Test - Tom and Jerry : Tom and Jerry

  • PSone
Von Kommentieren

Wer kennt nicht die beiden Cartoon-Helden Tom und Jerry, die vor allem in den Sechziger- und später in den Achtzigerjahren ein Renner im TV waren. Die Serie behandelt das berühmte Katz-und-Maus-Feindbild: Tom, die Katze, versucht immer wieder die Maus Jerry zu fangen, jedoch gelingt es ihm nie wirklich. NewKidCo hat auf dieser Basis ein Spiel entwickelt, das vor allem für die Kleinen geeignet ist.

'Vielen Dank für die Blumen, vielen Dank, wie lieb von dir': Erinnert ihr euch an diesen Songausschnitt? Er stammt aus der bekannten Comic - Serie 'Tom & Jerry', die vor einigen Jahren sehr erfolgreich im Fernsehen ausgestrahlt wurde, mittlerweile jedoch nach und nach in Vergessenheit gerät. Das war lange bevor irgendwelche Digimons und Pokemons oder gar Teletubbies das Fernsehbild der Kinder unter zehn Jahren prägten.

In dieser klassischen Cartoon-Serie ging es um die erfolglosen Versuche seitens der Katze Tom, die Maus Jerry zu fangen und aus dem Haus zu schmeissen. Tom hat immer wieder versucht, clevere Fallen zu stellen und zog immer den Kürzeren. Im Gegensatz zu heutigen Serien spielte Gewalt eine eher unterschwellige Rolle und manchmal gab es sogar Happyends.

NewKidCo hat sich an eine PSone-Umsetzung dieser Serie mit all den Charakteren gewagt und diese Ideale versucht zu übernehmen. Herausgekommen ist ein besonders familienfreundlicher Spieltitel.

Tom and Jerry
Wo ist denn das Herz? Ich muss es zerstören.

Das ewige Katz-und-Maus-SpielWie in der Serie auch, handelt das Spiel vom Kampf zwischen Tom und Jerry. Verpackt wurde das Ganze in zwei Spielmodi. Im Falle des 'Einzelspieler'-Modus begleitet ihr Jerry durch 15 verschiedene Levels, wobei ihr immer einen Gegenspieler - meist Tom - bezwingen müsst. Das Spielprinzip erinnert ein wenig an das klassische C-64-Spiel 'Spy vs. Spy', bei dem sich zwei Spione auf der Suche nach zusammensteckbaren Gegenständen durch diverse Räume jagen und gegenseitig Fallen aufstellen.

Tom and Jerry
Hehe, Tom ist auf das Radio hereingefallen.

So ähnlich ist es auch in 'Tom & Jerry in House Trap'. Gespielt wird in einem Haus auf einem horizontal geteilten Bildschirm. Oben seht ihr Tom durch das Hause laufen und unten spielt ihr mit Jerry. Eure Aufgabe ist es, euch schnellstmöglich Objekte zu besorgen, die ihr gegen euren Widersacher verwenden könnt. Solche Objekte sind Krüge, Bananenschalen, Baseballschläger, Pfannen und ähnliches, die überall im Haus verteilt sind. Drei Stück davon könnt ihr maximal aufsammeln und eines davon verwenden. Je nach Objekt ist dies entweder sofort oder nach bestimmten Treffern aufgebraucht. Lediglich zwei grundlegende Arten von Objekten gibt es.

Zu einem wären da die Wurfobjekte, mit denen ihr auf den Gegner zielt. Diese sind sofort verbraucht. Zum anderen gibt es die mehrfach nutzbaren Schlagobjekte, die nur im Nahkampf etwas taugen, aber auch schneller kombinierbar sind. Mit jedem erfolgreichen Treffer wird die Energieleiste des Getroffenen geringer. Gewinnt ihr, dann wartet das nächste Level auf euch, ansonsten müsst ihr es erneut versuchen.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel