News - Seltene Yu-Gi-Oh!-Karten für Schulbildung : Vater verkauft Raritäten, um seiner Tochter zu helfen

  • 3DS
Von Kommentieren

Um seine Tochter auf eine anständige Schule schicken zu können, hat sich ein Vater von seinen wertvollsten Yu-Gi-Oh!-Karten getrennt. Welche das waren und ob ihr damit auch Geld machen könnt, erfahrt ihr in unserer Meldung.

Während es in Deutschland noch etwas schief beäugt wird, sein Kind auf eine Privatschule zu schicken, liegt Eltern in vielen anderen Ländern viel daran, ihre Kinder auf eine solche Bildungseinrichtung zu schicken, damit ihre Kinder nicht in der Masse untergehen. Die kosten natürlich einen Haufen Geld und um das aufbringen zu können, hat sich ein japanischer Yu-Gi-Oh!-Fan mit dem Pseudonym KnightMiyabi von seinen kostbarsten Spielkarten getrennt.

Die Idee kam ihm, als er seine Tochter mit den Karten spielen ließ. Dabei fiel ihm auf, dass er gleich mehrere Exemplare des Blauäugigen weißen Drachen der ersten Auflage besaß, die an und für sich schon äußerst wertvoll sind. Die begehrte Karte dürfte jedes Kind der Jahrtausendwende kennen, war sie doch schon auf dem Schulhof eine Besonderheit. Die Karten des japanischen Papas sind aber noch rarer, da es sich um streng limitierte Promo-Karten handelt, die im Jahr 2000 auf dem Jump Festa in Japan verteilt wurden. Eine dieser Karten kann für den passenden Käufer bereits mehrere Tausend Dollar wert sein.

Auf Twitter hat KnightMiyabi den Erlös seines lukrativen Geschäfts gezeigt. Ein ganzer Batzen 10.000-Yen-Scheine, die umgerechnet je fast 76 Euro wert sind. Das Geld möchte der glückliche Vater in die Vorschule und Erziehung seiner Tochter investieren möchte. Vielleicht solltet ihr eure alten Yu-Gi-Oh!-Karten mal durchsuchen und auf ihren Wert prüfen. Möglicherweise versteckt sich ein ähnlicher Schatz in eurem angestaubten Stapel.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel