Preview - Uncharted: The Lost Legacy – E3 Vorschau : Das beste Action-Adventure des letzten Jahres geht in die Verlängerung

  • PS4
Von Kommentieren

Eigentlich fand die Uncharted-Serie mit dem letzten Abenteuer ihr Ende. Nathan Drakes Geschichte war beendet. Dennoch scheint sich Naughty Dog nicht ganz vom Uncharted-Universum trennen zu können. Für Uncharted: Lost Legacy kehren zwei bekannte Charaktere zurück: Chloe aus Teil 2 und Nadine aus Drakes letztem Abenteuer. Kann dieses Duo Nathans Erbe übernehmen?

Auf der E3 konnten wir Uncharted: Lost Legacy zwar nicht selbst anspielen, aber ein paar Entwickler von Naughty Dog nahmen sich die Zeit, uns dieses, wenn man so will, Spin-off vorzuspielen. Wie schon erwähnt gibt es dieses Mal einen anderen Protagonisten. Statt Nathan Drake steuert ihr Chloe aus Uncharted 2: Among Thieves. Doch Lost Legacy stellt euch zusätzlich eine zweite Figur zur Seite, die ihr zwar nicht steuern könnt, euch aber  permanent begleitet: Nadine aus Teil 4, A Thief's End. Die einstige Kontrahentin von Nathan ist hier die Partnerin von Chloe.

Worum geht es in diesem Uncharted-Abenteuer? Nun, Chloe und Nadine sind wie Nathan in bester Indiana-Jones-Manier auf der Suche nach etwas Wertvollem und Besonderem. In ihrem Falle ist es der Stoßzahn von Ganesh, der das Duo nach Indien führt. Natürlich sind die beiden nicht die Einzigen, die dieses Artefakt suchen. Ihr Gegenspieler hört auf den Namen Asaf: ein Kriegstreiber, der sehr charismatisch und wortgewandt auftritt.

Doch bis wir Asaf zum ersten Mal zu Gesicht bekamen, vergingen gut 10 bis 15 Minuten, in denen uns die Entwickler einen Abschnitt des Spiels zeigten. Hier wurde schnell klar: Spielerisch bleibt alles beim Alten - Duo hin oder her. Selbstverständlich waren die beiden Damen an einem wunderschönen exotischen Schauplatz unterwegs. Eine tropische Landschaft mit herrlichem Panorama. Riesige Statuen von Elefantengöttern schmücken das Bild. Chloe und Nadine machen sich auf den Weg zu ihrem nächsten Ziel. Für ein Uncharted-Spiel heißt das, dass ihr erst mal den Level etwas erkundet und ein paar Kletterpassagen bewältigt.

Ruhig bleibt es aber nicht lange. Nach ein bisschen Erkunden kommt auf einmal die Action, wie man sie aus der Serie kennt. Söldner versuchen uns den Garaus zu machen und ein gepanzertes Fahrzeug jagt uns von Deckung zu Deckung. Viele dieser Ereignisse sind durchgeskriptet, um die Atmosphäre zu intensivieren. Actionreich inszeniert wirkt das wie ein teuer produzierter Blockbuster. Es ist genau das, was man aus der Serie kennt und liebt.

SONY @ E3 2017 - Felix und Kuro stelllen euch das Line-Up vor
SONY hat viele Spiele für 2018 in der Pipeline und Felix und Kuro konnten einige von diesen auf der E3 2017 sehen, u.a. Spider-Man, Days Gone und God of War.

Irgendwann schafft es das Duo, die Bösewichter abzuwehren, und begibt sich in eine Tempelanlage. Von einem größeren Außenareal geht es nun in eine katakombenähnliche Struktur. Immer wieder sprechen die beiden Damen miteinander und rufen sich Kommandos im Kampf zu. Einen Koop-Modus wird es trotz doppelter Frauen-Power aber nicht geben. Nadine wird immer ein KI-Figur bleiben. Das ist schon etwas schade.

Zum Erforschen des Tempels bleibt allerdings nicht allzu viel Zeit. Als sich die beiden Frauen bereits sicher fühlen, taucht plötzlich Asaf auf, der in einer Ansprache unmissverständlich seinen Charakter offenlegt. Zum Teil erinnert er ein wenig an Vaas aus Far Cry 3, aber weniger verrückt. Er ist sortierter und weiß, was er will. Chloe und Nadine haben auf einmal ein Problem, als sie merken, dass sie ihm ausgeliefert sind. Doch bevor ich mehr vom Spiel zu sehen bekomme, endet die Demonstration leider auch schon.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel