Test - This Is the Police : Polizeiarbeit von ihrer dunkelsten Seite

  • PC
Von Kommentieren

Arm, aber als der beliebteste Polizeichef aller Zeiten in den Ruhestand gehen oder für einen Sack voll Gold mit der Mafia auf die letzten Tage noch Geschäfte machen? This Is the Police wirft uns in einen Pool voller Intrigen und gibt uns als Schwimmhilfe nur unser Gewissen.

Es ist der erste Tag. Der Erste der letzten 180 Tage im Job als Polizeichef Jack Boyd. Wir sollen die Füße stillhalten und die Zeit vorm Ruhestand ruhig angehen lassen. Einfacher gesagt als getan in diesem Sumpf voller räuberischem Abschaum, herrischen Mafiosi und korrupten Politikern. Als ehrlicher Polizist hat man es in einer Stadt wie Freeburg nicht leicht. Doch wenn es Commissioner Gordon in Gotham geschafft hat, sich den Glauben an das Gute und die Menschheit zu bewahren, wie schwer kann es dann für uns in This Is the Police sein? Eine Platte Smooth Jazz aufgelegt und zuversichtlich dem Schichtbeginn entgegengeblickt. Wie schlimm kann es schon werden?

Eine Beschwerde wegen Ruhestörung, ein bewaffneter Raubüberfall und eine UFO-Sichtung. Wir nehmen Notrufe entgegen, entscheiden, wie schwerwiegend die Fälle sind, und schicken entsprechend viele Kollegen los, die sich der Sache annehmen sollen. Kein Problem, so könnte es die nächsten 180 Tage weitergehen. Wird es aber nicht. Bürokratiewahnsinn, Budgetkürzungen, persönliche Anliegen des Bürgermeisters, betrunkene Dienstfahrten, Doppelschichten und kein Personal. Schon nach wenigen Tagen scheint uns die Arbeit über den Kopf zu wachsen. Dabei wollen wir es doch nur allen recht machen, die Bürger beschützen und die Obrigkeit nicht enttäuschen.

Der Anfang vom Ende

Mitten im Alltagschaos bittet uns ein Freund um Hilfe. Er war nie der vorbildlichste Cop, aber wir können ihn doch nicht einfach seinem Schicksal überlassen, oder? Ein kleiner Gefallen und wir stecken in einer Mafia-Intrige. Wir sind nicht korrupt - oder sind wir es jetzt doch? Nun kann jede Entscheidung, die wir gegen den Don treffen, uns das Leben kosten. Wie weit ist es vertretbar, den rechten Pfad zu verlassen, um das Richtige zu tun; um die eigene Haut zu retten? This Is the Police zeigt uns, wie schwer es ist, in einer Stadt voller Verbrecher einen kühlen Kopf zu bewahren. Doch wozu? Wir haben immer die Wahl, den leichten Weg zu nehmen, der Mafia zu helfen und einen Berg Kohle für den Ruhestand zu scheffeln.

This is the Police - A Lot of Vices Trailer
Ende Juli erscheint mit This is the Police ein neues Strategiespiel für PC und Mac.

Das ganze Spiel ist ein empfindliches Kartenhaus an Entscheidungen, das mit jeder weiteren droht in sich zusammenzubrechen. Es ist düster, es ist dreckig und es macht uns an jeder Ecke ein schlechtes Gewissen – so wir denn eins haben. Die Atmosphäre ist stimmig, die englischen Sprecher sind hervorragend und die Story ist schwierig und undurchsichtig. Da können wir auch mal darüber hinwegsehen, dass sich die tägliche Polizeiarbeit zwischen den Story-Happen und großen Ereignissen gerne mal in die Länge zieht und die Optik aufs einfachste reduziert ist.

Fazit

Antonia Seitz - Portraitvon Antonia Seitz
Zermürbend, aber gut

Man braucht schon etwas Empathie, um sich in die Situation von Polizeichef Jack Boyd hineinzufinden und dadurch mit der Story warm zu werden. Als jemand, der in einem Rollenspiel immer versucht, sich auf die gute Seite zu schlagen, ist This Is the Police für mich ein zermürbender Albtraum. Es ist so schwer, das Richtige zu tun, es ist so schwer, es allen recht zu machen. Immer wenn es in meinem Police Department gut lief und alle mit meiner Arbeit zufrieden waren, kam der nächste große Coup und zerschmetterte meine Planung.

Trotzdem lässt mich This Is The Police nicht los. Die düstere Atmosphäre und all die Verschwörungen, in die der Hauptcharakter in den letzten Diensttagen gerät, sind so fesselnd, dass ich all die stupide, unbefriedigende Polizeiarbeit, die ich in der Zwischenzeit erledigen muss, wortlos hinnehme. Ich fange jetzt gleich noch mal von vorne an – und mache diesmal alles besser!

Überblick

Pro

  • dreckige Atmosphäre
  • tolle englische Sprecher
  • verwinkelte Story
  • unterschiedliche Fälle
  • spannende Wendungen
  • emotionale Berg-und-Talfahrt

Contra

  • gelegentliche Längen
  • Falllösungen manchmal schwer herzuleiten

Wertung

  • PC
    8.0
    /10

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel