Komplettlösung - Torment: Tides of Numenera : Walkthrough: alle Gebiete gelöst, Tipps zu den Klassen

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Torment: Tides of Numenera Gebiete: Karawanseria, Aufträge: Die einzig wahre Liebe, Der Luftschiffdieb, Klippenrand, Fehlerhaftes Scheinbild

Steuert in Karawanseria die Herberge der Ruhe im Südwesten an und redet mit der Inhaberin, die ebenfalls Ruhe heißt. Überredet sie mit eurem Intellekt, um euch in Trance zu versetzen, und ihr landet wieder in der Stille. Ihr könnt fortan Ruhe jederzeit darum bitten, den Vorgang zu wiederholen und somit jederzeit zur Stille reisen. Kehrt zurück, in dem ihr durch das Portal marschiert,und fragt Ruhe nach ihrem Parfüm. Mietet anschließend einen Raum für eine Nacht, um euch zu erholen.

Betretet das Zimmer zu eurer Linken und untersucht das Buch. Widmet euch dem Nachttisch, versucht die Schublade zu öffnen und benutzt wahlweise eure Geschwindigkeit oder eure Kraft, um sie aufzuknacken. Ihr erhaltet daraufhin eine antike Haarspange, die ihr sogleich benötigen werdet.

Betretet das Zentrum von Karawanserai und redet mit Omahdon, um den Nebenauftrag “Die einzig wahre Liebe“ zu starten. Zeigt ihm sogleich die Haarspange, die ihr in der Herberge gefunden habt, und fragt ihn über Perseia aus. Kehrt zurück zu Ruhe und fragt auch sie nach Perseia. Euch stehen nun zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Ihr könnt entweder Ruhe zustimmen,dass man Liebe nicht erzwingen kann, oder euch auf Omahdons Seite stellen.

1) Entscheidet ihr euch für die erste Option, dann heckt gemeinsam mit Ruhe einen Plan aus, damit Omahdon von seiner Fährte abgebracht wird. Kehrt zu ihm zurück und täuscht ihn mit eurem Intellekt, dass Perseia nach Haref gereist sei. Der Name der Stadt ist sehr wichtig: Wählt ihr eine andere, dann wird Omahdon euren Plan entlarven und wütend davonziehen. Zudem darf die Täuschung nicht schief gehen, weil ansonsten der Nebenauftrag ebenfalls abgebrochen wird.

2) Möchtet ihr hingegen Omahdon zu seinem Glück verhelfen, dann müsst ihr ebenfalls mit Ruhe sprechen und darauf beharren, dass er eine Chance verdient. Überredet sie mit eurem Intellekt, um den Standort von Perseia herauszufinden, und geht mit der Information zu Omahdon, um einen Stillstand-Cypher zu erhalten.

Für das Protokoll: Wir haben uns für die erste Option entschieden und Omahdon nach Haref geschickt.

Lauft die Treppe im Norden hinauf und marschiert nach links zu Meister Rennio. Helft ihm, den Luftschiff-Dieb ausfindig zu machen und den Nebenauftrag “Der Luftschiffdieb“ zu starten. Geht alle Dialogoptionen durch und marschiert ganz nach Osten, um mit Quijano del Toboso zu plaudern. Kehrt zurück zum Zentrum und folgt der Treppe im Süden, die euch zu Sylph führt. Sagt wahrheitsgemäß, dass ihr ein Verstoßener des Wandelnden Gottes seid und antwortet auf das Rätsel mit “Bewusstsein“. Behauptet anschließend, dass ihr euer eigene Methode finden würdet und findet abschließend per Anamnese heraus, woher ihr Sylph kennt.

Begebt euch zu Tarnach Hobbes, der rechts neben dem Tresen steht, und verdient euch im Laufe des Dialoges ein paar Erfahrungspunkte. Marschiert über die Treppe im Süden zum Klippenrand und untersucht das eingestürzte Gebäude zu eurer Rechten. Grabt ein wenig in den Trümmern, bis ihr auf ein Mädchen namens Rhin stoßt und ein paar Schläger erscheinen. Fragt diese, warum sie hinter dem Mädchen her seien und befragt es anschließend, ob sie die Wahrheit erzählen. Benutzt danach wahlweise eure Kraft oder euren Intellekt, um die Schläger zu vergraulen.

Redet mit Rhin und verärgert sie nicht allzu sehr. Ihr könnt ruhig ihre Geschichte anzweifeln, so lange ihr am Ende bestätigt, dass sie es schwer gehabt haben muss. Des Weiteren solltet ihr sie dazu überreden, euch zu begleiten. Zwar ist sie ist eine sehr schlechte Kämpferin, die kaum Kraft besitzt und unfähig ist irgendeine Waffe gescheit zu benutzen. Doch dafür kann sie während einer kritischen Situation sehr weit laufen, was in der einen oder anderen Situation durchaus nützlich ist.

Schaut euch das Loch neben der Ruine an, in der etwas Geld versteckt liegt. Begebt euch danach zu Finzin, der links neben der Treppe steht, und plaudert mit ihm über seinen Levi. Bietet eure Hilfe an und sprecht demzufolge mit dem gequälten Levi zu eurer Rechten. Dieser verlangt ein weiteres und vor allem besseres Jahr von Finzin, weshalb ihr zu eben diesem zurückkehrt. Euch stehen nun erneut zwei Möglichkeiten zur Verfügung, wie ihr den Auftrag “Fehlerhaftes Scheinbild“ erfolgreich abschließen könnt:

1) Überredet Finzin, Levi ein besseres Jahr zu geben. Behauptet, dass er versehentlich anderen Menschen weh getan habe, und kehrt zurück in den Orden der Wahrheit. Redet mit Min von Tan-Liang und sprecht ihn auf die mechanische Numenera an. Erzählt ihn von dem Levi und versucht das Gerät zum Übertragen eines Lebensjahres selbst zu bauen, anstatt dafür zu zahlen. Begebt euch zur Maschine und schaut sie euch erneut an. Nutzt nacheinander euren Intellekt und eure Geschwindigkeit, um die Teile zu einem funktionierenden Apparat zusammenzubauen. Kehrt zurück zu Finzin und gebt ihm das Gerät, um die Nebenmission zu beenden. Ihr erhaltet zur Belohnung etwas Sprühfleisch und 50 Shin.

2) Entscheidet euch gegen den Wunsch des Levi, marschiert zum Regierungsplatz und sucht Sigyn auf. Erzählt ihr von dem Levi und berichtet abschließend Finzin, der euch auch in dieser Variante etwas Sprühfleisch und 50 Shin überreicht.

Wir haben uns für die erste Option entschieden.

Sucht die Frau im Osten des Klippenrands auf, die den seltsamen Verlust-des-Selbsts trägt. Täuscht sie mit eurem Intellekt, damit sie euch ihre Sternenkuss-Phiole überlasst.Begebt euch als Nächstes zu Aidan Sitabo, der mitten auf dem Platz trainiert, und fragt ihn über sein Training aus. Fordert Aidan heraus, dass ihr schneller seid, und woraufhin er euch dreimal angreift.

Ihr müsst die ersten beiden Attacken mit Geschwindigkeit abwehren und solltet bei der dritten mit eurer Kraft kontern. Habt ihr es geschafft, dann erhöht sich eure maximale Geschwindigkeit um einen Punkt. Zudem könnt ihr entscheiden, ob ihr Aidan Sitabo am Leben lassen oder sein Genick brechen wollt. Wir haben uns für ersteres entschieden und ihn gar bezüglich seines Könnens ermutigt, weiter zu machen.

Geht zu den Dreiecken rechts neben Aidan, schaut sie euch aus der Nähe an und betrachtet vor allem das mittelgroße, um eine Vision zu erhalten. Bittet während dieser um Ruhe und bleibt auf dem Pfad, um ein paar Erfahrungspunkte zu erhalten. Marschiert im Anschluss ganz nach Süden und besucht die Händlerin Madelia Glittering. Ihr könnt bei ihr ein paar Tränke erstehen und nach den Nagerkugeln fragen, gleichwohl sie keine davon zum Verkauf anbietet.

Lauft zu den Kinder zu eurer Rechten und redet als Erstes mit Avina. Sie bietet euch an, ein trauriges Lied für 8 Shin oder ein fröhliches für 12 Shin zu spielen. Befragt sie darüber hinaus nach den anderen Kindern und nach Zebbs Vater. Sprecht anschließend mit eben jenem Zebb und gebt ihm 5 Shin, woraufhin er eure Fragen beantwortet. Widmet euch zu guter Letzt Nym, die sich während des Dialoges verplappert und eine Kreatur namens Mittens erwähnt.

Klickt die Maschine an, die auf der unter euch gelegenen Plattform im Osten liegt und für euch unerreichbar ist. Durchsucht den Müll nördlich der Kinder, um insgesamt 41 Shin abzustauben, und begebt euch zur Stichus-Kreatur im Nordosten. Versucht mit ihr zu reden und wendet euren Intellekt an, um per Anamnese ihre Sprache zu verstehen. Lauft zurück nach Südwesten, woraufhin euch Zebb abfängt und euch bittet, niemanden von dem Stichus zu erzählen. Ihr könnt dem Jungen versprechen, ihn aus der Stadt zu schaffen, oder drohen, Lord Vuntgen alles zu verraten. So oder so startet der Nebenauftrag “Der versteckte Feind“.

Begebt euch zur Südwestecke des Klippenrands und sucht Mutter Temaz auf. Sie sorgt sich um Verlust-ihr-Selbst, die ihr bereits kennengelernt habt. Bietet eure Hilfe an, um den Nebenauftrag “Tochter mit Problemen“ zu aktivieren. Kehrt zurück zu Verlust-ihr-Selbst und sprecht sie auf Mutter Temaz an. Diesmal stehen euch drei grundlegend verschiedene Optionen zur Verfügung, wie ihr die Auftrag lösen könnt. Zwei davon sind kurz und knackig, während ihr für die dritte bedeutend mehr Aufwand investieren müsst.

1) Überredet Verlust-ihr-Selbst mit eurem Intellekt, in den Abgrund zu springen und ihr Leben zu beenden. Daraufhin wird Mutter Temaz nicht besonders erfreut sein, euch aber trotzdem einen Glückshaubenschild überreichen.

2) Überredet Verlust-ihr-Selbst, ihre neue Identität zu akzeptieren und zu übernehmen. Diese Aufgabe ist deutlich schwieriger im Vergleich zur Selbstmord-Idee, weil die Wahrscheinlichkeit für euren Erfolg viel geringer ist. Mutter Temaz schenkt euch anschließend ebenfalls einen Glückshaubenschild und ist mit dem Resultat zwar nicht wirklich glücklich, aber doch deutlich zufriedener als im Falle der Selbstmordvariante.

3) Sprecht mit Verlust-ihr-Selbst, wer sie früher war, und fragt nach den Aufzeichnungen. Kehrt zurück zum Regierungsplatz, redet mit dem Ratsbeamten über seine Schreibarbeit und löchert ihn ebenfalls bezüglich der Aufzeichnungen. Leider kann er euch nicht wirklich helfen und nur mutmaßen, dass sie von den Sagusklippen stammt. Ansonsten könnt ihr vorerst nichts weiter unternehmen, weil ihr diese dritte Option erst viel später und nur im Zusammenhang mit einem anderen Nebenauftrag lösen könnt.

Lokalisiert links neben Mutter Temaz einen Mann namens Erritis, der sich als der von euch gesuchte Luftschiffdieb entpuppt (siehe Nebenauftrag “Der Luftschiffdieb“). Erzählt ihm, dass ihr der vom Himmel gefallene Stern seid, und er wird sich eurer Gruppe anschließen. Marschiert bei der Gelegenheit zurück zu Meister Rennio, der Erritis sogleich erkennt. Ihr könnt wahlweise seine Schuld begleichen (was euch stolze 300 Shin kostet), Erritis als Arbeiter anbieten (woraufhin ihr ihn wieder aus eurer Gruppe verliert) oder ihn mit eurem Intellekt überreden. Letztere Option ist mit Abstand die günstigste und beste, allerdings steht euch auch nur ein Überredungsversuch zur Verfügung. Speichert deshalb vorher ab und probiert es so lange, bis es klappt.

Begebt euch wieder zum Klippenrand und sucht nördlich von Mutter Temaz Lord Vuntgen auf, dem ihr von dem Stichus erzählen könnt (siehe “Der versteckte Feind“). Verratet ihr ihm seinen Aufenthaltsort, dann wird er von der vor Ort wütendenden Menschenmenge getötet und ihr erhaltet von Lord Vuntgen eine zweite Haut als Belohnung, sofern ihr sie annehmt. Wir haben uns jedoch gegen diese Option entschieden und den Stichus nicht verraten.

Marschiert die Treppe hinauf und redet sowohl mit Aitasii als auch mit Piquo. Zudem stoßt ihr auf Jernaugh, der euch allerlei Modifikationen zum Verkauf anbietet. Lauft nach den Gesprächen zurück nach unten und betretet Das Fünfte Auge im Osten.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel