News - Star Wars: Battlefront II : EA reagiert auf Loot-Box-Shitstorm

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Das Loot-Box-System in der Beta von Star Wars: Battlefront gefiel nur wenigen Spielern. Jetzt bezieht EA Stellung zu dem umstrittenen Thema. Wird sich bis zum Release kommenden Monat noch etwas ändern?

Spielern der Beta von Star Wars: Battlefront II gefiel nicht gerade, was ihnen da mit dem Loot-Box system vorgesetzt wurde. Sie verschaffen Nutzern verschiedene Perks. Anders als bei anderen Loot-Systemen in Vollpreistiteln wirken sich die Effekte in der Beta bedeutend auf die Fähigkeiten des Spielers aus. Im finalen Spiel wird es möglich sein, Kristalle gegen Echtgeld zu kaufen, die dazu verwendet werden können, um mehr Loot-Boxen zu kaufen. Nicht ganz zu Unrecht, wurde das System auf Reddit als Pay-to-Win-System bezeichnet.

Heute hat sich DICE in einer Danksagung auf der Webseite zu Star Wars: Battlefront II an die Spieler gewandt und dabei auch das Loot-System angesprochen: "Wir sind bewegt, dass sich so viele von euch nicht nur Zeit genommen haben, die Star-Wars:-Battlefront-II-Beta auszuprobieren, sondern uns auch eure Gedanken zum Spiel mitzuteilen."

Weiter heißt es in dem Post, dass "das vollständige System noch nicht in der Beta war", weswegen manche Dinge nicht ganz so klar seien, wie sie sollten. DICE veröffentlichte eine Liste von Klarstellungen, damit die Spieler das Fortschrittssystem des Spiels besser verstehen können:

  • Im Spiel könnt ihr euch viele Dinge verdienen, Waffen, Credits, Sternenkarten, Emotes, Outfits und Siegesposen inbegriffen.
  • Unser Balance-Ziel ist es, die mächtigsten Items nur durch In-Game-Errungenschaften freizuschalten.
  • Boxen werden eine Mischung aus STernenkarten, Outfits, Emotes und Siegesposen enthalten.
  • Spieler erhalten Boxen, indem sie Herausforderungen absolvieren, bestimmte Meilensteine erreichen oder sie durch die In-game-Credits, Kristalle, unsere Premium-Währung kaufen.
  • Erhaltet ihr eine doppelte Sternenkarte in einer Loot-Box, bekommt ihr Crafting-Teile, die ihr dann dazu nutzen könnt, eine Sternenkarte eurer Wahl aufzurüsten.
  • Zuletzt müsst ihr euch das Recht verdienen, Sternenkarten aufrüsten zu können und die meisten Waffen freizuschalten. Ihr könnt sie nur aufstufen oder freischalten, wenn ihr einen Rang erreicht, der hoch genug ist.
Gameswelt News - Sendung vom 10.10.2017
Gameswelt News vom 10.10.2017: Dino Crisis, Star Wars: Die letzten Jedi, Star Wars: Battlefront und Elite Dangerous.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel