Test - UEFA Champions League 2000/2001 : UEFA Champions League 2000/2001

  • PSone
Von Kommentieren

Über einen Spielnotstand können sich Fussballfreunde im Moment wahrlich nicht beklagen. Neben 'FIFA 2001' und 'Fussball Live 2' veröffentlicht auch Take 2 ein Fussballspiel, nämlich die aktuelle Ausgabe der 'UEFA Champions League'. Mit den besten Teams Europas spielt ihr um den Pokal der Pokale. Wie konkurrenzfähig der Titel ist, erfahrt ihr im folgenden Review.

Empfangen werdet ihr von den berühmten Chorgesängen der Champions-League. Kombiniert mit Ausschnitten aus den Live-Übertragungen kommt wahre Champions-League-Atmosphäre auf, so wie man sie aus dem Fernsehen kennt.

UEFA Champions League 2000/2001
Auf dem Weg zum Tor.

Entweder entscheidet ihr euch am Anfang für ein 'Schnellspiel' oder begebt euch direkt zu den anderen Spielmodi. Neben der offiziellen 'Champions League' stehen euch noch zur Verfügung: der 'Pokalsieger-Wettbewerb', in dem ihr euch mit eurem eigenem zusammengestellten Team einem früheren Gewinner stellt, das 'Freundschaftsspiel', das das 'Training' und noch andere Herausforderungen, die im 'Cup'- oder 'Liga'-Modus gemeistert werden können. Interessanterweise dürft ihr euch auch historischen Begegnungen stellen. Ein Beispiel dafür ist ein Cup zwischen Teams der Sechziger bis hin zu den Neunzigern. Wenn ihr beweisen möchtet, dass ihr das beste Team aller Zeiten besitzt, wählt ihr den Modus 'Allzeit Champions League', wo alle früheren Gewinner gegeneinander antreten. Wem das nicht reicht, stellt sich sein eigenes Turnier zusammen, an dem bis zu 32 Vereine teilnehmen können. An Spielmodi mangelt es offensichtlich nicht und der Gedanke, verschiedene Generationen von Fussballern einander gegenüberzustellen, übt einen grossen Reiz aus.

UEFA Champions League 2000/2001
Jubel über ein Tor.

Am besten fangt ihr aber mit dem Training an, um die Steuerung kennen zu lernen. Grundsätzlich unterscheidet sich diese auch nicht von anderen Fussballsimulationen, sie ist sehr eingängig und flüssig, sodass erfahrene Spieler damit keine Probleme haben werden. Beim Training lassen sich alle möglichen Standardsituationen einstellen. Habt ihr euch erst einmal eingespielt, könnt ihr euch zum Beispiel in die aktuelle Champions-League-Saison wagen, wobei mehrere Teams anwählbar sind. Als Spielzeit dürft ihr sogar bis zu 90 Minuten angeben, was bei mehreren Partien wohl nur wahre Hardcore-Zocker reizen dürfte. Vor den Spielen werden zur Einstimmung zusammengeschnittene Videosequenzen gezeigt, deren Qualität recht gut ist.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel