Komplettlösung - The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited : Guide: TESO leicht gemacht

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Vampire und Werwölfe

In The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited könnt ihr zum Vampir oder Werwolf werden. Als Faustregel gilt hierbei: Der Werwolf eignet sich besser für Nahkämpfer, der Vampir hingegen für Zauberer und Heiler. Das soll aber nur eine kleine Faustregel sein. Ob ihr euch an diese haltet, bleibt euch überlassen. Vampir oder Werwolf werdet ihr auf zweierlei Art. So habt ihr die Möglichkeit, euch von einem anderen Spieler beißen und damit infizieren zu lassen. Leider möchten die meisten Spieler für diesen „Dienst“ Gold haben, und das oft nicht zu knapp. Preise von 20.000 bis 50.000 Gold sind hier keine Seltenheit.

Passt bei solchen Handeln auf, denn es kommt immer wieder vor, dass sich der andere Spieler mit dem Gold aus dem Staub macht und ihr keine Gegenleistung erhaltet. Auch wenn das sicher nicht die feine englische Art ist, wird euch der Support nicht helfen, denn ihr gebt dem Spieler das Gold aus freien Stücken. Geht solche Handel also nur mit Spielern ein, die ihr kennt!

Wollt ihr gar kein Gold ausgeben, kommt ihr nicht darum herum, die Infizierung auf „normalem Weg“ zu erhalten. Dafür braucht ihr in erster Linie sehr viel Geduld. Zum Vampir oder Werwolf kann man nur bei einem bestimmten Mondstand werden. Dann auch nur in bestimmten Gebieten, in denen sehr selten Monster auftauchen, die Spieler zum Werwolf oder Vampir machen können.

Weiterhin sind meistens recht viele andere Spieler in diesen Gegenden unterwegs, die ebenfalls gebissen werden wollen. Andere töten die Monster regelmäßig, um sich das Geschäft mit dem Biss nicht von NPCs ruinieren zu lassen. Die Gebiete, in denen ihr die speziellen Monster findet, sind Bangkorai, Rift und Schnittermark. Wie ihr seht, handelt es sich hierbei um Gebiete, die etwa ab Stufe 37 geeignet sind. Als niedrigstufiger Spieler habt ihr somit schlechte Karten, euch „mal eben“ einen Biss abzuholen. Werwölfe tauchen nur dann in diesen Gebieten auf, wenn Vollmond ist, Vampire hingegen streifen bei Neumond durch die Nacht.

Passt die Mondphase, müsst ihr auf Mitternacht im Spiel warten. Ist es so weit, heißt es: Schnell sein. Ab jetzt habt ihr nur etwa eine Stunde Echtzeit, um die passenden Monster zu finden. Leider gibt es keinen festen Spawn-Punkt, die Monster können also auf der gesamten Gebietskarte auftauchen. Findet ihr eines der Monster, müsst ihr es in einen Kampf verwickeln. Tötet es aber nicht versehentlich dabei! Nur dann, wenn sich das Monster auf euch konzentriert, könnt ihr von ihm gebissen werden. Sind noch andere Spieler in der Nähe, könnt ihr eine Spottfertigkeit einsetzen, was leider nicht jeder Klasse möglich ist.

Habt ihr es geschafft und wurdet gebissen, wird euch ein Krankheitssymbol angezeigt. Jetzt müsst ihr schnell in die Hauptstadt der Gebietskarte gehen, denn dort findet ihr nun eine Quest. Nehmt sie an und achtet unbedingt auf den Questtext. Die Folgequest schickt euch zu zwei unterschiedlichen NPCs, aber nur einer davon macht euch zum Werwolf oder Vampir. Der andere wird euch heilen, womit die ganze Arbeit umsonst war. Klickt ihr die Texte einfach durch und achtet nicht darauf, seid ihr am Ende selbst Schuld, wenn die Verwandlung nicht klappt. Übrigens: Wurdet ihr verwandelt, habt aber irgendwann keine Lust mehr auf das Dasein als Vampir oder Werwolf, könnt ihr euch jederzeit von dieser „Krankheit“ heilen lassen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel