Test - UEFA Champions League Season 2001/2002 : UEFA Champions League Season 2001/2002

  • PC
Von Kommentieren
UEFA Champions League Season 2001/2002
Der Tormann kämpft um den Ball.

Neben den verschiedenen Modi gibt es auch noch eine Anzahl von Einstellungsmöglichkeiten, die ich nur kurz erwähnen möchte. Zuallererst könnt ihr einmal die Spieler selbst oder besser gesagt die Teams editieren. Das heißt im Detail, dass ihr bestimmte Spieler suchen könnt und diese dann in euer Team aufnehmt. Außerdem könnt ihr danach das Erscheinungsbild der Spieler verändern. Dazu gehört unter anderem das Trikot. So könnt ihr für das eigene Team etwa den Gastgeber- und den Auswärts-Dress sowie das Outfit des Torwarts aus einigen Standardtrikots auswählen und anschließend die Farbe verändern. Natürlich könnt ihr auch einen neuen Spieler erstellen, wobei vor allem die Menge an verschiedenen Auswahlmöglichkeiten sehr interessant ist. So seht ihr zum Beispiel auf der linken Seite ein dreidimensionales Bild eures Spielers, welches mit Hilfe der Tasten gedreht werden kann. Da könnt ihr den Namen, die Haut- und Haarfarbe sowie die Größe verändern. Außerdem könnt ihr mit Hilfe der letzten Option aus der Liste eine Statistik für den Spieler erstellen. Sobald der Spieler fertig ist, erscheint er in der Liste eures aktuellen Teams. Wenn ihr ein Team aus lauter Super-Spielern erstellen wollt, ist es natürlich auch möglich Spieler zu kopieren, zu editieren oder zu löschen. Wichtig ist auch, dass ihr die Mannschaft speichert, damit sie beim Beenden des Spiels nicht verloren geht. Dann gibt es natürlich auch noch Einstellungen für das Spiel selbst. Da gibt es den Schwierigkeitsgrad, den man eigentlich nicht näher erklären muss, die Geschwindigkeit, die Spiellänge und einige andere Einstellungen, die genauer erklärt werden müssen.

Bei der Spielentscheidung könnt ihr etwa einstellen, was passiert, wenn ein Spiel nach 90 Minuten unentschieden ausgeht. Elfmeter oder 'Golden Goal' sind die zwei Möglichkeiten, zwischen denen ihr wählen könnt. Im zweiten Fall gewinnt die Mannschaft, die das nächste Tor schießt. Im Menüpunkt 'Wetter' und auch im Menüpunkt 'Nebel' könnt ihr sowohl das Wetter wie Regen, Sonne oder anderes, aber auch die Stärke des auftretenden Nebels einstellen. Außerdem könnt ihr ein Stadion auswählen oder die Anstoßzeit bestimmen. Natürlich ist es auch möglich, die Spiellänge festzulegen.

UEFA Champions League Season 2001/2002
Der gegnerische Torwart ist immer bereit.

Wem vom vielen Einstellen und Bearbeiten schon langweilig geworden ist, der kann dann endlich ein Match beginnen, dass genau seinen Vorstellungen entspricht. Da erzählt euch dann wieder der Kommentator, wer gegen wen spielt und gibt an den anderen Kommentator ab. Dann kann das Spiel, das ihr selbst eingestellt habt, losgehen. Ob das die richtigen Bedingungen sind, damit ihr einen Sieg erzielt, oder ob es doch besser ist, nicht im Regen zu spielen, dass müsst ihr selbst entscheiden. Wenn das Spiel für euch noch immer nicht ideal ist, gibt es noch einige Einstellungen im Spiel selbst, wie etwa die Kamera-Steuerung, mit der ihr euch mehr oder weniger Übersicht über das Feld verschaffen und die Perspektive einstellen könnt, oder einige Anzeigen wie die Statistik, in der ihr seht, wie lange die beiden Teams im Ballbesitz waren, die Anzahl der Schüsse und die Anzahl der Tore. Außerdem könnt ihr euch noch die Taktik-Anzeige ansehen: Hier könnt ihr Spieler auswechseln oder aber die gesamte Taktik des Teams ändern. Die Änderungen erfolgen aber erst, nachdem der Ball aus dem Spielfeld geschossen wird.

Nun noch einiges zum Spiel im Ganzen. Die PC-Gegner sind allgemein eher nicht sehr stark, was sich aber leicht ändern lässt. Das Spiel läuft auch unterhalb der angegebenen Mindestsystemvoraussetzung, was eigentlich bei den meisten Spielen der Fall ist. Auch eine Profi-Grafikkarte wird meiner Ansicht nach nicht benötigt, da das Spiel auch mit einer normalen Grafikkarte gelaufen ist. Eine bessere Grafikkarte ist aber sicher von Vorteil, da die Spieler sonst eher unecht wirken. Die große Auswahl an Teams ist wirklich ein Plus, aber außer den Trikots und den Namen ändert sich nicht sehr viel.

UEFA Champions League Season 2001/2002
Tor! Aber war es auch das richtige?

UEFA ist kein Spiel für zwischendurch, denn die Einstellungen und die Mindestspielzeit setzen schon ein wenig freie Zeit voraus. Jedoch kann man ein Spiel zwischendurch speichern, das Spiel ist aber dann nicht mehr so spannend, als wenn ihr es an einem Stück durchspielt. UEFA ist eher für Leute zu empfehlen, die auch ein wenig Interesse und Wissen über die UEFA beziehungsweise Fußball und die einzelnen Teams mitbringen, da ihr sonst jedes Team eigentlich als gleich anseht und es eher unwichtig für euch ist, wer gerade den Ball hat. Deshalb eher nur für Fußballfans.. Die Grafikengine bietet nichts Neues aber sie läuft stabil und flüssig, was ja eigentlich am wichtigsten ist. Auch sehr positiv zu vermerken ist die Anleitung zum Spiel, die einige Infos enthält, die auch für Profi-Fußballer interessant sein dürften. Alles in allem war der Test sehr positiv und auch für die Videos am Anfang und die kleinen Videos auf der CD gibt's noch mal ein großes Plus.

 

Fazit

von Stephan Lindner
Ich finde UEFA ist ein im Gesamten betrachtet recht gutes Spiel und Fans des Genres können sicher zugreifen. Eine gute Grafikkarte ist von Vorteil, wird aber meiner Meinung nach nicht wirklich benötigt. Besonders genervt haben mich die Kommentatoren und die Videos, die teilweise ziemlich identisch sind. Die kann man aber zum Glück abschalten. Die Steuerung war für mich anfangs ein wenig unverständlich, aber man gewöhnt sich daran. Insgesamt macht 'UEFA Champions Leaque 2001/2002' einen grundsoliden Eindruck, mit EAs Vorzeigefußballspiel 'FIFA 2002' kann es allerdings nicht mithalten.  

Wertung

  • PC
    73
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel