Preview - The Banner Saga 3 : Das Finale eines Epos

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
  • Mob
Von Kommentieren

Was vor vier Jahren begann, mündet nun in den bereits dritten und somit finalen Teil einer epischen und dramatischen Geschichte. Entwickler Stoic Studios hat mit The Banner Saga ein Epos geschaffen, das in seinem Stil und seiner Machart unverwechselbar ist. Der dritte Teil spinnt die Geschichte weiter und bringt sie zu einem würdigen Ende. Wir marschierten hinter dem roten Banner her und erzählen von den Ereignissen im Feldlager. Gibt es etwas Neues zu berichten oder stellt sich langsam der Kriegsalltag ein?

Es war einmal eine Welt voll klirrender Kälte, magischer Wesen, gigantischer gehörnter Riesen und eines alles bedeckenden Weiß. Willkommen in der Welt des Heldenliedes The Banner Saga. Es wurde damals durch Kickstarter finanziert und von ehemaligen Bioware-Mitarbeitern produziert. Nun bekommen wir schon den dritten Teil der Saga, der das Ende der Geschichte erzählen soll.

Wer die Geschehnisse der vorherigen beiden Teile verpasst hat, der darf sich über ein Introvideo freuen, das grob die bisherige Geschichte umreißt. Habt ihr den Vorgänger gespielt, dann wisst ihr sicherlich um die Liebe zum Design des kühl und minimalistisch gestalteten Spiels. Dieses Design ist auch eine der größten Stärken des dritten Teils.

Ihr dürft euren alten Spielstand aus dem Vorgängers laden und eure Geschichte somit fortführen. Seid ihr neu in der Welt von The Banner Saga, dann könnt ihr die Entscheidungen des letzten Teils einfach nachholen. Sinnvoll ist das aber nur, wenn man die Spiele bereits gespielt habt. Kennt ihr die beiden Vorgänger nicht, werdet ihr so gut wie nichts von der Story verstehen. Da hilft auch das schicke Zusammenfassungsvideo nichts.

Zu Beginn stellt sich die Frage, ob ihr die Geschichte aus der Sicht von Rook oder Alette spielen wollt. Diese und auch alle folgenden Entscheidungen in den Dialogen oder während des Marsches sind wieder einmal entscheidend für den Verlauf der Erzählung. Der verändert sich spürbar. So hat beinahe jede Wahl bei einem Dialog weitreichende Folgen. Ihr entscheidet erneut darüber, wer lebt und wer stirbt.

(Zu) vieles beim Alten geblieben

Die Spieloberfläche ist auf den ersten Blick die gleiche wie vorher. Auch The Banner Saga 3 ist sehr übersichtlich gehalten, ihr blickt auf malerische Landschaften und detailverliebte Städte. Euer Heer versammelt sich unter dem titelgebenden roten Banner und zieht durch die nordische Mythenwelt. Unterwegs stolpert ihr über die verschiedensten Schicksale, geratet in Hinterhalte, müsst Entscheidungen treffen.

Ihr bereist riesige Landschaften und Städte und geht in Trainingshallen, Märkten oder Versammlungsorten auf die Suche nach Interessantem. Ihr führt spannende Dialoge, dürft eure Helden ausrüsten und Trainingskämpfe absolvieren. Die Geschichte wird hauptsächlich über Dialogtext erzählt. Aufmerksames Lesen ist wichtig, um der Geschichte folgen zu können und alle Wendungen zu verstehen.

Auf dem Schlachtfeld kaum Neues

Sind Konflikte verbal nicht zu lösen, dann geht es aufs Schlachtfeld. Das Kampfsystem ist im Großen und Ganzen gleich geblieben. Noch immer dirigiert ihr eure Helden rundenbasiert über die Felder und setzt Angriffe und Spezialattacken ein. Erfreulich ist, dass Figuren aus den vorherigen Teilen noch immer mit dabei sind. Natürlich nur, wenn ihr sie retten konntet. „Kein Held ist sicher“, verkündeten die Entwickler zum neuesten Teil auf ihrer Website. Habt ihr also jemanden im ersten Teil sterben lassen, dann wirkt sich diese Entscheidung noch bis in diesen Teil hinein aus. Das soll mehrere Enden zur Folge haben. Hieran lässt sich die Liebe zum Detail erkennen, die die Entwickler ihrem Spiel angedeihen lassen.

Die Schlachtfelder verhalten sich einmal mehr außerordentlich dynamisch: In Gefechten, die in geschlossenen Räumen stattfinden, kann es vorkommen, dass umstürzende Feuerschalen das Interieur in Brand stecken und eure Helden verletzen. Alles in allem sind die Gefechte herrlich spannend und immer wieder anders. Es ist wichtig und strategisch entscheidend, in welchem Zustand ihr einen Kampf beendet. Verletzt sich jemand, dann ist eure Armee im nächsten Konflikt geschwächt. Das Prozedere nach der Schlacht ist ebenfalls altbekannt. Ihr vergebt Attributpunkte bei euren Helden und kauft auf dem Markt neue Ausrüstung, mit der ihr eure Truppe ausstattet und verbessert.

The Banner Saga 3 - Bonus Edition Announcement Trailer
Im Handel erscheint The Banner Saga 3 als sogenannte Bonus Edition, die hier vorgestellt wird.

Fehler der Vergangenheit

Zwar spielten wir eine noch nicht finale Preview-Version von The Banner Saga 3, doch ist es etwas betrüblich zu sehen, dass Entwickler Stoic Studio nicht aus seinen (zugegeben kleinen) Fehlern gelernt hat. Noch immer ärgern wir uns über die etwas ungenauen Aktionseingaben und die zum Teil wirklich schlechte Übersicht auf dem Schlachtfeld. Denn drängen sich viele Charaktere auf engem Raum, kann es sehr schwierig sein, die richtigen Eingaben auf die richtigen Ziele zu setzen. Vor allem wenn Feuer ausbricht oder Palisaden den Weg versperren, wird es unübersichtlich.

Manchmal mussten wir ein halbes Dutzend Mal die gleichen Befehle erneut eingeben, weil wir das richtige Aktionsfeld einfach nicht treffen konnten. Im schlimmsten Fall erwischt man das falsche Kästchen, was zu ungewollten Befehlen führt. Dies setzt wiederum eine Kette von Ereignissen in Gang, durch die womöglich eine über 20 Minuten andauernde Schlacht unnötig verloren wird. Vielleicht ändern das die Entwickler aber noch bis zum Release am 24. Juli.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel