Test - The Banner Saga 3 : Finale einer Saga

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
  • Mob
Von Kommentieren
Greift zu, wenn...

… ihr auf rundenbasierte Strategie steht und einen Faible für die nordische Mythologie habt.

Spart es euch, wenn...

… ihr Banner Saga noch nie mochtet.

Fazit

Sascha Sharma - Portraitvon Sascha Sharma
Altbewährt und gut

The Banner Saga macht mit seiner bewährten Formel auch im dritten Anlauf jede Menge Spaß. Seine wendungsreiche Geschichte und das Spielprinzip sind immer spannend und motivierend. Gleichzeitig haben die Entwickler die Chance verpasst, altbekannte Macken fürs Finale der Trilogie auszubessern. Noch immer stört uns die schlechte Übersicht während der Kämpfe. Noch immer tun wir uns schwer bei der richtigen Aktionseingabe und nach wie vor sind die Animationen der Charaktere vor allem in den Dialogen zu starr.

Abgesehen davon macht Entwickler Stoic Studio wieder fast alles richtig. Die Spielwelt verfügt über ihren ganz besonderen Charme und zieht vor allem Freunde der nordischen Sagenwelt sofort in ihren Bann. Entscheidungen haben erneut weitreichende Folgen. Wunderbar gezeichnete Zwischensequenzen und pointierte Dialoge schaffen Atmosphäre. Als Abschluss der dramatischen Saga macht der dritte Teil seine Fans definitiv glücklich. Wozu ein bisher funktionierendes System verändern wollen? Fans bekommen, was sie erwarten. Gut so, Punkt.

Zeitfresser deluxe: 10 kommende Rollenspiel-Highlights, die du auf dem Schirm haben solltest

Überblick

Pro

  • wieder einmal wunderbare Spielatmosphäre
  • ruhiges, unterkühltes Design
  • tolle Zeichnungen
  • weitreichende Entscheidungen
  • spaßiges Kampfprinzip
  • taktische, rundenbasierte Gefechte
  • zahlreiche Charaktere

Contra

  • fummelige Aktionseingabe
  • schlechte Übersicht während der Kämpfe
  • starre Animationen
  • sehr textlastige Erzählung
  • alte Fehler

Awards

  • Story
    • PC

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel