Test - Spy Hunter : Spy Hunter

  • PS2
Von Kommentieren
Spy Hunter
Bei 'Spy Hunter' geht mächtig die Post ab.

Midway möchte die Fans nicht nur durch versteckte Geheimgänge und unterschiedliche Aufgaben so lange wie möglich vor die PlayStation 2 fesseln - durch Dreingabe verschiedenster Cheats wird der fetzige Action-Raser gleich noch um ein Vielfaches interessanter. Jedoch sind diese Schummelein nur für geübte Spieler wählbar, denn nur wer eine der 14 verschiedenen Strecken in einer bestimmten Zeit absolviert, wird mit praktischen Extras belohnt.

Neben prächtigen Explosionen und einer malerischen Kulisse ist auch das eigene Arbeitsgerät, der Interceptor, wunderschön anzusehen. Dieser verwandelt sich, sobald dessen Energie auf 50 Prozent abgesunken ist, in einen kraftstrotzenden Feuerstuhl. Zwar seid ihr nun nicht mehr so gut gepanzert, wie mit dem Wagen selbst, dafür bewegt ihr euch umso schneller fort. Nicht nur zu Land wird gekämpft. Die Terroristen machen auch vor dem feuchten Element nicht halt. Sobald der weisse Flitzer mit dem kühlen Nass in Berührung kommt, verwandelt er sich in ein wendiges Schnellboot, mit dem ihr die Bekämpfung der Bösewichter auch zu Wasser fortsetzen dürft. Anno 1983 durfte der Spieler einen Turbo-Boost einsetzen, mit dem es ihm möglich war, für kurze Zeit besonders schnell zu fahren. Auch dieser hat seinen Weg ins Remake gefunden.

Spy Hunter
Hier verwandelt der Interceptor sich in ein Schnellboot.

Dank der leicht zu erlernenden Steuerungen dürfen auch Fahranfänger beruhigt zugreifen, denn schon nach den ersten Spielminuten sitzt jeder Handgriff. Midway legte bei dem Design des Spiels keinen Wert auf eine möglichst realitätsnahe Fahrphysik, vielmehr solltet ihr Spass am Fahren haben, denn der Grossteil des Spiels besteht darin, bestimmte Aufgaben zu erfüllen und nicht schnellstmöglich über die Tracks zu brettern. Rennspiele gibt es schliesslich schon genug. Das 'Spy Hunter'-Spielprinzip ist jedoch bisher einmalig.

Erst durch den Soundtrack wird das Agentenfeeling perfekt. Nie aufdringlich, schallt jedoch permanent eine neue Version des Spy Hunter-Soundtracks aus den 80ern durch die Boxen. Die alten Schemata wurden beibehalten, die Stücke wurden lediglich neu eingespielt und hören sich immer noch toll an!

Spy Hunter
Auch das Schnellboot verfügt über den Turbo-Boost.

Ein Klassiker kehrt zurück!
Im wesentlichen hat sich nicht viel am Prinzip des Spiels geändert. Ihr fahrt immer noch mit einem voll ausgerüsteten High-Tech-Vehikel durch die verschiedensten Länder, um dort den Terrorismus zu bekämpfen. Viele Features des sehr beliebten Klassikers haben es auch wieder in die jüngste Version geschafft. So bekommt ihr durch einen Waffen-Wagen neue Energie für eure Schilde sowie frische Munition. Die damalige Arcade-Variante lief mit einem 8-Bit-System, wohingegen sich Sonys PlayStation 2 mit satten 128 Bit brüsten kann. Man sieht also, jedenfalls in grafischer Hinsicht hat sich einiges getan.

Wenn ihr den Klassiker aus dem Jahre 1983 selber einmal Probespielen möchtet, solltet ihr hier klicken. Dank Midway kommen alle Spieler jüngeren Alters in den Genuss des spassigen Arcade-Shooters. Im Gegensatz zu den High-End-Games von heute ist dies sicher eine willkommene Abwechslung für alle Konsoleros, die von 'Spy Hunter' nicht genug bekommen können und auch nachdem sie die Konsole abgeschaltet haben, noch eine Runde mit dem G-1655 Interceptor drehen möchten.

 

Fazit

von Sebastian Maetje
Groovy! Da kommt Agentenfeeling auf. Mit 'Spy Hunter' ist Midway die perfekte Mischung aus Action- und Rennspiel gelungen. Die gelungene Grafik, welche vom rassigen Soundtrack noch zusätzlich untermalt wird, sorgt dafür, dass allen PS2-Fans vor der heimischen Konsole nicht so schnell langweilig wird. Einziger Wehrmutstropfen ist die etwas dürftige Spieldauer. Gelegenheitsspieler dürfen sich bereits nach spätestens 15 Stunden freuen, die Welt ein weiteres Mal vom Bösen befreit zu haben. Etwas bitter aufgestossen ist mir der doch recht happige Schwierigkeitsgrad. Werden die ersten Missionen noch mit Bravur gemeistert, so steigt der Schwierigkeitsgrad in den späteren Missionen doch drastisch an. Das originelle Spielprinzip, dessen sich 'Spy Hunter' bedient, lässt dies aber schnell wieder vergessen. Fans heisser Action- und rasanter Rennspiele dürfen unbesorgt zugreifen! Auf der DVD zum Spiel finden sich noch ein paar kleine Extras, wie zum Beispiel ein 'Making Of' des Spiels, ein Musikvideo von Salva SpyHunter, sowie der komplette Soundtrack. Abgerundet wird das Angebot durch massenweise Bilder, die während der Konzeptionsphase des Spiels entstanden sind. Midway lässt die Herzen der Hobby-Agenten des Landes höher schlagen!  

Wertung

  • PS2
    81
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel