Test - Valkyrie Profile 2: Silmeria : Eine Prinzessin stellt sich den nordischen Göttern.

  • PS2
Von Kommentieren
Rasante Kämpfe

Auf die Rollenspiel-typischen Zufallsbegegnungen wird im Spiel allerdings verzichtet, stattdessen seht ihr die Feinde in den Levels herumwandern. Dank der Macht von Silmeria kann Alicia Photonen verschießen, welche die Gegner für kurze Zeit in Kristalle einsperren. So könnt ihr etwa auf sie springen, um versteckte Orte zu erreichen, oder aber einfach mit ihnen die Position tauschen, um sie zu umgehen. Sollte es doch einmal zum Kampf kommen, wechselt das geschehen in eine 3D-Arealsicht. Darauf könnt ihr euch frei bewegen und die Feinde auf Knopfdruck angreifen – jedem Held ist ein Action-Button zugewiesen. Während Alicia bzw. Silmeria etwa mit Nahkampfattacken zulangen, setzt Rufus aus der Distanz seinen Bogen ein. So sind natürlich auch Kombos möglich. Mit jeder Aktion verringert sich allerdings eine AP-Energieanzeige. Ist diese aufgebraucht, könnt ihr nicht mehr agieren und müsst die Leiste erst mal wieder aufladen. Die Kämpfe laufen ziemlich rasch ab, auch wenn die RPG-typischen Spezialkampf-Animationen nicht fehlen dürfen. Zur Rasanz tragen nicht zuletzt Dash-Bewegungen bei: Mit ihnen könnt ihr versuchen, die vorderen Feinde zu umgehen und einen hinteren Fiesling anzugreifen. In jedem Kampf gibt es nämlich einen Anführer, dessen Tod die Auseinandersetzung beendet. Je schneller ihr das Duell zu euren Gunsten entscheidet, desto mehr Punkte bekommt ihr.

’Valkyrie Profile 2’ erscheint auf der PlayStation 2 und kann sich technisch durchaus sehen lassen. Was die Entwickler alles aus der betagten Hardware herauskitzeln, ist sehr beeindruckend. So sind die Levels herrlich detailreich ausgefallen und können mit aufwändigen Texturen punkten. Dazu kommen stimmige Lichteffekte und hübsch modellierte Charaktere. Ebenfalls nicht fehlen dürfen opulente CGI-Renderfilmchen. Einzig das starke Textur- und Kantenflimmern begeistert uns nicht gerade. Dafür kann sich der Umfang sehen lassen: Wer das Abenteuer zügig durchzockt, sieht den Abspann nach etwa 30 Stunden. Allerdings darf man daraufhin das Spiel mit dem alten Spielstand erneut zocken und Neues entdecken. Bis man wirklich alle Geheimnisse gesehen hat, muss man den Titel laut den Entwicklern über 50 Mal durchzocken. ’Valkyrie Profile 2: Silmeria’ erscheint bereits im Oktober 2007 und kommt in Deutschland mit deutschen Bildschirmtexten ausgestattet in den Handel.

Fazit

von David Stöckli
Ein Rollenspiel-Geheimtipp für die PS2: Logischerweise fällt es schwer, ein so umfangreiches RPG-Epos wie ’Valkyrie Profile 2’ in einer kurzen Präsentation einschätzen zu können. Trotzdem hinterlässt der Titel einen guten Eindruck. Die Story ist originell, die Grafik richtig ansehnlich und das Spielkonzept angenehm anders als das RPG-typische Gameplay-Einerlei à la ’Final Fantasy’.

Wertung

  • PS2
    75
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel