Komplettlösung - The Surge : Komplettlösung: Alle Level, Bosse, Waffen, Tipps, Secrets und Strategien im Walkthrough

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

In unserer Komplettlösung zu The Surge geben wir euch hilfreiche Tipps und Strategien, wie ihr durch das Dark-Souls-ähnliche Spiel kommt. Wir verraten euch, wo ihr alle Secrets findet und die wie ihr die perfekte Strategie für jedes Level entwickelt.

The Surge Komplettlösung: Grundlagen

The Surge: Der Exo-Rig

Der Exo-Rig ist ein künstliches Skelett, mit dem Warren ausgestattet ist. Er gibt dem an den Rollstuhl gebundenen Mann nicht nur eine enorme Kraft, sondern auch die Fähigkeit des Laufens. Sobald ihr die Kontrolle über Warren erhaltet, ist er bereits mit dem Exo-Rig ausgestattet. Ihr findet im Laufe der Geschichte zwei Upgrades:

  • Das erste Upgrade namens Creo EX02 Protoyp-Exo stöbert ihr im Fertigungskomplex B auf. Es hängt in einem Glaskasten, der wiederum in einem Raum in der obersten Etage des Zirkulationsturmes steht. Kurz danach gelangt ihr zum Arbeiter-Diensteingang und zum Endboss Big Sister 1/3.

  • Das zweite Upgrade namens CREO ex06 Sicherheits-Exo-Rig hängt in einem Kasten der Servicestation, auf den ihr während eures Besuchs der Vorstandsebene stoßt. Der Kasten ist zunächst verschlossen und öffnet sich erst nach Überbrückung eines Schaltkreises, auf den ihr wiederum unmittelbar nach dem Kampf gegen den Endboss Black Cerberus stoßt.

Mit dem ursprünglichen Exo-Rig stehen euch acht Slots für Implantate zur Verfügung (dazu gleich mehr). Ihr erhaltet sowohl mit dem ersten als auch mit dem zweiten Upgrade jeweils vier weitere Slots. Solltet ihr danach das Spiel per New Game+ von vorne beginnen, dann bekommt ihr pro Upgrade jeweils einen zusätzlichen Slot geschenkt.

Das zweite Upgrade hat noch eine weitere Funktion: Sobald ihr damit ausgestattet seid, könnt ihr sämtliche Sicherheitstüren öffnen. In New Game+ verliert ihr diese Fähigkeit, bis ihr das Upgrade erneut ergattert.

The Surge: Altmetall

Das Altmetall ist eine Art Währung, mit der ihr zum einen die Kernleistung eures Exo-Rigs erhöht, zum zweiten neue Waffen oder Rüstungen herstellt und zum dritten eben diese verbessert. Des Weiteren benötigt ihr für das Upgraden des Exo-Rigs ebenfalls etwas Altmetall, allerdings ist die erforderliche Menge vergleichsweise gering.

Ihr erhaltet Altmetall auf zweierlei Arten: Entweder durch das Töten von Gegnern oder das Einsammeln von Schrotthaufen. In ersterem Fall wird das erbeutete Altmetall direkt auf euer Konto gut geschrieben. In letzterem Fall müsst ihr euer Inventar öffnen und die Schrotthaufen unter Verbrauchsgegenstände anklicken, um das Altmetall zu erhalten. Das Prinzip ist vergleichbar mit den Seelen aus Dark Souls, wo ihr ebenfalls welche direkt durch das Töten von Gegnern als auch indirekt durch das Nehmen von Objekten sammelt.

Wenn ihr sterbt, dann verliert ihr euer Altmetall, aber nicht eure Schrotthaufen. Wollt ihr das verlorene Altmetall zurück erbeuten, dann müsst ihr zurück zum Ort eures Todes kehren und es einsammeln. Dazu steht euch allerdings nur ein Zeitlimit von ein paar Minuten zur Verfügung, dass ihr immerhin durch das Töten von Gegnern erhöhen könnt. Das Zeitlimit friert zudem automatisch ein, wenn ihr euch in der Servicestation oder in einem Aufzug aufhaltet.

Sollte das Zeitlimit verstreichen oder solltet ihr erneut sterben, bevor ihr das verlorene Altmetall einsammeln konntet, dann verschwindet es endgültig.

Ihr solltet euch jedenfalls nicht von dem Zeitlimit aus dem Konzept bringen lassen: Dank der zahlreichen Abkürzungen und Kreuzungen könnt ihr praktisch jede Stelle des Gebietes von der Servicestation aus rechtzeitig erreichen, wenn ihr nicht gerade trödelt.

The Surge: Die Implantate

Es gibt drei Arten von Implantaten: Festimplantate, Steckimplantate und Injektionen. Ihr benötigt für fast alle Implantate eine bestimmte Menge an Kernleistung, um sie tragen zu können. Ansonsten könnt ihr die Implantate beliebig kreuzen und gar mehr von einer Sorte ausrüsten, um den jeweiligen Effekt zu verstärken.

The Surge: Festimplantate

Festimplantate lassen sich nur in einer Servicestation ausrüsten oder austauschen. Die nützlichsten Implantate sind jene, mit denen ihr in Abhängigkeit eurer Kernleistung eine eurer drei Energien erhöht. Festimplantate wirken im Gegensatz zu Injektionen die gesamte Zeit über oder wenn ihr wenig Lebensenergie besitzt (siehe Auto-Med und SNS Enthemmer).

  • Ausdauerboost: Erhöht eure Ausdauer in Abhängigkeit eurer Kernleistung.

  • Vanadiumenergiezelle: Erhöht die Menge an blauer Energie, die ihr maximal sammeln dürft, in Abhängigkeit eurer Kernleistung.

  • Vitalboost: Erhöht eure Lebensenergie in Abhängigkeit eurer Kernleistung.

  • Aggressionsverstärker: Gibt euch etwas Lebensenergie zurück, wenn ihr einen Gegner mit einer Finishing-Sequenz tötet.

  • Auto-Med: Heilt euch automatisch, wenn ihr nur noch wenig Lebensenergie besitzt.

  • SNS Enthemmer: Erhöht eure Ausdauer und gibt euch nach jedem Treffer mehr blaue Energie, wenn ihr nur noch wenig Lebensenergie besitzt.

The Surge: Steckimplantate

Steckimplantate können jederzeit ausgerüstet oder ausgetauscht werden, egal wo ihr euch befindet. Viele von ihnen verbessern eure Angriffswerte, erhöhen die Menge des erbeuteten Altmetalls oder verringern den Verlust eurer Energien. Zudem zählen ganz spezielle Fähigkeiten zu den Steckimplantaten, dank denen ihr beispielsweise versteckte Objekte aufspürt oder Informationen über eure Gegner erhaltet.

  • Distanzsensor: Erzeugt ein piepsendes, pulsierendes Geräusch, wenn ihr euch in der Nähe eines Objektes befindet. Die Abstände der Töne werden immer kürzer, je mehr ihr euch dem Objekt nähert.

  • Medizinischer Monitor: Zeigt die Lebensenergie des anvisierten Gegners an. Ist bei Endbossen unnütz, weil dort die Energie frei Haus in der Mitte des Bildschirmes angezeigt wird.

  • Zusatzkern: Erhöht eure Kernleistung.

  • Exo-Kondensator: Speichert einen Mindestanteil an blauer Energie, der nur bei Gebrauch verloren geht.

  • Erhaltungsmatrix: Der Verlust eurer gesammelten blauen Energie verlangsamt sich.

  • Voltaik-Dynamo: Erhöht die Menge an blauer Energie, die ihr bei einem Treffer erhaltet.

  • Blaue und rote X-Kabel: Die Kosten der blauen Energie werden gesenkt, wenn ihr eine Finishing-Sequenz einsetzt.

  • Kinästhetischer Verstärker: Verbessert die Handhabung von ein- oder beidseitig montierten Waffen.

  • Taktiler Omniboost: Verbessert die Handhabung von Stäben, einhändigen und zweihändigen Waffen.

  • Pneumatischer Kalibrator: Ihr verliert beim Ausweichen weniger Ausdauer.

  • RecyclingBuddy: Ihr erhaltet für jeden getöteten Gegner mehr Altmetall.

  • Toxischer Autofilter: Neutralisiert giftige Gase.

The Surge: Injektionen

Injektionen können nur in der Servicestation ausgerüstet oder ausgetauscht werden. Ihr müsst sie zudem manuell aktivieren, um beispielsweise Lebensenergie zu regenerieren oder eure Angriffsstärke zu erhöhen.

Normalerweise könnt ihr eine ausgerüstete Injektion dreimal benutzen, bevor ihr wieder zurück zur Servicestation kehrt. Rüstet ihr ein Injektionsimplantat mehrmals aus, dann vervielfacht sich die Menge respektive auf sechsmal, neunmal, zwölfmal und so weiter.

  • Vitalinjektion: Erzeugt Lebensenergie.

  • Plasmatischer Regenerator: Ihr erhaltet über 30 Sekunden regelmäßig neue Lebensenergie.

  • Medivoltaische Injektion: Tauscht blaue Energie in Lebensenergie um.

  • Implantierte Elektroden: Erzeugt blaue Energie.

  • Energetische Batterie: Erhöht den Elementarschaden eurer Waffe.

  • Mechanisches Gegengewicht: Verstärkt kurzfristig den Schaden, den eure Waffe erzeugt.

  • Adrenalininjektor: Verlangsamt gegnerische Bewegungen.

The Surge: Waffen, Rüstungen, Komponenten und die Drohne

Es gibt fünf verschiedene Waffentypen: Stäbe, einhändige Waffen, zweihändige Waffen, einseitig montierte Waffen und beidseitig montierte Waffen. Die fünf Gruppen unterschieden sich vora llem in Sachen Angriffsstärke und Angriffsgeschwindigkeit:

  • Einhändige Waffen sind durchschnittlich stark und durchschnittlich schnell.

  • Stäbe sind im Schnitt ein kleines Eckchen langsamer, haben dafür aber eine höhere Reichweite.

  • Einseitig montierte Waffen sind besonders stark, jedoch dafür sehr langsam,.

  • Zweiseitge Waffen sind meist noch etwas stärker, allerdings verbraucht ihr pro Schlag mehr Ausdauer.

  • Beidseitig montierte Waffen sind besonders schnell, aber dafür sehr schwach.

Darüber hinaus unterscheiden sich die Waffen in zwei weiteren Punkten: Energiegewinn und Waffenfertigkeiten-Skalierung. Der Energiegewinn bestimmt, wie viel blaue Energie ihr pro erfolgreichen Treffer erhaltet. Bezüglich der Waffenfertigkeiten-Skalierung müssen wir etwas weiter ausholen:

Sobald ihr einen Gegner mit einem der fünf genannten Waffentypen tötet, erhaltet ihr Erfahrungspunkte für dessen Waffenfertigkeit. Die Menge an Erfahrungspunkte wird in Form eines orangefarbenen Balkens dargestellt, der unten links auf dem Bildschirm angezeigt wird. Ist der Balken voll, dann steigt die Waffenfertigkeit des von euch benutzten Waffentyps um einen Level.

Langer Rede, kurzer Sinn: Je mehr Gegner ihr mit einem bestimmten Waffentyp erledigt, desto höher steigt deren Waffenfertigkeit.

Die Waffenfertigkeiten-Skalierung wiederum bestimmt den Einfluss, den euer Waffenfertigkeitenlevel auf die Angriffsstärke eurer Waffe hat. Es sei allerdings gleich hinterher gesagt, dass der Unterschied nicht weltbewegend ist. Letztlich ist der Schadenswert der Waffe ausschlaggebender.

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie ihr eine neue Waffe erhaltet: Durch das Bekämpfen eines Gegners und das Abtrennen seines (meist rechten) Waffenarmes oder durch das Einsammeln von bestimmten Objekten. Des Weiteren könnt ihr jede Waffe bis zu fünfmal aufwerten, was wir jedoch im folgenden Abschnitt über Rüstungen und Komponenten genauer erklären.

Rüstungen und Komponenten

Ihr könnt an eurem Exo-Rig sechs verschiedene Rüstungsmodule anbringen: ein Kopfmodul, ein Brustmodul, zwei Armmodule und zwei Beinmodule. Ihr müsst fast alle Module in der Servicestation beziehungsweise an der Montage-Einheit selbst herstellen und benötigt dafür drei Dinge:

  • das zugehörige Schema

  • genügend Altmetall

  • passende Komponenten

Das Schema erhaltet ihr, indem ihr gegen einen Gegner kämpft und ein mit einer Rüstung ausgestattetes Körperteil abtrennt. Ihr sammelt im gleichen Zuge eine Portion Altmetall und ein paar passende Komponenten, die es in vier verschiedenen Klassen gibt: Mk I, Mk II, Mk III und Mk IV. Darüber hinaus existieren die sogenannten Nanokerne, die zur Mk-V-Klasse gehören. Diese findet ihr jedoch ausschließlich in speziellen roten Kästen, von denen im ganzen Spiel nur eine Handvoll existieren.

Für alle weiteren Erklärungen beziehen wir uns auf ein konkretes Beispiel: Wir möchten ein LYNX-Kopfmodul erstellen. Dazu benötigen wir das Schema, weshalb wir uns zu den Gegnern im Startgebiet der stillgelegten Produktion begeben. Wir suchen uns einen Burschen, der einen Helm auf dem Kopf trägt. Dazu muss sein Kopf gelb anstatt blau leuchten, wenn wir diesen anvisieren.

Nachdem wir den Gegner erfolgreich bekämpft und den Kopf abgetrennt haben, erhalten wir das Schema für das LYNX-Kopfmodul. Des Weiteren ergattern wir drei Kortikalprozessoren der Klasse Mk I. Leider benötigen wir zum Bau eines Kopfmodules zehn solcher Prozessoren, weshalb wir ein paar weitere Gegner schnetzeln und jedes Mal den per Rüstung ausgestatteten Kopf abtrennen.

Nach dem vierten Gegner besitzen wir endlich zwölf Kortikalprozessoren, weshalb wir uns zur Montage-Einheit in der Servicestation begeben. Die ebenfalls benötigten 537 Altmetall haben wir nebenbei erbeutet, weshalb wir nun das Kopfmodul bauen können.

Möchtet ihr aus irgendeinem Grund ein weiteres Kopfmodul der gleichen Art erstellen, dann könnt ihr euch die Jagd nach dem zugehörigen Schema sparen. Stattdessen benötigt ihr zehn weitere Kortikalprozessoren, wobei ihr diese auch von einem Gegner mit einer RHINO-Rüstung ergattert.

Habt ihr eure Ausrüstung komplett beisammen, dann seid ihr noch lange nicht fertig: Im Laufe des Spieles stoßt ihr auf immer härtere Gegner, gegen die eure mit Mk-I-Komponenten gefertigte Rüstung nicht lange standhält. Aus diesem Grund könnt ihr jedes Modul mit Mk-II-, Mk-III- und Mk-IV-Komponenten aufwerten. Dabei ist es theoretisch möglich eine Mk-I-Rüstung direkt mit Mk-IV-Komponenten auszustatten, gleichwohl ihr dafür sehr viel Altmetall benötigt.

Einzige Ausnahme: Für das Aufwerten einer Rüstung mit Mk-V-Nanokernen muss diese bereits mit Mk-IV-Komponenten ausgestattet sein.

Wir listen im folgenden alle Rüstungen auf, die ihr beim Kampf gegen die Gegner erbeuten könnt. Dabei sortieren wir sie nach der Art der Komponenten, die ihr erhaltet:

Mk I

LYNX-Rüstung

RHINO-Rüstung

Mk II

SCARAB-Rüstung

Liquidator-Rüstung

Mk III

Gefahrenabwehr-Rüstung

PROTEUS-Rüstung

MS-Gorgon-Rüstung

Mk IV

Blutbeschmierte PROTEUS-Rüstung

Chrysalis-Rüstuing

MS-Cerberus-Rüstung

Hinzu kommen zwei ganz spezielle Rüstungen, die ihr nur einmal in einem Spieldurchlauf erhalten könnt:

Black-Cerberus-Rüstung

IRONMAUS-Rüstung

Ihr gelangt an erstere, wenn ihr den Black-Cerberus-Endgegner im Vorstands-Gebiet auf eine ganz bestimmte Art erledigt (siehe hierzu unser Lösungsabschnitt Vorstandsebene: Black Cerberus). Letztere ergattert ihr, indem ihr alle fünf Schmelzmaschinen zerstört und die dadurch gesammelten Münzen bei einem ganz speziellen Automaten benutzt (siehe Nachtrag: Die Schmelzmaschinen).

Der Vollständigkeit halber erwähnen wir noch sämtliche Komponentennamen, die es gibt:

  • Kortikalprozessoren: Werden für den Bau oder das Aufwerten von Kopfmodulen benötigt.

  • Kraftregulatoren: Werden für den Bau oder das Aufwerten von Armmodulen benötigt.

  • Pneumatische Helix: Werden für den Bau oder das Aufwerten von Beinmodulen benötigt.

  • Exo-Gerüste: Werden für den Bau oder das Aufwerten von Brustmodulen benötigt.

  • Wolframlegierung: Werden für das Aufrüsten von Waffen benötigt.

  • Nanokerne: Werden für das Aufrüsten von Mk IV auf Mk V benötigt (egal ob Waffen oder Rüstungen).

Die Wolframlegierung erhaltet ihr, wenn ihr den Waffenarm eines Gegners abtrennt – wobei es egal ist, ob dieser beim Anvisieren blau oder gelb leuchtet. Genau wie bei allen anderen Komponenten (Nanokerne ausgeklammert) gibt es die Wolframlegierung in den Klassen Mk I, Mk II, Mk III und Mk IV. Die Klasse wiederum hängt von der Art der Waffe ab, die euer Gegner trägt, und ist oft (aber nicht immer!) identisch mit seiner Rüstungsklasse.

Wenn ihr eine neue Waffe erhaltet, dann ist diese zunächst “nackt“ und gehört keiner Klasse an. Ihr müsst sie demzufolge mit der Montage-Einheit in der Servicestation aufwerten und könnt so ihren Schadenswert erhöhen.

Zu guter Letzt könnt ihr eine mit MK-IV-Wolframlegierung ausgestattete Waffe genau wie Rüstungen mit Nanokernen verstärken, damit sie zur Mk-V-Klasse gehört.

The Surge: Drohne

Kurz nachdem ihr den Fertigungskomplex B erreicht, gelangt ihr zur Drohnenregistrierung. Dort erhaltet ihr eine Drohne, mit der ihr fortan Gegner von Weitem angreifen und vor allem anlocken könnt. Das zugehörige Modul nennt sich “Fokussierter Infra-Blaster“.

Darüber hinaus stoßt ihr im Laufe des Spieles auf die folgenden fünf Module:

  • Erschütterungsmodul: Mit diesem Modul könnt ihr eurer Drohne befehlen, den von euch anvisierten Gegner zu rammen. Das Modul befindet sich in der Förderbandzentrale von Fertigungskomplex B. Lauft zur Kreuzung mit den vielen Wegen und folgt den länglichen Plattformen, auf denen unter anderem der eine Gegner mit Raketenwerfer steht. Dort stoßt ihr früher oder später auf das Modul.

  • Notfall-Kühlsystem: Damit erzeugt ihr einen kleinen Bereich, in dem alle Gegner und deren Bewegungen verlangsamt werden. Das Modul befindet sich in der Resolve Chemieraffinerei von Fertigungskomplex B. Sobald ihr den Bereich betretet und die nach unten führenden Treppen gefunden habt, marschiert ihr zur untersten Etage und sucht in der vernebelten Ecke nach ein paar grünen Kisten, in denen das Modul liegt.

  • Industrieller Elektromagnet: Mit dem industriellen Elektromagnet könnt ihr einen Gegner zu euch heranziehen. Ihr müsst auf dem großen Platz der Resolve-Biolabore in das Loch springen, das euch zum zweiten Teil der äußeren Abwasserkanäle führt. Wenn ihr dort zur nächsten Ecke geht, über das Geländer auf den Balken zu eurer Rechten springt und euch umdreht, dann solltet ihr das Modul sehen.

  • Flammenwerfer-Tank: Dank des Flammenwerfer-Tanks könnt ihr einem Gegner mächtig einheizen. Begebt euch zum Sperrgebiet: Projekt Utopia in der Forschungsabteilung und lokalisiert oberhalb der erhöht gelegenen Plattform eine Tür, die in der Wand eingebettet ist. Ihr könnt diese Tür zerstören und über den darunter stehenden Tisch hindurch springen. Dahinter verläuft ein Gang, der euch zum Modul führt.

  • Anti-kinetischer Schild: Der Schild ist das mit Abstand nützlichste Drohnenmodul. Sobald ihr ihn aktiviert, seid ihr für mehrere Sekunden geschützt und verliert bei einem gegnerischen Treffer deutlich weniger Lebensenergie. Geht von der Servicestation der Vorstandsebene in den benachbarten Raum mit den drei Sicherheitskräften. Durchsucht die Ecke mit den hellbraunen Wänden und schaut unter der Rampe nach, um das Modul zu entdecken.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel