaust. Nur dazu müsst ihr im vorliegenden Level zuerst eine finden. Sollen schwere Panzer zerstört werden, wie etwa in Level 4 (die Werft), oder beim Kloster in Level 5, so ist mit Sicherheit irgendwo eine Panzerfaust versteckt.

Wie lenke ich Soldaten am besten ab?

Die Aufmerksamkeit gegnerischer Soldaten kann man auf vielerlei Weise auf sich ziehen. Wenn ihr genau hinhört, werdet ihr feststellen, dass sie sich miteinander unterhalten, Wird so ein Gespräch abgebrochen, schöpfen die Kollegen bereits Verdacht. Tipp: Werft einen Stein immer dort hin, wo ihr einen Gegner hinlocken wollt. Er wird dem Aufprallgeräusch folgen. Wollt ihr einen Gegner direkt zu eurer Position locken, dann nutzt lieber das Pfeifen. Wollt ihr gleich einen ganzen Haufen Soldaten anlocken, kann es genügen, einmal irgendwo in die Gegend zu schießen, um eine Alarmbereitschaft zu provozieren.

Achtung: Wenn ihr Steine oder das Pfeifen zu oft verwendet, fallen die Soldaten eines Levels nicht mehr darauf rein, sondern begeben sich sofort in den Alarm-Modus. Übertreibt es lieber nicht mit dieser Variante.

Wie öffne ich einen Tresor, ohne entdeckt zu werden?

Die Standardmethode für das Öffnen eines Tresors ist das Sprengen. Nur lauft ihr dabei Gefahr, entdeckt zu werden. Schlauer ist es, einen Soldaten zu finden, der die Tresor-Kombination bei sich trägt. Untersucht ihn gründlich und sackt dabei die Kombination ein, mit der ihr den Safe lautlos öffnet. In vielen, aber nicht allen Fallen hat ein hochrangiger Soldat die Kombination, etwa ein General.

Was kann ich gegen Scharfschützen der Wehrmacht tun?

Gegnerische Sniper können eine echte Plage sein. Kaum entdeckt, schießen sie euch schnell über den Haufen. Karls Instinkte verraten ihm, wenn ein Sniper ihn aufs Korn nimmt. Ihr hört ein akustisches Signal und der Bildschirm blitzt auf. In dem Fall solltet ihr schnellstmöglich Deckung suchen und euch notfalls flach auf den Boden legen. Schaut euch nun genau um: Wo befindet sich eine erhöhe Position, die dem Sniper Übersicht gewährt? Für euch ist der Scharfschütze stets erkennbar, da sein Zielfernrohr in der Sonne glänzt – ihr seht in der Ferne also einen kleinen weißen Fleck. Der Rest ist eine Angelegenheit des Geschicks. Ihr müsst eine Stelle finden, an der ihr gut zielen könnt, um den Schützen schneller abzuschießen als er euch abschießen kann.

Was tun, wenn ich eingekesselt wurde?

Solltet ihr von mehreren Soldaten entdeckt und eingekesselt worden sein, bleibt kaum noch eine Möglichkeit, gewaltfrei aus der Szene zu entkommen. In dem Fall werden Stilgranaten besonders wichtig, denn beim Anblick einer geworfenen Granate flüchten eure Gegner in alle Himmelsrichtungen.

Das dürfte zumindest einen Ausweg in eine Richtung öffnen. Ansonsten hilft nur der kurzzeitige Griff zur Maschinenpistole, den ihr schon bald gegen euren Revolver austauschen solltet. Für den findet ihr nämlich ab und an schalldämpfende Munition, was euch die Möglichkeit gibt, Gegner relativ unbemerkt aus der Ferne zu beseitigen. So könnt ihr zumindest kleinere Positionswechsel vollziehen, ohne gleich bemerkt zu werden. Ein gutes Versteck ist nun Gold wert. Manchmal genügt es schon, sich von einem Balkon herunterhängen zu lassen...

Warum treffe ich manche Gegner trotz guten Zielens nicht?

Euer Schuss hängt von mehreren Faktoren ab, die mit jeder Steigerung des Schwierigkeitsgrads gravierender werden. Ein Teil davon hängt mit der Ruheposition des Helden zusammen. Seid ihr gerade eine weite Strecke gerannt, so ist sein Puls hoch, wodurch auch ein gut gezielter Schuss verzogen werden kann. Ihr solltet vor dem Schuss also zur Ruhe kommen und stets ausatmen (R1-Schulterknopf auf PS4 bzw. RB auf Xbox One).

Auch die Entfernung zum Ziel spielt eine Rolle. Je weiter entfernt das Ziel ist, desto länger der Bogen, den die Kugel fliegt, denn gegen Schluss ihrer Reise fällt die Kugel zu Boden. Ist ein Gegner weiter als 80 Meter entfernt, kann es also schon hilfreich sein, statt der 100-Meter-Distanz auf eine 200-Meter-Distanz zu schalten (über das Steuerkreuz nach rechts drücken).

Mit steigendem Schwierigkeitsgrad wird der Einfluss der Umgebung ebenfalls realistischer. Gewächse, Rüstung und Wind können die Flugbahn der Kugel beeinflussen. Rechnet das in euren Schuss mit ein.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel