Special - Top 10 Horrorspiele : Eine höllisch böse Liste

    Von Kommentieren

    4. Resident Evil

    Viele von euch haben sich sicherlich schon gefragt, wann genau der Urvater der modernen Survival-Horror-Spiele in unserer Liste auftaucht. Und natürlich wird bei euch auch die Frage aufgekommen sein, welcher der vielen Teile hier aufgelistet wird. Getreu dem Motto „Das Original ist noch das Beste“ haben wir uns bei unserem vierten Platz für den ersten Teil der Resident-Evil-Serie entschieden. Das Spiel aus dem Jahre 1996 war ein solch erfolgreicher Schocker, dass es das Genre im Mainstream etablierte und viele Nachahmer nach sich zog. Comics, Bücher, Filme ... das Erbe des Zombiespiels ist in allen möglichen Medien zu finden. Uns bleiben von Resident Evil vor allem die plötzlich durchs Fenster springenden Bluthunde in Erinnerung.

    3. F.E.A.R.

    Wenn unser Drittplatzierter mit nur ein paar Worten beschrieben werden müsste, dann würden wohl folgende ausreichen: Schock, Angst und ein kleines Mädchen. F.E.A.R. schaffte es im Jahr 2005, mit seiner hollywoodreifen Inszenierung und den perfekt getimten Schockmomenten ein Erlebnis zu kreieren, das dem eines guten Horrorfilms kaum nachstand. Zwar verlor die Serie über die Jahre ein wenig an Biss, doch ist der legendäre erste Teil noch immer vielen Zockern in guter beziehungsweise grausiger Erinnerung geblieben.

    2. Silent Hill 2

    Silent Hill schlägt Resident Evil. Das Duell der beiden japanischen Horrorserien geht an das Spiel aus dem Hause Konami. Doch was ist es, das diesem modernen Klassiker den zweiten Platz sichert? Viele Gründe sprechen für den Erfolg: der Mythos um Silent Hill, die abgefahrenen Umgebungen und vor allem die völlig verrückten Gegnertypen. Wir erinnern uns schaudernd an Pyramidenköpfe, Krankenschwestern und deformierten Schulkinder. In puncto subtilen Horrors kann keine andere Marke die Silent-Hill-Serie verdrängen. Sie ist eine der gruseligsten Spielreihen überhaupt. Nur unsere Nummer eins hat da noch ein Wörtchen mitzureden.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel