Test - World Championship Snooker 2003 : World Championship Snooker 2003

  • Xbox
Von Kommentieren
World Championship Snooker 2003
Da sieht man schon mal doppelt.

Doch im Gegensatz zu anderen Sporttiteln, wo diese Art von Balken beim Loslassen der Taste wieder rückwärts schwingen, bleibt der Schwungbalken bei 'World Championship Snooker 2003' konstant auf der vorgegebenen Bahn. Das hat zur Folge, dass ihr nicht eine absolute Punktgenauigkeit beim Ausloten der Kugelgeschwindigkeit einhalten müsst. Dieses Feature ist vor allem für Genreneulinge von großem Vorteil. Da sowohl die Kamera als auch euer Spieler jederzeit einen günstigen Winkel einnehmen, habt ihr stets eine sehr gute Übersicht über das Geschehen. Einer der faszinierendsten Punkte ist jedoch die absolut korrekte Physik der Kugeln. Selten verliefen mit Effet bewegte Kugeln präziser und nachvollziehbarer als bei 'World Championship Snooker 2003'. Das trägt dazu bei, dass ihr das Gefühl bekommt, wirklich an einem Billardtisch zu stehen, anstatt vor einem Bildschirm zu sitzen.

World Championship Snooker 2003
Auch gegen die Zeit könnt ihr antreten.

Wenn euch die KI-Gegner auf Dauer zu anstrengend oder zu leicht sind, könnt ihr wahlweise gegen einen oder zwei Freunde im Multiplayermodus antreten oder bis zu vier Xboxen miteinander verlinken und so zu 16 Mitspielern antreten. Als Spielvarianten stehen euch die Snooker- und 8 Ball- und 9 Ball-Pool-Varianten zur Verfügung. Wer ein Einzel-, Turnier- oder Karrierematch gewonnen hat, darf sich zur Belohnung mit seinem erzielten Highscore in eine Liste eintragen, um seinen Kontrahenten zu zeigen, wer der Snookerchampion ist.

World Championship Snooker 2003
Maßnehmen ist das A und O!

So schön kann Billard sein
Grafisch bietet euch 'World Championship Snooker 2003' mehr, als ihr vielleicht von einer 'Randsportart-Umsetzung' erwartet. Dies fängt schön bei den Menüs an: Alle sind übersichtlich und einfach gehalten und werden mit kleinen Animationen dargestellt. Die 3D-Engine des eigentlichen Spielgeschehens kann sich durchaus sehen lassen - die Texturen sind scharf und klar gezeichnet und auch die Spiegeleffekte auf den Kugeln und Queues sehen schick aus. Dank der Motion Capture-Technik sind die insgesamt 70 Spielermodelle präzise aufgenommen worden, so dass die Animationen der Charaktere lebendig und flüssig wirken. Sogar Mimik und Gestik wurden realistisch eingefügt. Auch wenn die Zuschauer in den Snooker-Arenen wie in vielen anderen Titeln nur aus flachen Bitmaps bestehen, kommt dank einer gelungenen TV-Kameraführung ein wirkliches Livefeeling von der ersten Minute an auf.

In puncto Sound sparen die Entwickler von Codemasters mit unnötigen Grooveklängen und konzentrieren sich hauptsächlich auf die wenigen Geräusche in der Halle wie das Klacken, das die Kugeln beim Aufeinandertreffen von sich geben oder das Raunen des Publikums. Durch diese wenigen eingesetzten Effekte und die nötige Stille wird viel spannende und authentische Atmosphäre aufgebaut.

 

Fazit

von Marc Heiland
'World Championship Snooker 2003' ist wohl einer der ambitioniertesten Sporttitel, den es momentan für die Xbox gibt. Sowohl grafisch als auch seitens des Gameplays, der Präsentation und der korrekten Physik kann der Titel auf ganzer Linie überzeugen. Einsteiger, die mit dem Reglement noch nicht vertraut sind, können dank des hervorragenden Tutorials nach kurzer Übungszeit bereits erste Gehversuche gegen einfache Kontrahenten wagen. Kenner des Ballspiels dürfen sich direkt in einem Match versuchen, da die Steuerung sehr gut gelungen ist. Codemasters hat es geschafft, einen Sport für die breite Community umzusetzen, der bislang eher ein Schattendasein führte, dank des Titels allerdings den einen oder anderen Neuzugang in den diversen Vereinen finden dürfte.  

Wertung

  • Xbox
    77
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel