Komplettlösung - Sniper Elite 4 : Komplettlösung, alle Herausforderungen, schnell leveln, Einsteigertipps & -tricks

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Sniper Elite 4 Komplettlösung: Kampagne Level 3: Viadukt Regilino

Die Spielstufe rund um das Viadukt Regilino ist deutlich entspannter zu schaffen als das vorherige Level, dafür ist es auch um einiges länger. Mitunter, weil mehr Nebenaufgaben erledigt werden können. Sprecht im Intro wieder mit den Nebenfiguren, damit sie euch die Nebenaufgaben geben, benutzt dann das Funkgerät und startet die Mission.

Im Wald teilt sich der Weg schon nach wenigen Metern. Ihr könnt zum Hauptziel (das Viadukt, das ihr Sprengen sollt, um das mobile Flakgeschütz zu vernichten) sowohl über den linken als auch über den rechten weg kommen. Wir empfehlen, zuerst nach rechts zu gehen. Ihr werdet auf mehrere Lager und Arbeitsstätten treffen, an denen sich Wehrmachts-Soldaten zu Schaffen machen. Da aber viele Motoren und andere Ablenkungsquellen herumstehen, dürfte das Vorbeikommen unproblematisch sein, selbst wenn ihr euch den Weg freischießt. Nicht zuletzt ballert das Flak regelmäßig in der Ferne und gibt euch akustische Rückendeckung.

Dort wartet zudem eine weitere Nebenaufgabe: Ihr sollt den Speicher zerstören. Ein Kinderspiel, abgesehen von den nachrückenden Soldaten, die ihr schon aus der Ferne ausmachen und niederballern solltet. Lauft ihr hinter dieser Nebenaufgabe weiter, so erreicht ihr einen Tunnel, der euch direkt vor den Bahndamm führt, der von der Brücke abgeht. Aber Vorsicht! Hier befindet sich ein Panzer vor einem Gebäude, der sich nicht zerstören lässt. Gelangt ihr in dessen Visier, bekommt ihr mächtig Probleme, also seid wachsam. Trotzdem ist die Position hinter dem Tunnel sehr nützlich, denn von dort aus könnt ihr viele Soldaten, die auf der Brücke stehen, aus der Ferne abknallen.

Wir empfehlen euch, anschließend umzukehren und zum Anfang zurück zu gehen. Macht dabei einen Umweg durch die Mitte der Karte. Dort ist ein amerikanischer Pilot abgestürzt. Dessen Flieger sollt ihr Sprengen und dem toten Amerikaner eine Filmdose mit Beweismaterial abnehmen. Achtet auf die Soldaten, die in den Villen Wache halten. Sie haben eine gute Position um die gesamte Gegend zu überwachen, daher raten wir zum Einnehmen eines anderen Gebäudes samt Balkon, von dort aus ist es leichter, die Gegner der Reihe nach runter zu schießen. Anschließend kehrt ihr zum Startpunkt zurück und verfolgt den Weg nach Norden, vorbei an den beiden Nazi-Kontrollpunkten, die relativ einfach zu säubern sind, da ihr klare Schusslinie im Wald habt.

Unsere Karten werden stetig aktualisiert

Geht nun am nördlichen Ende der Karte entlang. Passt nur auf, dass ihr nicht den verminten Trampelpfad betretet, sonst wird das ein kurzer Ausflug. Solche Pfade sind klar ausgeschildert. Der Panzerspähwagen, den ihr für eine Nebenaufgabe vernichten sollt, fährt umher und zieht seine Kreise, was euch oft am Vorrücken hindern wird. Habt Geduld und wartet, bis ihr das nördlichste Camp der Karte von Soldaten befreit habt, dann hat der Wagen nämlich keine Chance, durch Verstärkung verteidigt zu werden.

Am Punkt, der auf eurer Karte markiert ist, befindet sich ein kleines Zelt. Hier macht der Spähwagen oft eine Pause. Ein idealer Ort, um ihm eine Haftgranate anzukleben. Haftende Granaten wählt ihr aus, in dem ihr im Waffenauswahlmenü mit dem Cursor auf die Granaten zeigt und dann den R1-Schulterknopf (beziehungsweise RB auf Xbox One) drückt. Das wählt die alternative Variante einer ausgewählten Waffe.

Habt ihr dem Wagen per Granate Schaden zugefügt, qualmt er und wird sich nicht mehr vom Fleck bewegen. Nun müsst ihr euch nur noch anschleichen und ihm einen Sprengsatz per Quadrat-Knopf (beziehungsweise X auf Xbox One) an die weiß markierte Stelle vorne an der Front kleben. Vergesst nicht, den Timer einzustellen (nochmal denselben Knopf drücken) und dann nehmt die Beine in die Hand.

Im letzten Lager, bevor ihr die Bahnschienen auf dem Viadukt vom Norden aus stürmt, könnt ihr Zeit sparen, wenn ihr einfach alle explosiven Kisten und alle Lastwagen nacheinander sprengt. Was ihr dadurch mitnehmt, sollte den meisten Schaden bereits ausgelöst haben, um das Lager zu vernichten.

Nun bleibt nur noch die Sprengung des Viaduktes. Es ist erheblich leichter, wenn ihr von Norden aus kommt als wenn ihr es im Süden versucht, denn im Norden steht kein Panzer, der euch aufs Korn nimmt. Ihr müsst zur Mitte der Brücke vorrücken und dort an einem Geländer nach unten steigen. Die Nazis haben dort schon mehrere Zugänge durch Anbauten gesichert. Arbeitet euch vor, bis ihr die Ebene in der Mitte zwischen Boden und Brückenfläche erreicht. In einer Säule des Viadukts ist ein Loch. Dort legt ihr einen Rucksacksprengsatz hinein und flüchtet dann auf der unteren Ebene nach Süden. Wenn ihr genug Abstand gewonnen habt, dreht ihr euch um und knallt einen präzisen Schuss direkt auf die gelegte Sprengladung. Das Viadukt wird einstürzen – inklusive des Flakgeschützes.

Sniper Elite 4 Komplettlösung: Viadukt Regilino: Herausforderungen

Die perfekten 10

Töte höchstens 10 Feinde.

Wollt ihr diese Herausforderung meistern, schleicht euch sofort über den Südweg zum Viadukt und löst ausschließlich die Hauptaufgabe.

Berüchtigt für 15 Minuten

Schließe das Level in unter 15 Minuten ab.

Diese Herausforderung könnt ihr in Kombination mit „die perfekten 10“ meistern. Für mehr habt ihr dann sowieso keine Zeit.

Locker atmen

Nie die Lunge geleert.

Die Aufgabenbeschreibung sagt alles. Ihr dürft beim Zielen nicht die Lunge leeren.

Abfänger

Zerstöre den zusätzlichen Munitionslaster, bevor er sein Ziel erreicht.

Für diese Herausforderung müsst ihr gleich bei Beginn der Mission nach Norden und den nördlichen Pfad entlang gehen. Bleibt lautlos, damit ihr nicht in zu viele Konflikte verwickelt werdet.

Verdeckte Bergung

Berge die Filmdose von der Leiche des abgestürzten Amerikaners, ohne Feinde zu töten.

Eine perfekte Schleichaktion wird hierzu vorausgesetzt. Wir raten, von Süden aus zur Mitte der Karte vorzudringen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel