Preview - World of WarCraft: The Burning Crusade : Neue Inhalte für Veteranen

  • PC
Von Kommentieren

Lange schon schreit die 'WoW'-Gemeinde nach neuen Inhalten jenseits von Raid-Instanzen. Blizzard zeigt sich in der Beziehung deutlich weniger aktiv als die Konkurrenz, die im gleichen Zeitraum bereits mehrere Add-ons veröffentlicht hat. Die Bitten werden nun endlich erfüllt, mit 'The Burning Crusade' erscheint im Januar das längst überfällige erste Add-on zu Blizzards Blockbuster. Der Betatest ist bereits seit geraumer Zeit in vollem Gange und natürlich konnten auch wir es uns nicht nehmen lassen, einen unserer 'WoW'-Veteranen auf das Spiel anzusetzen.

'The Burning Crusade' bietet vor allem neue Inhalte für zwei Gruppen von Spielern: Diejenigen, die bereits Level 60 vollendet haben und seit Wochen und Monaten auf neuen Content warten, und diejenigen, die entweder ganz neu anfangen oder aber genug Motivation haben, einen weiteren Charakter von Anfang an hochzuziehen. Dabei gibt es einige grundlegende Neuerungen, die augenscheinlich darauf abzielen, das Highend-Spiel auch für Casual-Gamer attraktiver zu gestalten. Doch beginnen wir zunächst mit den neuen Rassen und den neuen Startgebieten.
Neue Rassen statt Klassen

Aufseiten der Horde wären da die Blutelfen zu nennen, die sich in den beiden Low-Level-Gebieten Immersangwald und Geisterlande mit der Hauptstadt Silbermond tummeln. Die neuen Regionen sind nördlich der östlichen Pestländer auf dem Kontinent Azeroth zu finden.

Aufseiten der Allianz erwarten euch die Draenei, die auf der Azurmythosinsel und der Blutmythosinsel im Nordwesten von Kalimdor ihr unfreiwilliges Zuhause gefunden haben, zusammen mit der Hauptstadt Exodar. Beide Rassen verfügen natürlich wieder über individuelle Rassen-Boni, darunter auch Boni auf die Berufe Verzauberung (Blutelfen) und Juwelenschleifen (Draenei).

Bei den Klassen hingegen gibt es wenig Neues zu vermelden. Zwar könnt ihr bei beiden neuen Rassen aus insgesamt sechs Klassen wählen, einzige Neuerung ist allerdings, dass der Allianz nun auch Schamanen und der Horde Paladine zur Verfügung stehen. Somit ist einer der wenigen echten Unterschiede der beiden Fraktionen aufgehoben worden, was nicht bei allen Spielern auf Zustimmung stößt. Etwas schade auch, dass Blizzard hier nicht mit neuen Klassen überrascht.

Handwerker können sich nicht nur über zahlreiche neue Rezepte vor allem im High-Level-Bereich freuen, sondern auch über einen komplett neuen Beruf, den Juwelenschleifer. Er ist in der Lage, anhand von Metallerzen und Edelsteinen, die sich in Erzadern finden lassen, Schmuckstücke, Ringe und besondere Juwelen herzustellen. Letztere kommen bei einer weiteren Neuerung zum Tragen, nämlich den gesockelten Gegenständen. Ähnlich wie seinerzeit schon bei 'Diablo 2' könnt ihr Ausrüstungsteile mit mehreren Sockeln finden. In selbige könnt ihr Juwelen einsetzen und damit die Werte der Ausrüstung verbessern.

Viel Arbeit für Level-60-Veteranen

Am meisten neuen Content finden freilich die zahllosen Veteranen, die bereits die bisherige Level-Grenze von 60 erreicht haben – selbige wird mit 'The Burning Crusade' auf 70 angehoben. Um die neue Levelgrenze zu erreichen, stehen euch zahlreiche neue Gebiete in der Scherbenwelt zur Verfügung, welche ihr durch das Betreten des Dunklen Portals in den Verwüsteten Landen erreicht. Dort erwarten euch zahlreiche Quests und neue Dungeons, sowohl für Fünfergruppen als auch 25er-Raidgruppen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel