News - PewDiePie : Mehrere Partner distanzieren sich

    Von Kommentieren

    Nach einem antisemitischen Stunt wurde YouTube-Star PewDiePie von verschiedenen Partnern fallen gelassen.

    Nachdem ein Video von YouTube-Star PewDiePie eine große Kontroverse ausgelöst hat, haben sich nun verschiedene Partner vonm YouTuber distanziert. Grund dafür ist, dass er in einem Video vom 11. Januar den Dienst "Fiverr" vorgestellt hat. Dabei handelt es sich um einen Dienst, bei dem Leute ihre Dienste für fünf Dollar anbieten können.

    Diesen Service hat PewDiePie in Anspruch genommen. Dabei hat er als Instruktion gegeben, dass zwei Männer tanzen und anschließend ein Banner mit der Aufschrift "Death to all Jews" entfalten sollen. Auch wenn der YouTuber anschließend sehr geschockt wirkt und sich bei seinen Zuschauern entschuldigt, scheint er nun den Bogen überspannt zu haben, denn Maker Studios, ein Studio von Disney, hat sich nun von Felix Kjellberg, so der wahre Name des YouTubers, distanziert und jedewede Zusammenarbeit eingestellt.

    Weiterhin hat auch YouTube die Reißleine gezogen und angekündigt, dass Inhalte von PewDiePie in Zukunft nicht mehr bei "Google Preferred", einer großen Werbeplattform für Videos, angezeigt werden. Außerdem wurde im gleichen Atemzug die YouTube-Red-Serie "Scare PewDiePie" komplett eingestampft.

    Kjellberg hat bereits in Statement veröffentlicht, in dem er sich entschuldigt und zu verstehen gibt, dass er mit diesem Video einfach zeigen wollte, wie verrückt die Welt ist und dass solche Sachen tatsächlich für fünf Dollar umgesetzt werden. Trotzdem scheint der YouTuber den Bogen nun überspannt zu haben.

    PETA Kitten Squad - Deutscher Trailer
    Die Tierschutzorganisation PETA veröffentlicht das in den USA polarisierende Spiel Kitten Squad auch in Deutschland.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel