Komplettlösung - Sniper Elite 4 : Komplettlösung, alle Herausforderungen, schnell leveln, Einsteigertipps & -tricks

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Sniper Elite 4 Komplettlösung: Level 4: Lorino Werft

In der Lorino Werft startet ihr von einem erhöhten Punkt aus. Da es sich um ein nächtliches Szenario handelt, habt ihr keine Möglichkeit, umliegende Ziele von hier aus abzuschießen. Ihr müsst euch langsam vorarbeiten und viel Geduld haben, denn auf der Werft wimmelt es von feindlichen Soldaten. Sowohl Deutsche als auch Italiener findet ihr hier vor.

Der Soldat am Lagerfeuer vor euch ist im Halbschlaf und wird euch nicht bemerken, wenn ihr euch anschleicht. Schaltet ihn lautlos aus. Vom Startpunkt aus dann den Hügel hinunter, da solltet ihr euch links halten, um die Karte im Uhrzeigersinn zu umkreisen. Hier könnt ihr einige Soldaten problemlos ohne Geräusche killen. Ihre Kollegen werden sogar einzeln nachrücken. Wenn ihr euch im Gebüsch versteckt haltet, könnt ihr einen nach dem anderen mit der Hand und dem Messer beseitigen. Nun weiter in die Halle zur Linken. So kommt ihr am schnellsten zu den Nebenaufgaben. Gleich die erste besteht darin herauszufinden, wohin die Wehrmacht ihre Lieferungen bringt. Die Informationen sind in einem Safe in der Lagerhalle versteckt. Wollt ihr unbemerkt bleiben, so schaltet nur den General aus, der die Kombination für den Safe bei sich trägt.

Etwas weiter im Nordwesten (in der Halle einfach weiterlaufen und dann nach links abzweigen) befindet sich das Gegenmittel für die Krankheit. Das könnt ihr vergleichsweise entspannt einsacken.

Nun wird es brenzlig. Egal welchen Weg ihr einschlagt, ihr werdet auf immer mehr gut bewaffnete Soldaten stoßen. Es sei euch empfohlen, zuerst zurück an den Startpunkt zu gehen und von dort aus den Weg nach Osten einzuschlagen. Im Südosten der Karte, innerhalb eines gesicherten Gebäudes, befindet sich der Funker der Werft. Wenn ihr ihn ausschaltet, kann er keine Verstärkung mehr rufen, was für alle zukünftigen Aufgaben extrem praktisch ist, denn ihr seid schon jetzt einer starken Überzahl ausgeliefert.

Unsere Karten werden regelmäßig aktualisiert

Den Funker erreicht ihr recht einfach, wenn ihr vom Startpunkt aus nach rechts lauft, an der ersten Halle vorbei und dann rechter Hand einen Hügel hoch lauft. Achtung, hier sind mindestens zwei Wachen postiert und ihr habt an der Treppe schlechte Karten. Es ist relativ einfach, entdeckt zu werden, wenn man zum falschen Zeitpunkt hochrennt. Passt lieber genau ab, wann die Soldaten ihre Positionen einnehmen.

Habt ihr das Lager auf der höher gelegenen Plattform erreicht, könnt ihr von dort aus in das Nebengebäude schleichen. Gleich im ersten Zimmer, das ihr vom Flur aus entdeckt, befindet sich der Funker.

Die folgende Route unterliegt eurer Entscheidung. Es lohnt sich, geduldig in den Norden zu schleichen und am Pier entlang einen Weg zu suchen. Überall auf den gepflasterten breiten Straßen haben Panzer die Möglichkeit, vorbeizurollen und euch zu entdecken, Da hilft nur gut verstecken und leise sein, Bevor ihr das Waffenlager erreicht, habt ihr keine Möglichkeit, einen der Panzer zu beseitigen, Sie sind zu stark für eure Granaten. Da hilft nur eine Panzerfaust, und die liegt weit im Osten der Map in dem besagten Lager. Zwischen euch und dem Lager liegen mehrere Nebenaufgaben. Vornehmlich sollt ihr Flakscheinwerfer ausschalten. Diese großen Lampen könnt ihr nicht abschießen, ihr müsst direkt auf die Dächer klettern und die abschalten.

Das kann ganz schön schwer werden, da die Lagerhallen vor lauter Soldaten aus allen Nähten platzen. Allerdings gibt es für jedes Dach mindestens zwei Aufgänge an den Seiten eines Gebäudes. Arbeitet euch leise vor und benutzt nur selten das Scharfschützengewehr. Ihr werdet nicht ganz darauf verzichten können, weil auch  Sniper auf Türmen sitzen. Sie solltet ihr schnell runterholen, bevor ihr euch weit in das nördliche Gebiet wagt.

Seid gewarnt, wenn es um die Lagerhalle im mittigen Norden der Karte geht. Darin ist echt was los! Tipp: Ihr könnt von der Nordseite aus über eine kleine Gasse am Wasser entlang zu einer Treppe gelangen, die in das oberste Stockwerk des Gebäudes führt. Seid ihr einmal sicher oben angelangt, solltet ihr geduckt oder robbend weitergehen, denn ihr seid von außen ziemlich einfach zu entdecken, da riesige Aussparungen in der Mauer sind.

In den unteren Stockwerken erwarten euch viele Soldaten, aber auch jede Menge Waffennachschub. Bedient euch und und vergesst die Panzerfaust nicht. Mit ihrer Hilfe könnt ihr die beiden Panzer auf ihrer Wachfahrt über den Haufen schießen, hebt euch das aber für einen Moment auf, wenn nur noch wenige Soldaten am Leben sind, sonst habt ihr die ganze Basis am Hals.

Sniper Elite 4 Komplettlösung: Lorino Werft Herausforderungen

Gut zu Fuß

10 Fallen-Kills ohne Triangulation.

Für diese Herausforderung müsst ihr geschickt Gegner anlocken und sie in diverse Fallen wie Tellerminen oder Stolperdrähte schreiten lassen. 10 Soldaten müssen so sterben, ohne dass eure Position ausgemacht wird. Ihr solltet also in der Zwischenzeit auf jede Art von Feuerwaffe verzichten. Für diese Herausforderung solltet ihr eure Fallen von Anfang an geschickt verteilen, denn je tiefer ihr in das Gebiet hinein kommt, desto schwerer wird es, unentdeckt zu bleiben.

Tubendrücker

Verbringe weniger als zwei Minuten in Ruhepuls.

Dies könnt ihr nur schaffen, indem ihr permanent rennt. In dem Fall müsst ihr zum Maschinenpistolen und Rambo werden, sonst erreicht ihr die Ziele der Mission nicht.

Markieren verboten

Schließt die Mission ab, ohne einen Soldaten mit dem Feldstecher zu markieren.
Eine klare Aufgabenstellung, die euch beim Snipen behindert, aber lösbar ist.

Operation Inferno

Töte 10 Feinde mit einer Panzerfaust.

Um diese Herausforderung zu schaffen, müsst ihr das Munitionslager ausräumen und eine Panzerfaust mitnehmen. Dadurch verliert ihr die Maschinenpistole. Ist aber die Mühe wert. Die Panzerfaust benötigt ihr sowieso, wenn ihr die beiden Panzer der Nebenaufgabe knacken wollt.

Der Schatten

Beende die Mission, ohne Deckung zu verlieren.

Die mit Abstand schwerste Herausforderung dieses Levels, weil beinahe unmöglich, sofern ihr euch nicht einzig und alleine um die Hauptmission bemüht. Schleichen ist Trumpf!

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel