Test - WCW Backstage Assault : WCW Backstage Assault

  • PSone
Von Kommentieren

Electronic Arts hat sich für seinen Nachfolger zum Wrestling-Spiel 'WCW Mayhem' etwas ganz spezielles einfallen lassen. In 'WCW Backstage Assault' für die PSone kämpft ihr zwar wie üblich mit den bekannten Superstars aus der WCW-Liga, allerdings ausschließlich ausserhalb des Rings im Backstage Bereich.

'He Jungs. Wir haben hier noch die Lizenz für ein 'World Championship Wrestling'-Spiel. Hmm, Wrestling ist nicht so euer Gebiet? Egal, macht halt damit, was ihr wollt!' So oder ähnlich verlief vielleicht die Planung zu EAs 'WCW Backstage Assault'. Ich kann es mir zumindest nicht anders vorstellen, denn wie kann man nur auf die Idee kommen, ein Spiel, das eine Wrestling-Lizenz beinhaltet, ohne wirklich Elemente des beliebten US-TV-Sports zu entwickeln? Richtig gelesen, das Game ist weniger eine Wrestling-Simulation als mehr ein 3D-Beat'em Up. Es gibt nicht einmal einen Ring. Stattdessen müsst ihr euch ausschließlich im Backstage-Bereich herumprügeln, wobei das Gameplay euer größter Feind darstellt ...

WCW Backstage Assault
Das Intro kann überzeugen.

Aber erst mal der Reihe nach: Nach dem Starten von 'WCW Backstage Assault' erwartet euch ein wirklich gut gemachtes Intro. Ihr seht im Sekundentakt die verschiedenen Superstars in Action. Das Ganze wurde mit sehr viel Elan und Tempo inszeniert, wobei euch der harte Soundtrack zusätzlich einheizt. Im anschließenden Menü stehen euch folgende Modi zur Auswahl: 'Exhibition', 'Hardcore Challenge', 'Hardcore Gauntlet' und 'Create A Superstar'. Des weiteren könnt ihr in den 'Global Options' das Spiel nach euren Wünschen konfigurieren. Allerdings wird euch hier nicht viel geboten. Neben Soundeinstellungen gibt es nur noch die Möglichkeit, Blut an- oder abzuschalten und die Rumble-Funktion des Joypads zu aktivieren. In der 'Hall of Champions' sind die Spieler mit den höchsten Punktzahlen aufgelistet.

Bei 'Exhibition' bestreitet ihr ein Match ausserhalb irgendwelcher Turniere. Als erstes konfiguriert ihr die Grundlagen für den bevorstehenden Kampf. Ihr wählt die Zeitbeschränkung, schaltet Knockout und Submission an oder ab, wählt, ob ihr alleine oder mit einem menschlichen Mitspieler zocken wollt, setzt den Schwierigkeitsgrad fest und wählt die Spezial-Regeln ('regular', 'first blood' und 'torch'). Bei 'regular' bestreitet ihr einen 'normalen' Brawl. Ihr gewinnt also, in dem ihr den geschwächten Gegner pinnt (ihn für drei Sekunden auf den Boden drückt), durch einen Submission-Griff zur Aufgabe zwingt oder ihn schlicht und einfach K.O. schlagt.

WCW Backstage Assault
Diese Modi stehen zur Auswahl.

In einem 'first blood' sind die Regeln simpel. Derjenige Wrestler, der zuerst blutet, hat das Match verloren. Dies geschieht dank der harten Gangart relativ bald.

'Torch'-Matches dürft ihr seltsamerweise nur mit einem menschlichen Mitspieler starten. Hier müsst ihr versuchen, den Kontrahenten mittels einem 'Whip' in eines der brennenden Fässer zu schubsen, die vereinzelt in den Arealen herumstehen. Brennt der Gegner lichterloh wie eine menschliche Fackel, habt ihr das Match gewonnen. Das Ganze findet ihr ziemlich geschmacklos? Ja, aber zumindest die spanische Inquisition hätte Freude an dieser Matchart gehabt.

WCW Backstage Assault
Nein, das sind keine Zombies sondern Nash und Goldberg.

Einzelspieler werden wohl mit dem 'Hardcore Challenge'-Modus am meisten Spass haben. Ihr wählt einen der verfügbaren Wrestler und kämpft mit ihm in einer Art Turnier. Ihr müsst euch anfangs entscheiden, um was für einen Titel ihr kämpfen wollt. Zur Auswahl stehen: 'Hardcore', 'U.S.' und 'World' - jeder Titel steht für einen anderen Schwierigkeitsgrad. Als nächstes wählt ihr auf einer Karte den Backstage-Bereich in dem ihr kämpfen wollt. Allerdings steht am Anfang nur ein Raum zur Verfügung. Schafft ihr dort bestimmte Vorgaben, öffnet ihr einen der weiteren Bereiche. Vor jedem Match wird euch angezeigt, was für Boni ihr in diesem Areal noch holen könnt und einen kleinen Hinweis, was ihr dafür tun müsst. Beispielsweise schaltet ihr einen neuen Move für den 'Create a Wrestler'-Modus frei, wenn ihr einen bestimmten Gegenstand als Schlagwerkzeug einsetzt oder ihr bekommt eine neue Figur, wenn ihr den Gegner durch einen Tisch werft. Natürlich dürft ihr die erspielten Extras und euren Karriere-Standort auf der Memory Card verewigen. WCW-Fans, welche die Shows regelmässig am TV verfolgen, werden bei den Boni einige Anspielungen erkennen. So erhaltet ihr den Wrestler und Pyromanen 'Vampiro', wenn ihr im ersten Abschnitt den Gegner in das Feuer stösst und ihn so in Brand setzt. Habt ihr alle Geheimnisse entdeckt und den Siegergürtel schlussendlich errungen, habt ihr den Modus in dem gewählten Schwierigkeitsgrad erfolgreich bestanden. Um alle Bonus-Gegenstände zu erhalten, müsst ihr logischerweise alle drei Titel erringen.

Das 'Hardcore Gauntlet' ist eher was für Experten. Ihr müsst sieben immer stärker werdende Gegner nacheinander besiegen. Aber Achtung, euer gewählter Wrestler kann sich zwischen den Matches kaum erholen und wird so in die letzten Fights schon geschwächt starten. Verliert ihr auch nur ein Match, müsst ihr den Modus wieder von vorne beginnen.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel